Ušpia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ušpia ist ein halblegendärer König von Aššur. Er ist hauptsächlich aus der Assyrischen Königsliste bekannt, wo er als 16. Herrscher geführt wird. Der Name wurde von Arthur Ungnad als hurritisch gedeutet (BA VI, 5, S. 13), eine These, die sich heute nicht mehr halten lässt.

Eine Bau-Inschrift des Salmanasser III. vom Assurtempel Ehursakurkurra erwähnt Ušpia als Erbauer des ersten Assurtempels: „Als Ehursakurkurra, der Tempel von Aššur, meinem Herrn, den Ušpia, mein Ahne, Priester des Aššur, vor Zeiten erbaut hatte, baufällig geworden war, stellte ihn mein Ahne Erišum, Priester des Assur, wieder her.“ Nach 150 Jahren war der Tempel wiederum baufällig, und Šamši-Adad, Priester des Aššur, stellte ihn wieder her. Danach verstrichen 580 Jahre bis zu einer erneuten Wiederherstellung durch Salmanasser III.

William W. Hallo setzte Ušpia mit Vorbehalten in der altbabylonischen Periode an, Arno Poebel synchronisierte ihn mit den letzten Gutäer-Königen.

Literatur[Bearbeiten]

  • William W. Hallo: Zāriqum. Journal of Near Eastern Studies 15/4, 1956, S. 220–225.
  • Arno Poebel: The Assyrian King List from Khorsabad. Journal of Near Eastern Studies 1/3, 1942, S. 253.
Vorgänger Amt Nachfolger
Azarah Assyrischer König Apiašal