Typ 97 Shinhōtō Chi-Ha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typ 97 Shinhōtō Chi-Ha
Type-97-Shinhoto-ChiHa-Aberdeen.0003dtwq.jpg
Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 4
Länge 5,52 m
Breite 2,33 m
Höhe 2,23 m
Masse 14,8 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung 8-33 mm Panzerstahl
Hauptbewaffnung 1 × Typ 1- 47-mm-Kanone
Sekundärbewaffnung 2 × 7,7-mm-Typ 97-MG
Beweglichkeit
Antrieb 4-Zylinder Dieselmotor
125 kW (170 PS) bei 2000/min
Federung Winkelhebel
Höchstgeschwindigkeit 38 km/h
Leistung/Gewicht 8,5 kW/Tonne

Der Typ 97 Shinhōtō Chi-Ha (jap. 九七式中戦車 新砲塔チハ, kyūnana-shiki chūsensha shinhōtō chi-ha, dt. „Typ-97-mittlerer-Panzer: neuer Geschützturm Chi-Ha“) war ein leichter japanischer Panzer aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Panzer war der Nachfolger des Typ 97 Chi-Ha.

Geschichte[Bearbeiten]

Da der Typ 97 Chi-Ha gegen Panzer zu schwach bewaffnet war, wurde der Typ 97 Shinhōtō Chi-Ha entwickelt. Im Wesentlichen wurde ein neuer Turm installiert, der mit einer 47-mm-Kanone mit hoher Mündungsgeschwindigkeit bestückt war. Der Typ 97 Shinhōtō Chi-Ha gilt als der beste japanische Panzer des Zweiten Weltkriegs.

Der Typ 97 Shinhōtō Chi-Ha wurde das erste Mal auf der Insel Corregidor im Jahr 1942 eingesetzt. Der Panzer beruhte auf Erfahrungen des Panzereinsatzes im Spanischen Bürgerkrieg (1936–1939). Die japanischen Ingenieure orientierten sich an deutschen, sowjetischen und italienischen Fahrzeugen. Der Typ 97 Shinhōtō Chi-Ha war ursprünglich dafür konzipiert, die japanische mechanisierte Infanterie zu unterstützen. Diese Strategie entpuppte sich bei viele Kämpfen gegen britische Truppen als sehr erfolgreich. Der Panzer wurde bei Kampfhandlungen im gesamten Pazifikraum und in Ostasien eingesetzt und konnte sich auf dem Gefechtsfeld behaupten. Auch wurde das Fahrzeug noch 1945 in der Mandschurei gegen die Rote Armee eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]