Turn-Europameisterschaften 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
3. Turn-Europameisterschaften
Veranstaltungsort Mailand (Italien)
Teilnehmende Länder 38
Teilnehmende Athleten
Wettbewerbe
Eröffnung 29. März 2009
Abschluss 5. April 2009
Chronik
Turn-EM 2007 Turn-EM 2011

Die dritten Turn-Europameisterschaften im Einzel fanden vom 29. März bis 5. April 2009 in Mailand statt.

Im Verlauf der Wettkämpfe gelang es Fabian Hambüchen am 4. April als erstem Deutschen in der 54-jährigen EM-Historie Gold im Mehrkampf zu gewinnen.[1] Ein ähnlicher Erfolg stellte sich für Ariella Kaeslin ein, die mit Bronze im Mehrkampf und Gold am Sprungpferd als erste Schweizerin eine internationale Medaille gewinnen konnte.[2]

Teilnehmer[Bearbeiten]

Deutsche Mannschaft[Bearbeiten]

Schweizerische Mannschaft[Bearbeiten]

Österreichische Mannschaft[Bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Mehrkampf[Bearbeiten]

Frauen
Rang Athletin Sprung Stufen-
barren
Balken Boden Gesamt
1 RusslandRussland Xenija Semjonowa 14.225 14.925 14.800 14.225 58.175
2 RusslandRussland Xenia Afanasewa 14.525 14.925 13.575 14.575 57.600
3 SchweizSchweiz Ariella Kaeslin 15.300 13.975 14.300 13.700 57.275
4 SpanienSpanien Ana Maria Izurieta 14.850 13.175 14.300 14.000 56.325
5 RumänienRumänien Anamaria Tămârjan 14.650 13.975 14.600 12.700 55.925
6 BelgienBelgien Aagje van Walleghem 14.200 14.125 13.675 13.900 55.900
7 FrankreichFrankreich Marine Petit 14.150 13.650 13.800 14.000 55.600
8 DeutschlandDeutschland Anja Brinker 13.650 15.000 13.250 13.525 55.425
...
13 SchweizSchweiz Yasmin Zimmermann 14.100 12.925 13.500 14.000 54.525
16 DeutschlandDeutschland Kim Bui 14.150 14.400 11.575 14.250 54.375


Männer
Rang Athlet Boden Pferd Ringe Sprung Barren Reck Gesamt
1 DeutschlandDeutschland Fabian Hambüchen 15.500 13.850 14.750 16.025 14.225 14.825 89.175
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Keatings 14.475 15.475 13.425 15.550 15.000 14.350 88.275
3 RusslandRussland Juri Rjasanow 14.375 14.575 14.625 15.000 14.775 14.850 88.200
4 DeutschlandDeutschland Philipp Boy 14.600 13.875 13.825 14.975 14.350 15.200 86.825
5 RumänienRumänien Flavius Koczi 14.300 13.575 13.225 16.475 14.625 14.575 86.775
6 ItalienItalien Enrico Pozzo 14.800 13.575 13.400 15.600 14.125 14.900 86.400
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Purvis 14.850 13.825 13.575 15.650 14.600 13.575 86.075
8 IsraelIsrael Alexander Shatilov 14.475 13.675 13.625 15.675 14.350 14.150 85.950
9 SchweizSchweiz Niki Böschenstein 13.975 13.250 14.125 15.775 14.825 13.800 85.750


Gerätefinals Frauen[Bearbeiten]

Sprung
Rang Athletin Punkte
1 SchweizSchweiz Ariella Kaeslin 14.625
2 RusslandRussland Yulia Berger 14.325
3 UkraineUkraine Anna Kalaschnik 14.275
4 BelgienBelgien Aagje van Walleghem 14.200
5 DeutschlandDeutschland Kim Bui 14.150
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rebecca Downie 14.025
7 NiederlandeNiederlande Wyomi Masela 13.950
8 TschechienTschechien Jana Komrsková 13.875
Stufenbarren
Rang Athletin Punkte
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elizabeth Tweddle 15.575
2 RusslandRussland Xenia Semenowa 15.500
3 DeutschlandDeutschland Anja Brinker 14.800
4 FrankreichFrankreich Youna Dufournet 14.650
4 RusslandRussland Xenia Afanasewa 14.650
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rebecca Downie 14.525
7 UkraineUkraine Anastasia Kowal 14.350
8 UkraineUkraine Walentina Holenkowa 12.700


Balken
Rang Athletin Punkte
1 UkraineUkraine Jana Demiantschuk 14.775
2 RumänienRumänien Anamaria Tămârjan 14.750
3 RumänienRumänien Gabriela Drăgoi 14.650
4 FrankreichFrankreich Marine Petit 14.150
5 RusslandRussland Xenia Semenowa 14.125
6 UkraineUkraine Waleria Maksiuta 13.725
7 GriechenlandGriechenland Vasiliki Millousi 13.450
8 SchweizSchweiz Yasmin Zimmermann 12.850
Boden
Rang Athletin Punkte
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elizabeth Tweddle 15.150
2 ItalienItalien Vanessa Ferrari 14.675
3 RusslandRussland Xenia Semenowa 14.625
4 SpanienSpanien Ana Maria Izurieta 14.075
4 RumänienRumänien Anamaria Tămârjan 14.075
6 UkraineUkraine Walentina Holenkowa 13.925
7 RumänienRumänien Sandra Izbașa 13.900
8 ItalienItalien Lia Parolari 13.525


Gerätefinals Männer[Bearbeiten]

Reck
Rang Athlet Punkte
1 GriechenlandGriechenland Vlasios Maras 15.375
2 FrankreichFrankreich Yann Cucherat 15.250
3 UkraineUkraine Nikolai Kuksenkow 14.925
4 WeissrusslandWeißrussland Aliaksandr Tsarewitsch 14.825
5 NiederlandeNiederlande Epke Zonderland 14.575
6 TschechienTschechien Martin Konečný 14.500
7 NiederlandeNiederlande Jeffrey Wammes 14.025
8 ItalienItalien Igor Cassina 10.875
Barren
Rang Athlet Punkte
1 FrankreichFrankreich Yann Cucherat 15.825
2 SlowenienSlowenien Mitja Petkovšek 15.800
3 DeutschlandDeutschland Fabian Hambüchen 15.375
4 PolenPolen Adam Kierzkowski 15.100
5 SlowakeiSlowakei Samuel Piasecky 15.075
5 RumänienRumänien Cosmin Popescu 15.075
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Keatings 15.000
8 SchweizSchweiz Niki Böschenstein 14.175
Sprung
Rang Athlet Punkte
1 FrankreichFrankreich Thomas Bouhail 16.325
2 RumänienRumänien Flavius Koczi 16.312
3 DeutschlandDeutschland Matthias Fahrig 16.225
4 PolenPolen Marek Łyszczarz 15.937
5 RumänienRumänien Ilie Daniel Popescu 15.912
6 NiederlandeNiederlande Jeffrey Wammes 15.850
7 DeutschlandDeutschland Fabian Hambüchen 15.662
8 WeissrusslandWeißrussland Dimitri Kaspiarowitsch 7.412
Ringe
Rang Athlet Punkte
1 NiederlandeNiederlande Yuri van Gelder 15.750
2 UkraineUkraine Olexander Worobiow 15.600
3 BulgarienBulgarien Jordan Jowtschew 15.550
4 ItalienItalien Matteo Morandi 15.525
5 FrankreichFrankreich Danny Pinheiro-Rodrigues 15.425
6 RusslandRussland Konstantin Pluschnikow 15.325
7 ItalienItalien Matteo Angioletti 15.275
8 GriechenlandGriechenland Dimosthenis Tambakos 14.975
Pauschenpferd
Rang Athlet Punkte
1 UngarnUngarn Krisztian Berki 15.600
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Louis Smith 15.550
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Keatings 15.500
4 RusslandRussland Andrej Perewosnikow 15.200
5 ItalienItalien Alberto Busnari 15.175
6 BelgienBelgien Donna-Donny Truyens 14.550
7 RumänienRumänien Ilie Daniel Popescu 13.525
8 SlowenienSlowenien Sašo Bertoncelj 13.150
Boden
Rang Athlet Punkte
1 DeutschlandDeutschland Fabian Hambüchen 15.450
2 DeutschlandDeutschland Matthias Fahrig 15.400
3 GriechenlandGriechenland Eleftherios Kosmidis 15.350
3 IsraelIsrael Alexander Shatilov 15.350
5 RusslandRussland Anton Golozuzkow 15.200
6 UkraineUkraine Olexander Jakubowski 15.075
7 ItalienItalien Enrico Pozzo 14.925
8 BulgarienBulgarien Eddie Penew 14.425


Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Männer
Rang Land Gold Silber Bronze total
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 1 2 5
2 FrankreichFrankreich Frankreich 2 1 - 3
3 GriechenlandGriechenland Griechenland 1 - 1 2
4 NiederlandeNiederlande Niederlande 1 - - 1
4 UngarnUngarn Ungarn 1 - - 1
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich - 2 1 3
7 UkraineUkraine Ukraine - 1 1 2
8 RumänienRumänien Rumänien - 1 - 1
8 SlowenienSlowenien Slowenien - 1 - 1
10 BulgarienBulgarien Bulgarien - - 1 1
10 IsraelIsrael Israel - - 1 1
10 RusslandRussland Russland - - 1 1
Frauen
Rang Land Gold Silber Bronze total
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2 - - 2
2 RusslandRussland Russland 1 3 1 5
3 SchweizSchweiz Schweiz 1 - 1 2
3 UkraineUkraine Ukraine 1 - 1 2
5 RumänienRumänien Rumänien - 1 1 2
6 ItalienItalien Italien - 1 - 1
7 DeutschlandDeutschland Deutschland - - 1 1


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Hambüchen feiert Mehrkampf-Sieg bei ard.de, 4. April 2009 (aufgerufen am 5. April 2009)
  2. vgl. Mehrkampf-Bronze an Ariella Kaeslin bei nzz.ch, 4. April 2009 (aufgerufen am 5. April 2009)