Turrialba (Vulkan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Turrialba (Vulkan)
Turrialba Vulkan von Westen

Turrialba Vulkan von Westen

Höhe 3325 m
Lage Costa Rica
Gebirge Cordillera Central
Koordinaten 10° 1′ 22″ N, 83° 45′ 48″ W10.022777777778-83.7633333333333325Koordinaten: 10° 1′ 22″ N, 83° 45′ 48″ W
Turrialba (Vulkan) (Costa Rica)
Turrialba (Vulkan)
Typ Schichtvulkan
Gestein Andesit
Letzte Eruption 1866

Der Turrialba ist ein Vulkan in der zentralamerikanischen Republik Costa Rica.

Er liegt nordöstlich von Cartago, direkt neben dem Irazú und erhebt sich 3.325 m über die Landschaft. Damit ist er der zweithöchste Vulkan Costa Ricas nach dem Irazú. Er besteht hauptsächlich aus Andesit und ist mit vier Kratern bestückt, von denen der nordöstlichste der älteste und bereits erloschen ist.

Im 19. Jahrhundert gab es mehrere explosive Ausbrüche mit pyroklastischen Strömen, der letzte größere Ausbruch erfolgte 1866.

Seit Januar 2006 ist der Turrialba wieder aktiv. Siedlungen in der Nähe des Kraters wurden daraufhin zeitweise evakuiert.

Ausbruch März 2015[Bearbeiten]

Der jüngste Ausbruch erfolgte am 12.3.2015 und führte zur Schließung des Flughafens von San Jose für einen Tag. Nach kleineren Aktivitäten in den Tagen zuvor stieg gegen Mittag eine so große Aschewolke auf, dass Dörfer im Umkreis von 2 km evakuiert wurden[1].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://orf.at/#/stories/2268814/ Vulkan Turrialba auf Costa Rica ausgebrochen, ORF.at 13. März 2015