Tut das Not

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tut das Not
Allgemeine Informationen
Genre(s) Deutschpunk, Emocore, Politpunk
Gründung 1999
Aktuelle Besetzung
Smigel
Mario
Helge

Tut das Not ist eine Deutschpunk-Band aus Backnang, die 1999 aus der Band „Die Törtels“ hervorging. Musikalisch spielt die Band ruhigen Emopunk.[1][2] Wie schon die Vorgängerband veröffentlichten sie ihre Alben auf Nix-Gut Records;[3] die ersten beiden Alben wurden aus ideologischen Gründen zum Selbstkostenpreis verkauft. Die Band wollte damit ihre Unterstützung für den D.I.Y.-Gedanken zeigen.

Seit ihrer Gründung haben Tut das Not mehr als 80 Konzerte vornehmlich in Süddeutschland, aber auch im Rest Deutschlands, [4] Österreich und der Schweiz gespielt.

Rezeption[Bearbeiten]

Nachdem ihr zweites Album vom Ox-Fanzine als „nachdenkliche[r] Betroffenheits-Punk, der weiß Gott nicht schlecht ist, der aber auch nicht umhaut“[5] eingestuft wurde, bescheinigte man ihnen drei Jahre später „auf dem richtigen Weg“ zu sein.[1] Gelobt wurden ihre intellektuellen und kritischen Texte.[2] Demgegenüber stufte das Plastic Bomb die Texte als „gewollt studentisch klingend […]“ und „pseudo-geschwollen […]“ ein.[6]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1999: Fremdwelt (Album)
  • 2002: Bildfänger (Album) (inkl. CD-ROM Teil)
  • 2004: Denkfluchten (Album)
  • 2009: Tiefenrauschen (Album)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Rezension zu „Denkfluchten“ im Ox-Fanzine #58
  2. a b Rezension zu „Tiefenrauschen“ im Ox-Fanzine #84
  3. http://www.nix-gut.de/label/bands/tut-das-not.html
  4. Kraftstation Remscheid - politpop – Pop in Opposition
  5. Rezension zu „Bildfänger“ in Ox-Fanzine #45
  6. http://www.plastic-bomb.eu/cms/index.php/reviews/cds-a-vinyl/51-tut-das-not-tiefenrausch-cd