U-17-Fußball-Europameisterschaft 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-17-Europameisterschaft 2008
UEFA Under 17 Championship 2008
120px alt=
Anzahl Nationen (von 53 Bewerbern)
Europameister SpanienSpanien Spanien (8. Titel)
Austragungsort TurkeiTürkei Türkei
Eröffnungsspiel 4. Mai 2008
Endspiel 16. Mai 2008
Spiele 15
Tore 36 (∅: 2,4 pro Spiel)
Zuschauer 8.844 (∅: 590 pro Spiel)
Torschützenkönig FrankreichFrankreich Yannis Tafer (4 Tore)
Gelbe Karten 40 (∅: 2,67 pro Spiel)

Die 26. U-17-Fußball-Europameisterschaft wurde vom 4. bis 16. Mai 2008 in der Türkei ausgetragen. Spanien wurde zum 8. Mal Europameister und konnte seinen Titel somit verteidigen. Im Finale besiegten die Iberer Frankreich mit 4:0. Deutschland und Österreich konnten sich nicht qualifizieren, die Schweiz schied in der Gruppenphase aus.

Die Endrunde wurde in drei Stadien in Antalya ausgetragen: Im World of Wonder Football Center (550 Sitzplätze), im Mardan-Stadion (7.428 Sitzplätze) und im Antalya-Atatürk-Stadion (11.738 Sitzplätze), wobei in Letzterem nur in der K.o.-Runde gespielt wurde.

Qualifikation[Bearbeiten]

An der Qualifikation nahmen 52 Mannschaften teil. Diese wurden in 13 4er-Gruppen aufgeteilt. Die Gruppen wurden an wenigen Tagen im Herbst 2007 in einem der an der Gruppe teilnehmenden Länder, darunter Deutschland ausgespielt. Aus diesen Gruppen kamen 28 Mannschaften in sieben 4er-Gruppen der 2. Qualifikationsrunde, an der noch alle deutschsprachigen Länder teilnahmen. Die Gruppensieger der 2. Qualifikationsrunde qualifizierten sich neben dem Gastgeber Türkei für die Endrunde.

Modus[Bearbeiten]

Die vier Mannschaften jeder Gruppe trafen je einmal aufeinander, wobei der Gewinner einer Partie drei Punkte und im Falle eines Unentschiedens beide Mannschaften je einen Punkt erhielten. Die punktbesten Teams jeder Gruppe trafen im Halbfinale aufeinander, wo jeweils Sieger der einen Gruppe gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe spielte. Die Sieger des Halbfinales ermittelten im Finale den Europameister.

Teilnehmer[Bearbeiten]

An der Endrunde nahmen folgende Mannschaften teil:

Mannschaften aus dem deutschsprachigen Raum[Bearbeiten]

SFV-Auswahl[Bearbeiten]

Spieler Verein
01 René Borkovic FC Zürich
02 Bigambo Rochat Lausanne Sports
03 Fabio Daprelá Grasshopper Zürich
04 Philippe Koch FC Zürich
05 Michael Lang FC St. Gallen
06 Steven Ukoh Young Boys Bern
07 David Frey FC Thun
08 Taulant Xhaka FC Basel
09 Nassim Ben Khalifa Lausanne Sports
10 Admir Mehmedi FC Zürich
11 Alexandre Pasche Lausanne Sports
12 Hrvoje Bukovski SC Freiburg
13 Patrick Dürig Young Boys Bern
14 Fisnik Sabedini FC Zürich
15 Xherdan Shaqiri FC Basel
16 Stefano Milani FC Lugano
17 Dino Rebronja Young Boys Bern
18 Sven Lehmann FC St.Gallen

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Rang Land S G U V Tore Diff. Punkte
1. TurkeiTürkei Türkei 3 2 1 0 4:0 +4 7
2. NiederlandeNiederlande Niederlande 3 2 0 1 3:3 0 6
3. SerbienSerbien Serbien 3 1 1 1 2:1 +1 4
4. SchottlandSchottland Schottland 3 0 0 3 0:5 -5 0
Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
4. Mai 2008 15:00 Schottland - Serbien 0:2 (0:1)
4. Mai 2008 18:00 Türkei - Niederlande 3:0 (1:0)
7. Mai 2008 16:00 Türkei - Schottland 1:0 (1:0)
7. Mai 2008 18:00 Niederlande - Serbien 1:0 (1:0)
10. Mai 2008 16:00 Serbien - Türkei 0:0 (0:0)
10. Mai 2008 16:00 Niederlande - Schottland 2:0 (1:0)

Gruppe B[Bearbeiten]

Rang Land S G U V Tore Diff. Punkte
1. SpanienSpanien Spanien 3 2 1 0 8:4 +4 7
2. FrankreichFrankreich Frankreich 3 2 1 0 7:4 +3 7
3. SchweizSchweiz Schweiz 3 1 0 2 1:4 -3 3
4. IrlandIrland Irland 3 0 0 3 2:6 -4 0
Datum Uhrzeit Begegnung Ergebnis
4. Mai 2008 15:00 Frankreich - Irland 2:1 (0:1)
4. Mai 2008 18:00 Spanien - Schweiz 2:0 (0:0)
7. Mai 2008 15:00 Irland - Schweiz 0:1 (0:0)
7. Mai 2008 19:00 Frankreich - Spanien 3:3 (1:1)
10. Mai 2008 19:00 Schweiz - Frankreich 0:2 (0:1)
10. Mai 2008 19:00 Irland - Spanien 1:3 (1:0)

Finalrunde[Bearbeiten]

Das 1. Halbfinale stieg am 13. Mai 2008, 17:30 Uhr und das 2. Halbfinale am 13. Mai 2008, 20:00 Uhr. Das Finale fand am 16. Mai 2008 um 18:30 Uhr statt.

  Halbfinale Finale
             
 TurkeiTürkei Türkei 01 (3)0  
 FrankreichFrankreich Frankreich 01 (4)2  
     FrankreichFrankreich Frankreich 0
   SpanienSpanien Spanien 4
 SpanienSpanien Spanien 021
 NiederlandeNiederlande Niederlande 010  

1 Sieg nach Verlängerung
2 Sieg nach Elfmeterschiessen

Finale[Bearbeiten]

Frankreich Spanien
FrankreichFrankreich
16. Mai 2008 um 18:30 Uhr in Antalya (Mardan-Stadion)
Ergebnis: 0:4 (0:1)
Zuschauer: 600
Schiedsrichter: Libor Kovarik (TschechienTschechien Tschechien)
SpanienSpanien


Anthony Mfa MezuiJoël Adegoroye (41. Loïc Nego), Sébastien Faure, Gueïda Fofana (C)Kapitän der Mannschaft, Timothée KolodziejczakEnzo Reale, Loïc Damour (48. André Auras) – Gilles Sunu, Clément Grenier (50. Willy Boly), Gaël Kakuta, Yannis Tafer
Trainer: Francis Smerecki
AlexMartín Montoya, Jorge Pulido, Ion Gaztanaga, Carles PlanasOscar Sielva, Alvaro López (C)Kapitän der MannschaftKeko, Thiago Alcántara (68. Sergio Canales), Adriá Carmona (55. Manu) – Sergi García (74. Rubén Rochina)
Trainer: Juan Santisteban
Tor 0:1 Keko (31.)
Tor 0:2 García (46.)
Tor 0:3 Alcántara (63., Elfmeter)
Tor 0:4 Gavilán (69.)
Gelbe Karten Sunu (3.), Nego (45.), Auras (53.), Faure (61.), Reale (68.), Fofana (68.) Gelbe Karten Gaztanaga (27.), Carmona (35.), Pulido (80.+1')

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Platz Spieler Tore
1 FrankreichFrankreich Yannis Tafer 4
2 SpanienSpanien Thiago Alcántara 3
SpanienSpanien Sergio García

Mannschaft des Turniers[Bearbeiten]

Torhüter Abwehr Mittelfeld Stürmer Bester Spieler

NiederlandeNiederlande Jeroen Zoet
TurkeiTürkei Metin Uçar

TurkeiTürkei Eren Sertaç
FrankreichFrankreich Timothée Kolodziejczak
SchweizSchweiz Michael Lang
SpanienSpanien Martín Montoya
SpanienSpanien Jorge Pulido
NiederlandeNiederlande Ricardo van Rhijn

SpanienSpanien Alvaro López
NiederlandeNiederlande Jordy Clasie
FrankreichFrankreich Gueïda Fofana
TurkeiTürkei Gökhan Töre
TurkeiTürkei Soner Aydoğdu
SpanienSpanien Thiago Alcántara

SerbienSerbien Danijel Aleksić
NiederlandeNiederlande Geoffrey Castillion
FrankreichFrankreich Gaël Kakuta
SpanienSpanien Keko
SpanienSpanien Sergio García
SpanienSpanien Rubén Rochina
FrankreichFrankreich Yannis Tafer

SerbienSerbien Danijel Aleksić

Weblinks[Bearbeiten]