Tschiervagletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tschiervagletscher vom Piz Corvatsch
Der Tschiervagletscher unter dem Piz Roseg 2005

Der Tschiervagletscher (rätoromanisch im Idiom Puter Vadret da Tschierva, deutsch wörtlich «Hirschkuhgletscher») ist ein Talgletscher in der Berninagruppe im Kanton Graubünden. Er weist eine Länge von 4,5 km sowie eine durchschnittliche Breite von 1 km auf und bedeckt eine Fläche von 6,5 km².

Der Gletscher ist im oberen Bereich durch die Felskante von Piz Scerscen (3'971 m ü. M.) und Piz Umur zweigeteilt. Der östliche Teil hat seinen Ursprung an der steilen Westflanke des Piz Bernina, während der Westteil seinen Ausgangspunkt im tiefen Kar zwischen Piz Roseg und Piz Scerscen auf rund 3'300 m nimmt. Der Tschiervagletscher fliesst nach Nordwesten entlang der Südwestflanke des Piz Morteratsch in das Val Roseg. Derzeit liegt die Gletscherzunge auf einer Höhe von 2'160 m ü. M. Hier entspringt der Bach, der als Ova da Roseg das Wasser zum Inn führt.

Während der Kleinen Eiszeit erreichte das Wachstum des Tschiervagletschers ca. 1860 seinen modernen Höchststand und noch bis 1934 vereinigte sich der Tschiervagletscher im Val Roseg mit dem Roseggletscher. Die ehemalige Mittelmoräne und heutige linke Seitenmoräne des Tschiervagletschers riegelt das Tal ab und führte zum Aufstau des Lej da Vadret (Gletschersee).

Am nordöstlichen Rand des Gletschers oberhalb der Seitenmoräne steht die Chamanna da Tschierva, eine Hütte des Schweizer Alpen-Clubs auf 2'583 m ü. M. Sie ist Ausgangspunkt für zahlreiche Bergbesteigungen und Hochtouren im Berninamassiv.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tschiervagletscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.3895079.883075Koordinaten: 46° 23′ 22″ N, 9° 52′ 59″ O; CH1903: 788001 / 140500