Tshopo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tshopo
DCongoTshopo.png
Karte des Distriktes Tshopo
Land Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Demokratische Republik Kongo
Status Distrikt
Koordinaten 0° 31′ N, 25° 12′ O0.5166666666666725.199722222222400Koordinaten: 0° 31′ N, 25° 12′ O
Übergeordnete Provinz: Orientale
Hauptort Kisangani
Gouverneur Maurice Tony Ngoy
Nationalsprache Swahili
Fläche: 199.567 km²
Einwohner: 2.614.630 (2006 [1])
Bevölkerungsdichte: 13 Einw./km²

Tshopo ist ein Distrikt der Provinz Orientale in der Demokratischen Republik Kongo. Tshopo sollte durch die nie umgesetzte Verwaltungsreform zu einer Provinz erhoben werden. Hauptstadt Tshopos ist die Großstadt Kisangani, die Einwohnerzahl des Gesamtgebiets betrug im Jahr 2006 2.614.630 Einwohner.

Usine de Bralima in der Distrikthauptstadt Kisangani
Fischerei im Kongo-Fluss bei Kisangani

Geografie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Die Provinz liegt nordöstlich des gleichnamigen Flusses Tshopo, nach welchem das Gebiet auch benannt wurde.

Territorien[Bearbeiten]

  • Bafwasende
  • Banalia
  • Basoko
  • Isangi
  • Opala
  • Ubundu
  • Yahuma

Geschichte[Bearbeiten]

Im Rahmen der neuen Staatsverfassung von 2005 sollte die Verwaltungsstruktur der Demokratischen Republik Kongo grundlegend geändert und der Staat damit dezentralisiert werden. Geplant war dabei die Zahl der Provinzen von elf auf 26 zu erhöhen und diesen stärkeren politischen Einfluss zu geben.

Dabei sollte die Provinz Orientale aufgelöst und durch vier neue Provinzen, darunter auch Tshopo, ersetzt werden. Im Januar 2011 wurde diese Reform jedoch revidiert und so bleibt Tshopo weiterhin ein Orientale untergeordneter Distrikt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ucdp-info.com/presses_secu_al.htm
  2. taz.de: Kabila sichert sich nächsten Wahlsieg aufgerufen am 17. Januar 2011