Tupolew Tu-12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tupolew Tu-12
Typ: Bomber
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: OKB Tupolew
Erstflug: 27. Juli 1947
Produktionszeit: 1947 bis 1948
Stückzahl: ca. 10

Die Tupolew Tu-12 (russisch Туполев Ту-12, NATO-Codename „Type 9“) war ein sowjetischer Bomber.

Entwicklung[Bearbeiten]

Andrei Tupolew orientierte sich bei der Konstruktion an der erfolgreichen Tu-2 sowie deren Weiterentwicklungen Tu-6, Tu-8 und Tu-10. Der Rumpf wurde fast vollständig übernommen, lediglich den Bug veränderte man und verglaste ihn stärker. Anstatt des Heckradfahrwerks fand ein Bugrad Verwendung. Als Antrieb dienten zwei Rolls-Royce Nene 1 Nachbauten WK-1 von Wladimir Klimow.

Die Tu-12 war ein freitragender Mitteldecker in Ganzmetallbauweise. Der dreiteilige Flügel besaß zwei Holme. Das doppelte Seitenleitwerk war in zwei Endscheiben beidseitig des Höhenruders untergebracht. Das Fahrwerk konnte vollständig eingefahren werden.

Am 27. Juli 1947 begann Testpilot A. D. Pereljot mit der Erprobung des Prototyps Tu-77. Schon am 3. August wurden zwei Maschinen auf der traditionellen Luftparade in Tuschino der Öffentlichkeit präsentiert. 1948 begann man mit der Produktion einer kleinen Versuchsreihe, die bis 1949 zur Umschulung von Piloten vom Kolben- zum Strahlantrieb diente. Mit einigen erfolgten auch Versuche mit neuen Strahlantrieben. Eine größere Fertigung erfolgte jedoch nicht.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite 18,86 m
Länge 16,45 m
Höhe k. A.
Flügelfläche 48,80 m²
Leermasse 8.993 kg
Startmasse normal 14.700 kg
maximal 15.720 kg
Antrieb zwei Strahlturbinen Klimow WK-1
Leistung je 22 kN
Höchstgeschwindigkeit 778 km/h in Bodennähe
783 km/h in 4.000-5.000 m Höhe
Landegeschwindigkeit 163 km/h
Gipfelhöhe 11.360 m
Reichweite 2.200 km
Besatzung 4
Bewaffnung eine 23-mm-Kanone NR-23
zwei 12,7-mm-MG UBT
1.000-3.000 kg Bombenlast

Literatur[Bearbeiten]

  •  Wilfried Kopenhagen: Sowjetische Bombenflugzeuge. Transpress, Berlin 1989, ISBN 3-344-00391-7.