Tyzzer’s Disease

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Tyzzer’s Disease (auch Tyzzersche Krankheit oder kurz Tyzzer) wird durch das Bakterium Clostridium piliforme (vormals als Bacillus piliformis bezeichnet) verursacht. Dieses Bakterium wurde 1917 durch Ernest Edward Tyzzer (1875–1965), einem Professor an der Harvard Medical School entdeckt und klassifiziert.

Erreger[Bearbeiten]

Clostridium piliforme hat ein weites Wirtsspektrum. Es infiziert Kaninchen, Labornagetiere, wilde Nagetiere, Haustiere und mehrere andere nichtnagetierartigen Tiere. Fallberichte haben gemeinsam, dass hauptsächlich Jungtiere betroffen sind, oder sie durch eine andere Krankheit immungeschwächt waren. Das Bakterium wird scheinbar über die Aufnahme von Wasser und Futter oder durch die Schlafstätte der Tiere übertragen.

Symptome[Bearbeiten]

  • Bewegungslosigkeit
  • Fellveränderung
  • Durchfall
  • symptomfrei bei perakutem Verlauf bei Jungtieren

Diagnose[Bearbeiten]

Die Diagnose wird meist durch lichtmikroskopische Untersuchung der Leber des infizierten Tieres gestellt.

Behandlung[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Tyzzer EE. A fatal disease of the Japanese waltzing mouse caused by a spore-bearing bacillus (Bacillus piliformis, N. SP.) J Med Res 1917; 37:307-338.
  • Waggie KS, Wagner JE, Kelley ST. Naturally occurring Bacillus piliformis in guinea pigs. Lab Anim Sci 1986; 36:504-506.

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!