Tschernuschka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Tschernuschka
Чернушка
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/FlaggeVorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/Wappen
Föderationskreis Wolga
Region Perm
Rajon Tschernuschka
Bürgermeister Juri Kislizyn
Gegründet 1859
Stadt seit 1966
Fläche 29 km²
Bevölkerung 33.272 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1147 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 150 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7) 34261
Postleitzahl 61783x
Kfz-Kennzeichen 59, 81, 159
OKATO 57 257 501
Geographische Lage
Koordinaten 56° 30′ N, 56° 5′ O56.556.083333333333150Koordinaten: 56° 30′ 0″ N, 56° 5′ 0″ O
Tschernuschka (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Tschernuschka (Region Perm)
Red pog.svg
Lage in der Region Perm
Liste der Städte in Russland

Tschernuschka (russisch Чернушка) ist eine Stadt im Süden der Region Perm (Russland) mit 33.272 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Vorland des Mittleren Urals etwa 230 km südlich der Regionshauptstadt Perm am Tanyp, einem rechten Nebenfluss der in die Kama mündenden Belaja.

Tschernuschka ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt an der Eisenbahnstrecke KasanJekaterinburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Tschernuschka wurde erstmals 1859 als Dorf erwähnt. Mit Eröffnung einer Eisenbahnstation 1919 entstand um diese eine gleichnamige größere Siedlung, welche 1945 den Status einer Siedlung städtischen Typs und 1966 das Stadtrecht erhielt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 12.094
1970 21.106
1979 28.102
1989 34.835
2002 35.713
2010 33.272

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Tschernuschka existiert seit 1975 ein Heimatmuseum.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Tschernuschka ist Zentrum der Ausbeutung der umliegenden, ab den 1950er Jahren entdeckten kleineren Erdöl- und Erdgaslagerstätten durch die Firma Tschernuschkaneft. Daneben gibt es Baumaterialienwirtschaft (Fliesen) und Lebensmittelindustrie.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tschernuschka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien