Tupí-Guaraní-Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tupí-Guaraní-Sprachen

Gesprochen in

Brasilien, Bolivien, Französisch-Guayana, Paraguay, Peru
Linguistische
Klassifikation

Tupi-Sprachen

  • Tupí-Guaraní-Sprachen
    • Guarani I
    • Guarayu-Siriono-Jora II
    • Pauserna
    • Untergruppe I
    • Untergruppe II
    • Untergruppe III
    • Untergruppe IV
    • Untergruppe V
    • Untergruppe VI
    • Untergruppe VII
    • Untergruppe VIII
    • Aurá
    '

Die Tupí-Guaraní-Sprachen bilden die wichtigste Untergruppe der Tupí-Sprachen in Südamerika. Sie umfasst 53 Sprachen in 11 Gruppen. Die bekanntesten Vertreter sind die Guaraní-Untergruppe sowie die heute ausgestorbenen Sprachen Tupí und Tupinambá.

Die Wörter Carioca und Jaguar haben ihren Ursprung im Tupí. Außerdem haben viele brasilianische Städte- und Ortsnamen ihren Ursprung in den Tupí-Guaraní-Sprachen.

Klassifikation der Tupí-Guaraní-Sprachen[Bearbeiten]

  • Guarani I: Pai Tavytera (Paraguay), Ñandeva (Paraguay)
  • Guarayu-Siriono-Jora II: Jorá (Bolivien), Yuqui (Bolivien)
  • Pauserna: Pauserna (Bolivien)
  • Untergruppe I: Aché (Paraguay), Guaraní Ava (Paraguay), Guaraní Eastern Bolivian (Bolivien), Guaraní Mbyá (Brasilien), Guaraní Paraguayan (Paraguay), Guaraní Western Bolivian (Bolivien), Kaiwá (Brasilien), Xetá (Brasilien)
  • Untergruppe II: Guarayu (Bolivien), Sirionó (Bolivien)
  • Untergruppe III: Cocama-Cocamilla (Peru), Nhengatu (Brasilien), Omagua (Peru), Potiguára (Brasilien), Tupí (Brasilien), Tupinambá (Brasilien), Tupinikin (Brasilien)
  • Untergruppe IV: Asurini Tocantins (Brasilien), Avá-Canoeiro (Brasilien), Guajajára (Brasilien), Parakanã (Brasilien), Suruí do Pará (Brasilien), Tapirapé (Brasilien), Tembé (Brasilien)
  • Untergruppe V: Araweté (Brasilien), Asurini of Xingu (Brasilien), Kayabí (Brasilien)
  • Untergruppe VI: Amundava (Brasilien), Apiaká (Brasilien), Júma, (Brasilien), Karipúna (Brasilien), Karipuna (Brasilien), Morerebi (Brasilien), Paranawát (Brasilien), Tenharim (Brasilien), Tukumanféd (Brasilien), Uru-Eu-Wau-Wau (Brasilien), Uru-Pa-In (Brasilien), Wiraféd (Brasilien)
  • Untergruppe VII: Kamayurá (Brasilien)
  • Untergruppe VIII: Amanayé (Brasilien), Anambé (Brasilien), Emerillon (Französisch-Guayana), Guajá (Brasilien), Kaapor (Brasilien), Turiwára (Brasilien), Wayampi (Brasilien), Zo’é (Brasilien)
  • Aurá (Brasilien)

Weblinks[Bearbeiten]