Tuscarora (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tuscarora (Eigenbezeichnung: Skarohreh) ist eine im US-Bundesstaat New York und der kanadischen Provinz Ontario gesprochene irokesische Sprache. Sie ist mit unter 10 Sprechern, die alle fortgeschrittenen Alters sind, beinahe ausgestorben. In der jüngeren Vergangenheit wurde jedoch ein language revitalisation programme gestartet, in dessen Rahmen Kinder die Sprache in der Schule lernen.

Verbreitung der Sprache vor Ankunft der Europäer

Phonologie[Bearbeiten]

Wie andere irokesische Sprachen auch, hat Tuscarora ein relativ kleines Phoneminventar:

Vokale[Bearbeiten]

Vorne Zentral Hinten
Oral Nasal Oral
Geschlossen /i/ /iː/ /u/ /uː/
Halboffen /ɛ/ /ɛː/ /ə̃/ /ə̃ː/
Offen /a/ /aː/

Konsonanten[Bearbeiten]

  Dental Alveolar Palatal Velar Glottal
Plosiv   /t/ /ʧ/ /k/ /ʔ/
Frikativ /θ/ /s/     /h/
Nasal   /n/      
Approximant     /j/ /w/  
Liquid   /r/      

[g] und [d] existieren nur als allophonische Varianten von /k/ bzw. /t/ vor Vokalen. Gegenüber dem überschaubaren Phoneminventar selbst gibt es aber komplexe morphophonologische Prozesse an den Morphemgrenzen.

Die Betonung fällt generell auf die Paenultima, d.h. die vorletzte Silbe der Wortform.

Orthographie[Bearbeiten]

/ə̃/ und /ə̃ː/ werden orthographisch durch <ę> bzw. <ę·> wiedergegeben, /ʧ/ durch <č>.

Morphologie[Bearbeiten]

Tuscarora ist -typisch für nordamerikanische Sprachen- eine polysynthetische Sprache. Solche Sprachen zeichnen sich durch eine hohe Anzahl von Morphemen pro Wort aus. Deshalb entspricht einem Wort im Tuscarora manchmal ein ganzer Satz in nicht-polysynthetischen Sprachen wie Deutsch, z.B. Tuscarora ęhskwanęhkwaʔčrę·tyęʔ = 'Du musst mir eine Medizin herstellen' [1] Im Bereich der Pronominalpräfixe weist die Sprache außerdem teilweise fusionale Züge auf. So verbindet in oben genanntem Beispiel z.B. das Präfix -hsk- eine 2. Person Singular Agentiv mit einer 1. Person Singular Patientiv (vgl. Polypersonalität).

„Syntax“[Bearbeiten]

Aufgrund des polysynthetischen Sprachcharakters ist es sehr schwierig, phrasale Einheiten, die syntaktische Strukturen und damit Sätze im Sinn von europäischen Sprachen konstituieren würden, auszumachen. Die Wortstellung wird v.a. durch pragmatische Faktoren gesteuert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mithun Williams, Marianne (1976): A Grammar of Tuscarora. New York: Garland Publications.
  • Rudes, Blair A. (1999): Tuscarora/English - English/Tuscarora Dictionary. Toronto: University of Toronto Press.
  • Rudes, Blair A. & Dorothy Crouse (1987). The Tuscarora Legacy of J. N. B. Hewitt: Materials for the Study of Tuscarora Language and Culture. Ottawa: Canadian Museum of Civilization.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Beispiel zu finden in Rudes & Crouse (1987: 134).

Weblinks[Bearbeiten]