Tupuola Taisi Tufuga Efi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seine Hoheit im Jahr 2006

Offizieller Titel (Stand 2014): Seine Hoheit Tui Atua Tupua Tamasese Efi (* 1. März 1938) ist seit dem 20. Juni 2007 Staatsoberhaupt (O le Ao o le Malo) von Samoa. Zuvor war er bereits zweimal Premierminister des Landes.

Efi gehört einer der fürstlichen Familien Samoas an und ist Inhaber der Ehrentitel „Tamasese“ und „Tafaifa Tui Aana“. Nach der Verleihung des Titels „Tupuola“ wurde er zum Mitglied des "Council of Deputies" berufen, einem kleinen Gremium aus Mitgliedern der hohen Adelsfamilien, die durch ihre Mitgliedschaft automatisch auch Stellvertreter des jeweils amtierenden Staatsoberhauptes sind.

Der Sohn des am 5. April 1963 verstorbenen ersten Ko-Staatsoberhaupts mitTupua Tamasese Mea'ole wurde am 24. März 1976 als Nachfolger seines Onkels Tupua Tamasese Lealofi IV. erstmals Premierminister und Außenminister des damaligen Westsamoa. Mütterlicherseits ist er - wie auch Misa Telefoni Retzlaff - ein Enkel des erfolgreichen samoanischen Geschäftsmannes Olaf Frederick Nelson (auch: Taisi Olaf), der aus einer schwedisch-samoanischen Mischehe stammt.

Während seiner Amtszeit lähmte ein durch die Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes (Public Service Association) ausgelöster Generalstreik 1981 über mehrere Monate das Land. Nach den Parlamentswahlen vom April 1982 wurde er nach dem Wahlsieg der HRPP am 13. April 1982 von Va'ai Kolone als Premierminister abgelöst.

Nachdem gegen die Regierung von Kolone ein Ermittlungsverfahren wegen Bestechlichkeit und Korruption eingeleitet wurde, wurde Efi am 18. September 1982 erneut Premierminister. Bereits am 31. Dezember 1982 musste er das Amt des Premierministers jedoch an den Vorsitzenden der HRPP Tofilau Eti Alesana abgeben.

Am 30. Dezember 1985 berief ihn Premierminister Kolone zum stellvertretenden Premierminister. Dieses Amt übte er bis zur erneuten Regierungsübernahme durch Alesana am 8. April 1988 aus.

Mit dem Tod von Malietoa Tanumafili II. am 11. Mai 2007 wurde das Amt des Staatsoberhaupts vakant. Am 16. Juni 2007 wurde Efi für fünf Jahre vom Parlament als Nachfolger gewählt, seine Vereidigung erfolgte am 20. Juni. Nach Ablauf der ersten Amtszeit wurde Efi 2012 ohne Gegenkandidaten für weitere fünf Jahre bestätigt.

Quelle[Bearbeiten]