Tully Marshall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tully Marshall (1925)

Tully Marshall (eigentlich William Phillips; * 10. April 1864 in Nevada City, Kalifornien; † 10. März 1943 in Encino, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler. In seiner 60-jährigen Karriere war der wandlungsfähige Charakterdarsteller sowohl beim Theater als auch beim Film erfolgreich.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Tully Marshall wollte zunächst eine Karriere in der Judikative einschlagen. Während seines Studiums an der Santa Clarita University nahm er an einer Schauspielklasse teil und änderte seinen Berufswunsch.[1] Er begann seine Schauspielkarriere mit 19 Jahren in San Francisco. 1887 zog es Marshall nach New York, wo er als Wanderschauspieler und spätestens ab 1893 auch am Broadway in einem auftrat. Insgesamt spielte er bis 1915 in etwa 15 Broadway-Stücken. Danach zog es ihn zum Stummfilm nach Hollywood, wo er 1914 sein Filmdebüt gab.

Tully Marshalls erste bekanntere Rolle war der Hohepriester des Bel in der Babylon-Episode von David Wark Griffiths Monumentalepos Intoleranz (1916), der gegen seinen König intrigiert und so mithilft, den König zu Fall zu bringen. Er zeigte eine große Wandlungsfähigkeit und verkörperte im Laufe seiner Filmkarriere die verschiedensten Figuren. Er spielte unter anderem die Rolle des Fagin in einer frühen Verfilmung von Charles Dickens und verkörperte einen alten Westerner in Die Karawane von James Cruze. Im Stummfilmklassiker Der Glöckner von Notre Dame aus dem Jahre 1923 spielte er an der Seite von Lon Chaney senior den französischen König Ludwig XI.. Eine seiner provokantesten Rollen hatte er in der Verfilmung der Operette Die lustige Witwe, wo sein alter und reicher Baron Sadoja einen Fußfetischismus hat.

Der Sprung zum Tonfilm Ende der 1920er-Jahre gelang Marshall ohne Probleme, er blieb weiterhin ein vielbeschäftigter und angesehener Nebendarsteller. 1932 spielte er im Gangsterklassiker Scarface einen Zeitungsredakteur, im selben Jahr verkörperte er einen freundlichen Plantagenaufseher in Indochina im Liebesmelodram Dschungel im Sturm und gehörte zur All-Star-Cast im oscarprämierten Drama Menschen im Hotel. In seinen späten Filmen verkörperte Marshall häufig respektable Figuren wie Großväter, Professoren oder Richter. Er arbeitete bis in sein Todesjahr als Filmschauspieler und kam so zu fast 200 Filmauftritten in einer 60-jährigen Schauspielkarriere.

Tully Marshall starb 1943 einen Monat vor seinem 79. Geburtstag an einem Herzinfarkt. Von 1899 bis zu seinem Tod war er mit der Bühnen- und Drehbuchautorin Marion Fairfax (1875-1970) verheiratet.[2] Das Grab von ihm und Marion befindet sich auf dem Hollywood Forever Cemetery in Hollywood.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://matineeclassics.com/celebrities/actors/tully_marshall/details/
  2. http://www.imdb.com/name/nm0265572/?ref_=nmbio_sp_1
  3. http://www.findagrave.com/cgi-bin/fg.cgi?page=gr&GRid=6972

Weblinks[Bearbeiten]