Tug of War

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tug of War
Studioalbum von Paul McCartney
Veröffentlichung 26. April 1982

Labels

Format LP, MC, CD, Download
Genre Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 41:10

Besetzung

Produktion George Martin

Studios

  • A.I.R. Studios, London
  • A.I.R. Studios, Montserrat
Chronologie
McCartney II
(1980)
Tug of War Pipes of Peace
(1983)

Tug of War (engl.: Tauziehen) ist das vierte Solo-Studioalbum von Paul McCartney. Gleichzeitig ist es einschließlich der Wings-Alben das vierzehnte Album Paul McCartneys nach der Trennung der Beatles. Es war sein erstes Album nach der Trennung seiner Gruppe Wings und wurde am 26. April 1982 veröffentlicht.

Entstehung[Bearbeiten]

Paul McCartney hatte im Mai 1980 sein Solo-Album McCartney II veröffentlicht, das von der Kritik gemischt aufgenommen wurde und die Frage aufkommen ließ, wie es mit McCartneys Gruppe Wings weitergehen würde. Auch andere Bandmitglieder widmeten sich Soloprojekten, doch dementierte McCartney eine Trennung der Band: „Wenn einer von uns mal etwas Eigenes macht, muss man noch lange nicht von einem Split reden. Bei anderen Gruppen gehört das doch auch zur Tagesordnung.“[1] Im Juli 1980 begaben sich die Mitglieder der Wings – Paul McCartney, Linda McCartney, Denny Laine, Laurence Juber und Steve Holly – nach Finchden Manor in Tenterden (Kent), wo sie an neuem Material für ein zukünftiges Album probten. Im Juli 1980 wurde in den Superbear Studios in Frankreich (Berre-les-Alpes) das von Linda McCartney gesungene Lied Love’s Full Glory aufgenommen, das erst offiziell im Oktober 1998 auf dem Linda-McCartney-Album Wide Prairie veröffentlicht wurde. Im August 1980 bereiteten Paul McCartney und Denny Laine im Park Gate Studio in Sussex Demos für das kommende Studioalbum der Wings vor; sechzehn Lieder der Demo-Aufnahmen wurden auf Bootlegs veröffentlicht, davon wurden aber lediglich elf Titel in den kommenden Jahren als Aufnahmen fertiggestellt. Im Oktober 1980 wurde in den Park Gate Studios an einen Kompilationsalbum mit bisher unveröffentlichten Wings/Paul-McCartney-Liedern namens Cold Cuts gearbeitet,[2].

Die Wings probten und arbeiteten noch einmal im Oktober in den Park Gate Studios sowie in der Pugin’s Hall in Tenterden an ihrem neuen Album, kamen jedoch kaum voran. Im Januar 1981 arbeiteten die Wings erneut an Cold Cuts, überarbeiteten das Lied Same Time Next Year und am 26. Januar 1981 erfolgte die endgültige Abmischung des Albums, das aber schließlich nicht veröffentlicht wurde. Im Februar 1981 verließen Steve Holly und Laurence Juber die Wings; lediglich Denny Laine arbeitete bis März 1981 an dem jetzt neuen Paul-McCartney-Album. Im März/April 1981 wurde auch die Zusammenarbeit mit Denny Laine beendet. McCartneys damalige Entscheidung, mit den Wings keine Konzerte mehr zu geben, führte zum Ausstieg von Denny Laine bei den Wings und zur offiziellen Auflösung der Gruppe am 27. April 1981.[3][4]

Bereits im Oktober hatte McCartney mit George Martin in den A.I.R. Studios in London an der Single We All Stand Together für den Kurzanimationsfilm Rupert and the Frog Song gearbeitet; die Single wurde aber erst im November 1984 veröffentlicht. Martin wurde schließlich auch der Produzent des geplanten neuen McCartney-Albums, das beide ab Anfang Dezember 1980 in Martins A.I.R. Studios in London aufnahmen. Es war seine erste Zusammenarbeit mit Martin seit der erfolgreichen James-Bond-Single Live and Let Die aus dem Jahr 1973. Als John Lennon Anfang Dezember 1980 vor seiner Wohnung erschossen wurde, brach McCartney die Arbeit am Album zunächst ab und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück.[5] Im Dezember 1980 wurden folgende Lieder teilweise aufgenommen: Ode to a Koala Bear, Rainclouds, Ballroom Dancing, Tug of War und Take It Away.

Vom Februar bis März 1981 hielt sich Paul McCartney auf der Insel Montserrat auf, wo er mit George Martin weiter an Tug of War arbeitete. In Martins A.I.R. Studios Montserrat traf McCartney im Februar mit zahlreichen bekannten Musikern, wie Ringo Starr, Carl Perkins und Stevie Wonder zusammen, die als (Gast-)Musiker beziehungsweise Duettpartner auf Tug of War zu hören sind. In dieser Zeit wurden folgende Lieder aufgenommen: Ebony and Ivory, What’s that You’re Doing, Dress Me up as a Robber, Average Person, The Pound Is Sinking, Somebody Who Cares, Hey Hey, Get It und My Old Friend.

Ab dem 11. März 1981 arbeitete Paul McCartney erneut in den A.I.R. Studios in London, wo weitere Lieder (Sweetest Little Show, Wanderlust, Keep Under Cover und No Values) aufgenommen wurden. In dieser Zeit ersetzte Eric Stewart, Mitglied von 10cc, Denny Laine als musikalischen Partner von Paul McCartney, dieser blieb er bis zum Album Press to Play, das im September 1986 erschien.

Im März/April 1982 nahmen Paul McCartney und Michael Jackson in den Cherokee Studios in Los Angeles das Duett The Girl Is Mine auf. Produziert wurde das von Quincy Jones. Es wurde im Oktober 1982 als Single und auf Jacksons Album Thriller veröffentlicht. Es folgte eine weitere Zusammenarbeit zwischen Michael Jackson und Paul McCartney, die über die nächsten zwei Jahre sporadisch an den Liedern Say Say Say und The Man arbeiteten.

Weitere Lieder der Tug-of-War-Aufnahmesession waren: Rainclouds (B-Seite der Single Ebony and Ivory), I’ll Give You a Ring (B-Seite der Single Take It Away), My Old Friend (Eine weitere Zusammenarbeit von Carl Perkins und Paul McCartney, die erst im Oktober 1995 auf dem Carl-Perkins-Album Go Cat Go! veröffentlicht wurde). Die aufgenommenen Lieder Say Say Say, The Man, Average Person, Sweetest Little Show , Keep Under Cover und Hey Hey wurden für das nächste Album Pipes of Peace verwendet. Ode to a Koala Bear wurde die B-Seite von Say Say Say.

Weitere Aufnahmen, Abmischung und die Fertigstellung des Albums zogen sich bis Frühjahr 1982 hin.

Als Vorauskopplung von Tug of War erschien am 29. März 1982 die Single Ebony and Ivory, ein Duett von Paul McCartney und Stevie Wonder, das unter anderem in Deutschland, Großbritannien und den USA Platz 1 der Charts erreichte. Tug of War wurde schließlich am 26. April 1982 veröffentlicht. Im Jahr 1983 wurde das Album für einen Grammy in der Kategorie Album des Jahres nominiert und erhielt weitere Grammy-Nominierungen für die Single Ebony and Ivory und What’s That You’re Doing?

Tug of War ist das erste Album von Paul McCartney, das digital abgemischt wurde und das auf CD veröffentlicht wurde. Die CD-Veröffentlichung erfolgte aber erst Mitte 1983 in Japan und im Februar 1984 in den USA.

Tug of War wurde das siebente und bisher letzte Nummer-eins-Album für Paul McCartney in den USA, das fünfte in Großbritannien und das erste und bisher einzige Nummer-eins-Album in Deutschland.

Das Cover[Bearbeiten]

Das Cover zeigt ein Foto Paul McCartneys, das Linda McCartney aufgenommen hatte. Das Cover- und Albumdesign stammt von Hipgnosis und Sinc.

Titelliste[Bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten]

  1. Tug of War – 4:22
  2. Take It Away – 4:14
  3. Somebody Who Cares – 3:19
  4. What’s That You’re Doing? – 6:19
  5. Here Today – 2:27

Seite 2[Bearbeiten]

  1. Ballroom Dancing – 4:07
  2. The Pound Is Sinking – 2:54
  3. Wanderlust – 3:49
  4. Get It – 2:29
  5. Be What You See (Link) – 0:34
  6. Dress Me Up as a Robber – 2:41
  7. Ebony and Ivory – 3:46

iTunes Bonus-Titel (2007)[Bearbeiten]

  • Ebony and Ivory (Solo Version) – 3:46

Informationen zu einzelnen Liedern[Bearbeiten]

  • Paul McCartney schrieb alle Lieder des Albums außer What’s That You’re Doing?, das in Zusammenarbeit mit Stevie Wonder entstand, wobei beide das Lied auch singen. Ein weiteres Duett mit Stevie Wonder war Ebony and Ivory.
  • Mit Carl Perkins sang McCartney das Duett Get It; Perkins steuerte bei dem Lied auch die Gitarrenbegleitung bei.
  • Auf Take it Away spielt Ringo Starr zum ersten Mal seit 1970 auf einem Paul-McCartney-Tonträger Schlagzeug.
  • Here Today ist eine Hommage an John Lennon, von diesem Lied wurde auch ein Musikvideo gedreht.
  • Ballroom Dancing sollte ursprünglich die dritte Singleauskopplung aus dem Album werden, bevor die Plattenfirma sich für Tug of War entschied.
  • Bei Wanderlust sollte ursprünglich George Harrison die Gitarre spielen, doch nachdem Paul McCartney seinen Teil zum Harrison-Lied All Those Years Ago beigetragen hatte, blieb keine Zeit mehr für weitere Aufnahmen.
  • Denny Laine wirkte musikalisch bei den Liedern Tug of War, Somebody Who Cares, Ballroom Dancing, Wanderlust und Dress Me up as a Robber mit.

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Ebony and Ivory[Bearbeiten]

Am 29. März 1982 erschien die Single Ebony and Ivory / Rainclouds [6] und wurde der achte Nummer-eins-Hit für Paul McCartney in den USA und der zweite Nummer-eins-Hit in Großbritannien und Deutschland.

Die 12“-Maxisingle [7] enthält folgende Lieder: Ebony and Ivory /Ebony and Ivory (Solo Version)/ Rainclouds. Rainclouds wurde bisher nicht auf CD veröffentlicht, das Stück entstand während der Tug-of-War-Aufnahmesessions. Ebony and Ivory (Solo Version) wurde von Paul McCartney alleine eingesungen.

Die Promotion-7“-Vinyl-Single[8] in den USA enthält auf beiden Seiten jeweils die Stereo-Version der A-Seite.

Take It Away[Bearbeiten]

Die zweite Singleauskopplung Take It Away / I’ll Give You a Ring [9] erfolgte am 21. Juni 1982.

Die 12“-Maxisingle [10] enthält folgende Lieder: Take It Away / I’ll Give You a Ring/ Dress Me Up as a Robber. Die A-Seite wurde am Anfang und am Ende des Liedes gekürzt. I’ll Give You a Ring stammt ebenfalls von den Tug-of-War-Aufnahmesessions und wurde bisher nicht auf CD veröffentlicht.

Die Promotion-7“-Vinyl-Single[11]in den USA enthält auf beiden Seiten jeweils die Stereo-Version der A-Seite.

Tug of War[Bearbeiten]

Am 13. September 1982 erschien die dritte Single Tug of War / Get It [12]. Die A-Seite wurde am Anfang und am Ende des Liedes gekürzt, die B-Seite am Ende.

Die Promotion-7“-Vinyl-Single[13]in den USA enthält auf beiden Seiten jeweils die Stereo-Version der A-Seite.

The Girl is Mine[Bearbeiten]

Am 29. Oktober 1982 (USA: 25. Oktober 1982) erschien die Single The Girl is Mine /(Michael-Jackson-Lied: Can’t Get outta the Rain) [14]. In Großbritannien wurde zusätzlich eine 7“- Picture-Disc-Single veröffentlicht. In den USA wurde auch eine einseitig bespielbare 7“-Vinyl-Single veröffentlicht.

In Deutschland erschien eine 12“-Maxisingle, die aber keine verlängerte Version oder eine andere Abmischung der Lieder enthält.

Die Promotion-7“-Vinyl-Single[15] in den USA enthält auf beiden Seiten jeweils die Stereo-Version der A-Seite.

Weitere Promotionsingles[Bearbeiten]

In Kanada wurde noch die Promotion 12“-Vinyl-Maxisingle, A Sample from “Tug of War” [16] mit den Liedern Ebony and Ivory / Ballroom Dancing / The Pound Is Sinking in weißen Vinyl veröffentlicht.

Musikvideos[Bearbeiten]

Musikvideos wurden zu den Single-A-Seiten sowie zu der McCartney-Soloversion von Ebony and Ivory gedreht. Für das Duett The Girl Is Mine wurde kein Musikvideo hergestellt.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Album Chartplatzierungen[17] Anmerkung
DE AT CH UK US
1982 Tug of War 1 2 1 1 Das Album erreichte zudem Platz 1 in den niederländischen, schwedischen und norwegischen Charts und Platz 4 in den neuseeländischen Charts.[18]
Jahr Singleauskopplung Chartplatzierungen[19] Anmerkung
DE AT CH UK US
1982 Ebony and Ivory
Tug of War
1 3 2 1 1 Duett mit Stevie Wonder. Der Titel erreichte zudem Platz 3 in den niederländischen Charts, Platz 2 in den belgischen (flämisch), schwedischen und neuseeländischen Charts und in Patz 1 in Norwegen.[20]
1982 Take It Away
Tug of War
46 15 10 Der Titel erreichte zudem Platz 43 in den niederländischen Charts, Platz 28 in den belgischen Charts (flämisch), Platz 7 in den norwegischen Charts und Platz 30 in den neuseeländischen Charts.[21]
1982 Tug of War
Tug of War
53 53
1982 The Girl Is Mine
Separate Single
53 8 2 Das Lied ist auf dem Michael Jackson Album Thriller enthalten.

Wiederveröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Am 5. Februar 1985 (USA: Februar 1984) wurde das Album ohne Bonusstücke erstmals auf CD veröffentlicht.
  • Im April 1993 wurde die CD in einer erneut remasterten Version ohne Bonusstücke veröffentlicht.
  • Im Mai 2007 wurde das Album im Download-Format veröffentlicht.

Kritik[Bearbeiten]

Für den Rolling Stone war das Album „das Meisterwerk, das jeder Paul McCartney zugetraut hat“. Es besitze eine Stilvielfalt und eine Liedqualität, an die von McCartneys bisherigen Soloalben nur Band on the Run heranreiche.[22] allmusic nannte das Album einen Versuch McCartneys, alles, was er kann, auf eine Platte zu pressen, so enthalte Tug of War majestätische Balladen, Folk-Gitarren-Klänge, aber auch eine Rockabilly-Nummer und „natürlich viele großartige Melodien“.[23] Tug of War habe McCartney zurück auf „die Höhen seiner Schaffenskraft“ gebracht, die er zu Beatles-Zeiten hatte, so andere Kritiker.[24] Kritiker hoben in ihren Besprechungen auch das Lied Here Today hervor, das Paul McCartney dem im Dezember 1980 ermordeten John Lennon gewidmet hatte. Der Rolling Stone bezeichnete das Lied als Nachruf („eulogy“) auf John Lennon.[25]

Literatur[Bearbeiten]

  • Chip Madinger und Mark Easter: Eight Arms to Hold You − The Solo Compendium 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4. (Seite 258 bis 268)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paul McCartney 1980. Zit. nach Nach Paul McCartneys Solo-Album: Aus für die Wings?. In: Rocky. Das Freizeit-Magazin, 31. Mai 1980.
  2. Vgl. Tug of War auf beatlesbible.com
  3. Judith Philipp, Ralf Simon: Listen to What the Man Said. Paul McCartney und seine Songs. Eine komplette Werkschau der Platten, Videos & Filme. Pendragon, Bielefeld 1991, S. 109.
  4. Wings aufgelöst. In: Pop Rocky, 12, 10. Juni 1981.
  5. Vgl. Tug of War auf paulmccartney.com
  6. 7"-Single Ebony and Ivory
  7. 12"-Single Ebony and Ivory
  8. Promotion 7"-Single Ebony and Ivory
  9. 7"-Single Take It Away
  10. 12"-Single Take It Away
  11. Promotion 7"-Single Take It Away
  12. 7"-Single Tug of War
  13. Promotion 7"-Single Tug of War
  14. 7"-Single The Girl is Mine
  15. Promotion 7"-Single The Girl is Mine
  16. A Sample from “Tug of War
  17. Chartquellen: hitparade.ch, allmusic.com
  18. Vgl. Übersicht auf hitparade.ch
  19. Chartquellen: allmusic.com
  20. Vgl. Übersicht auf hitparade.ch
  21. Vgl. hitparade.ch
  22. „only Band on the Run comes close to touching Tug of War in the richness of its style and the consistency of its songs.“ Vgl. Stephen Holden: Paul McCartney. Tug of War. In: Rolling Stone, 27. Mai 1982 (online).
  23. „ … attempt to summarize everything he can do on one record. There's majestic balladry, folky guitars […] a rockabilly duet with Carl Perkins […] and, of course, lots of great tunes“. Stephen Thomas Erlewine: Review: Tug of War. allmusic.com.
  24. Peter Ames Carlin: Paul McCartney. Die Biografie. Hannibal, Höfen 2010, S. 347.
  25. Stephen Holden: Paul McCartney. Tug of War. In: Rolling Stone, 27. Mai 1982 (online).