Tupolew ANT-22

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tupolew ANT-22
Typ: Fernaufklärungsflugboot
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: Tupolew/ZAGI
Erstflug: 8. August 1934
Stückzahl: 1

Die Tupolew ANT-22 (russisch Туполев АНТ-22) war ein sowjetisches Flugboot aus der Mitte der 1930er Jahre. Es war vorgesehen, sie als Langstrecken-Fernaufklärer bei der Marine einzusetzen. Letztendlich wurde aber von einer Serienfertigung Abstand genommen und die ANT-22 erschien nur als Prototyp.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die ANT-22 entstand als Weiterentwicklung des ANT-11-Flugbootprojekts im AGOS, einer Entwicklungsgruppe für mittlere und schwere Ganzmetall-Flugzeuge unter Leitung Andrei Tupolews, das eine Unterabteilung des ZAGI in den 1930er Jahren war. Das Flugzeug besaß als auffälliges Merkmal zwei gekielte Bootsrümpfe, die ihm auch bei rauerer See eine große Stabilität auf dem Wasser verliehen. Die Pilotenkabine befand sich zwischen den Rümpfen im Tragflügel, der vier Holme und eine Wellblechbeplankung besaß. Auf ihm befanden sich auch auf drei hohen Stahlrohrgestellen die sechs paarweise in Tandemanordnung befestigten M-34R-Motoren, die so relativ sicher vor Spritzwasser waren. Das Leitwerk war ebenso wie alle anderen Baugruppen aus Metall und besaß ein durchgehendes Höhenleitwerk. Die ANT-22 war mit sechs Waffenständen ausgestattet, von denen sich je einer pro Bootskörper im Bug, auf dem Rücken über dem hinteren Flügelanschluss zum Rumpf und im Heck befand.

Im Juli 1934 war der Bau des Prototyps abgeschlossen. Der Erstflug mit den Piloten T. W. Rjibenko und D. Iljinski erfolgte am 8. August 1934 und es wurde beschlossen, die ANT-22 unter der militärischen Bezeichnung MK-1 („Морской крейсер“, Morskoi kreiser = Marinekreuzer) in Dienst zu stellen. Dieser Plan wurde jedoch später wieder aufgegeben, obwohl die Maschine zwei Gewichts-/Höhenweltrekorde erfliegen konnte, so geschehen am 8. Dezember 1936, als Rjibenko 10.000 Kilogramm Nutzlast, später 13.000 Kilogramm auf 1.942 Meter Höhe beförderte.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite 51,0 m
Länge 24,1 m
Höhe 6,4 m
Flügelfläche 304,5 m²
Leermasse 21.663 kg
Startmasse normal 29.450 kg
maximal 33.560 kg
Antrieb sechs flüssigkeitsgekühlte 12-Zylinder-V-Motoren Mikulin M-34R
Leistung 619 kW/830 PS Startleistung
Höchstgeschwindigkeit 223 km/h
Landegeschwindigkeit 110 km/h
Steigzeit auf 2.000 m Höhe 42 min
Gipfelhöhe 3.500 m
Reichweite 1.330 km
Bewaffnung acht 7,62-mm-MG SchKAS
zwei 20-mm-Kanonen Oerlikon
3.000 kg Bombenlast
Besatzung 8