Twerza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Twerza
Тверца
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Twerza in Torschok

Die Twerza in Torschok

Daten
Gewässerkennzahl RU08010100512110000001928
Lage Oblast Twer (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Wolga → Kaspisches Meer
Quelle an der südlichen Stadtgrenze von Wyschni Wolotschok
57° 33′ 17″ N, 34° 36′ 12″ O57.55472222222234.603333333333
Mündung in Twer in die Wolga56.86305555555635.921111111111Koordinaten: 56° 51′ 47″ N, 35° 55′ 16″ O
56° 51′ 47″ N, 35° 55′ 16″ O56.86305555555635.921111111111
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 188 km[1][2]
Einzugsgebiet 6510 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Mednoje[3] NNQ (1939 (Januar))
MQ
HHQ (1946 (April))
7,08 m³/s
60,3 m³/s
446 m³/s
Linke Nebenflüsse Ossetschenka, Malaja Tigma, Bolschaja Tigma, Logowesch, Maliza, Kawa
Rechte Nebenflüsse Schtschegra, Ossuga, Sominka
Großstädte Twer
Mittelstädte Wyschni Wolotschok, Torschok
Gemeinden Mednoje
Twerza in Twer

Twerza in Twer

Lage der Twerza (Тверца) im Einzugsgebiet der Wolga

Lage der Twerza (Тверца) im Einzugsgebiet der Wolga

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Twerza (russisch Тверца) ist ein 188 km langer linker Nebenfluss der Wolga im europäischen Teil Russlands.

Flusslauf[Bearbeiten]

Die Twerza hat ihren Ursprung am südlichen Rand von Wyschni Wolotschok, wo sie über Kanäle mit dem Stausee Wyschnewolozkoje und dem Mstino-See verbunden ist. Über den Mstino-See, der der Quellsee der Msta ist, hat die Twerza so Anschluss über Msta, Ilmensee, Wolchow, Ladogasee und Newa an die Ostsee.

Zunächst fließt die Twerza in südlicher Richtung durch die Oblast Twer. Rund 5 km südwestlich von Spirowo unterquert sie die Fernstraße M10. Wenig später nimmt sie ihren größten Nebenfluss, die Ossuga auf. Kurz darauf erreicht sie Torschok. Nachdem sie die Stadt durchflossen hat, wechselt sie in östliche Richtungen.

Kurz nach der Einmündung des Logowesch erreicht sie den Ort Mednoje, wo sich ein Massengrab mit polnischen Opfern des Massakers von Katyn im Zweiten Weltkrieg befindet. Am 2. September 2000 wurde eine Gedenkstätte für die Opfer eingeweiht[4]. Eine Gedenkstätte für sowjetische Opfer des NKWD, die in Mednoje hingerichtet wurden, ist geplant, kann aber wegen fehlender Finanzierung nicht fertiggestellt werden[5].

Wenig später erreicht die Twerza die Stadt Twer, wo sie in die Wolga einmündet.

Die Twerza wird hauptsächlich aus dem Abfluss des Wyschnewolozkoje und von Schneeschmelzwasser gespeist. Sie ist zwischen November/Anfang Januar bis in den späten März/April gefroren[1]. Der Fluss ist durchschnittlich 45–90 m breit[6].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Twerza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Artikel Twerza in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Twerza im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. UNESCO - Tvertca at Mednoe
  4. Bericht über die Eröffnung der Gedenkstätte auf jinr.ru (russ.)
  5. Kantor, Julia: Kein operatives Interesse, kein historischer Wert (Ни оперативного интереса, ни исторической ценности). In Wremja nowostei (Время новостей), 4. Oktober 2007 (russ.)
  6. Twerza in Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 19. Leipzig 1909, zitiert auf zeno.org