Tschekalin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Tschekalin
Чекалин
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Tula
Rajon Suworow
Gegründet 1565
Frühere Namen Lichwin
Stadt seit 1776
Fläche km²
Bevölkerung 994 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 249 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 190 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 48763
Postleitzahl 301414
Kfz-Kennzeichen 71
OKATO 70 240 508
Geographische Lage
Koordinaten 54° 6′ N, 36° 15′ O54.136.25190Koordinaten: 54° 6′ 0″ N, 36° 15′ 0″ O
Tschekalin (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Tschekalin (Oblast Tula)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Tula
Liste der Städte in Russland

Tschekalin (russisch Чекалин), ehemals Lichwin (Лихвин) ist eine Kleinstadt im Rajon Kirejewsk der Oblast Tula in Russland. Die Stadt liegt am linken Flussufer der Oka.

Die Einwohnerzahl beträgt 994 (Stand 14. Oktober 2010).[1] Damit ist Tschekalin ist damit die kleinste Stadt Russlands.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde 1565 unter dem Namen Lichwin gegründet.

Im Zweiten Weltkrieg war die Stadt vom 22. Oktober bis 27. Dezember 1941 von der deutschen Wehrmacht besetzt. 1944 erfolgte die Umbenennung von Lichwin in Tschekalin zu Ehren des sowjetischen Partisanen Alexander Tschekalin, der hier am 6. November 1941 im Alter von 16 Jahren gehängt worden war.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 1612
1959 2208
1970 2085
1979 1725
1989 1319
2002 1151
2010 994

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]