Typ 87 (Flakpanzer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitsubishi Typ 87
JGSDF type 87 Self-Propelled Anti-Aircraft Gun 01.jpg
Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 3 (Fahrer, Richtkanonier, Kommandant)
Länge 6,70 m (Länge mit Geschütz in 12-Uhr-Stellung)
Breite 3,20 m
Höhe 4,10 m (Radar ausgefahren)
Masse 44,0 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Stahl
Hauptbewaffnung 2 × 35-mm-Maschinenkanonen
Sekundärbewaffnung 2 × drei Nebelmittelwurfanlagen
Beweglichkeit
Antrieb 10-Zylinder-Motor Mitsubishi 10ZF Type 22
560 kW (750 PS) bei 2.200/min
Federung hydropneumatisch
Höchstgeschwindigkeit 53 km/h
Leistung/Gewicht 12,7 kW/Tonne
Reichweite 300 km

Der Typ 87 (jap. 87式自走高射機関砲, 87-shiki jisō kōsha kikanhō, dt. „Typ-87-Selbstfahr-Flugabwehr-Maschinenkanone“) ist ein vollautonomer, allwetterfähigen FlaK-Panzer (FlakPz) aus japanischer Produktion.

Das Fahrzeug ist mit zwei 35-mm-Maschinenkanonen L/90 von Oerlikon Contraves GmbH bewaffnet. Dabei handelt es sich um die gleichen Waffen, die auch beim deutschen Gepard Verwendung finden.

Der FLAK-Panzer Typ 87 basiert auf dem modifizierten Chassis des Kampfpanzers Typ 74. 1997 verfügten die japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte über etwa 40 Fahrzeuge.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Typ 87 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Informationen auf der Homepage des Österreichischen Bundesheeres