Tuomas Kantelinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tuomas Kantelinen (* 22. September 1969 in Kankaanpää) ist ein finnischer Komponist und Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Tuomas Kantelinen studierte von 1988 bis 1996 an der Sibelius-Akademie in Helsinki, unter anderem unter Eero Hämeenniemi.[1] Und noch bevor er sein Studium abschloss, komponierte er Filmmusik für einige Kurzfilme und Dokumentationen. Bereits mit Die Erlösung, einem seiner ersten Spielfilme, konnte er den finnischen Filmpreis Jussi für die Beste Filmmusik gewinnen. Mit Rukajärven tie gewann er seinen zweiten Jussi und mit Aleksis Kiven elämä sowie Mosku - lajinsa viimeinen jeweils eine weitere Nominierung. Seinen bisher größten internationalen Erfolg hatte er mit dem international preisgekrönten finnisch-schwedischen Drama Die beste Mutter für den er 2006 eine Nominierung für die Beste Filmmusik beim Europäischen Filmpreis erhielt.

Gemeinsam mit dem finnischen Schriftsteller Paavo Haavikko schrieb er über den finnischen Leichtathleten Paavo Nurmi eine Oper, die nach 2,7 Millionen Mark Produktionskosten im August 2000 vor über 20.000 Zuschauern im Olympiastadion Helsinki erstmals aufgeführt wurde.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Jussi
    • 1998: Beste Filmmusik - Die Erlösung
    • 2000: Beste Filmmusik - Rukajärven tie
    • 2003: Beste Filmmusik - Aleksis Kiven elämä (nominiert)
    • 2004: Beste Filmmusik - Mosku - lajinsa viimeinen (nominiert)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ursula Wiegand: Nurmi-Oper: Nur Finnen können fliegen auf tagesspiegel.de vom 8. August 2000, abgerufen am 10. Oktober 2011
  2. Stephanie Lob: Eine Oper durchlöchert den Mythos Paavo Nurmi auf taz.de vom 15. August 2000, abgerufen am 10. Oktober 2011