Tujiko Noriko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tujiko Noriko (jap. 辻子紀子, Tsujiko Noriko; * 1976 in Ōsaka) ist eine japanische Musikerin. Ihr Stil erinnert an die frühen, mehr elektronischen Alben von Björk. Sie arbeitete für die Plattenlabels Mego und Tomlab. Sie veröffentlichte u.a. die Alben Shojo Toshi, From Tokyo to Naiagara und zusammen mit Aoki Takamasa das Album 28.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Keshou To Heitai AKA Makeup and Soldiers (2000)
  • Shojo Toshi AKA Girl City (2000, Mego)
  • I Forgot the Title (2002, Mego)
  • Hard Ni Sasete AKA Make Me Hard (2002, Mego)
  • From Tokyo to Naiagara (2003, Tomlab)
  • Stéréotypie with Peter 'Pita' Rehberg (2004, Asphodel)
  • Blurred In My Mirror (2005, Room40)
  • 28 with Aoki Takamasa (2005, Fat Cat Records)
  • „少女都市+ (Shojo Toshi+)“ (2006, Editions Mego)
  • Solo (2007, Editions Mego)

Weblinks[Bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Tujiko der Familienname, Noriko der Vorname.
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lebenslauf, Bedeutung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.