Tyler Hoechlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tyler Hoechlin bei der Comic-Con 2013

Tyler Lee Hoechlin [ˈhɛklɪn] (* 11. September 1987 in Corona, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler und ehemaliger Kinderdarsteller.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Hoechlin hat einen älteren Bruder (Travis), eine ältere Schwester (Carrie) und einen jüngeren Bruder (Tanner). Als Kind war er Mitglied einer Baseball-Mannschaft. Ab 1999 begann er, sich als Schauspieler einen Namen zu machen.

Sein Kinofilmdebüt hatte er 2002 in Sam Mendes Gangsterdrama Road to Perdition, in welchem er den Filmsohn von Tom Hanks, Michael Sullivan Jr., verkörperte. Mehr als 2.000 Jungen wurden gecastet, bevor Hoechlin die Rolle erhielt. Für seine Darstellung wurde er mit einem Young Artist Award ausgezeichnet und war für einen Saturn Award nominiert.

Zwischen 2003 und 2007 wirkte Hoechlin unter Anderem in der Fernsehserie Eine himmlische Familie mit, wo er die Rolle des Martin Brewer übernahm. 2008 war er in Daniel Myricks Thriller Solstice auf der zu sehen.

Im Dezember 2009 wurde er für die Serie Teen Wolf verpflichtet, die seit dem 5. Juni 2011 auf MTV ausgestrahlt wird. In Deutschland zeigt der Sender RTL II die Serie seit dem 27. Juli 2013.

Hoechlin war außerdem 2011 in der Komödie Alles erlaubt – Eine Woche ohne Regeln neben Owen Wilson und Christina Applegate zu sehen. Dort verkörperte er einen Baseballspieler, mit welchem Grace (Christina Applegate) eine Affäre hat.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tyler Hoechlin – Sammlung von Bildern