U-17-Fußball-Europameisterschaft 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-17-Fußball-Europameisterschaft 2011
UEFA Under 17 Championship 2011
120px alt=
Anzahl Nationen (von 52 Bewerbern)
Europameister NiederlandeNiederlande Niederlande (1. Titel)
Austragungsort SerbienSerbien Serbien
Eröffnungsspiel 3. Mai 2011
Endspiel 15. Mai 2011
Spiele 15
Tore 35 (∅: 2,33 pro Spiel)
Torschützenkönig NiederlandeNiederlande Kyle Ebecilio
EnglandEngland Hallam Hope
NiederlandeNiederlande Tonny Vilhena
DeutschlandDeutschland Samed Yeşil (je 3 Tore)
Gelbe Karten 24 (∅: 1,6 pro Spiel)
Rote Karten (∅: 0,07 pro Spiel)

Die 29. U-17-Fußball-Europameisterschaft fand vom 3. bis 15. Mai 2011 in Serbien statt. Sie diente auch als Qualifikation für die U-17-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 in Mexiko. Die besten sechs Mannschaften qualifizieren sich für die WM.[1]

Qualifikation[Bearbeiten]

Die erste Qualifikationsrunde begann am 17. September 2010 und wurde am 1. November 2010 abgeschlossen. Die Eliterunde begann am 9. März 2011 und endete am 31. März 2011. In der ersten Qualifikationsrunde konnten sich Deutschland und Österreich, die beide in Gruppe 2 mit Estland und Bosnien und Herzegowina antraten, durchsetzen und die Eliterunde erreichen. Die Schweiz ließ Schottland, Luxemburg und Mazedonien hinter sich und nahm damit ebenfalls an der nächsten Runde teil. In der Eliterunde trafen Deutschland und die Schweiz aufeinander, ebenso spielten beide gegen die Türkei und Ukraine. Deutschland setzte sich mit drei Siegen und neun Punkten souverän als Tabellenerster durch. Die Schweiz erreichte lediglich drei Punkte und schied noch hinter der Türkei liegend aus. Österreich spielte in einer Gruppe mit Portugal, Kroatien und den Niederlanden und konnte mit drei Punkten und Platz drei ebenfalls nicht die Endrunde erreichen.

Modus[Bearbeiten]

Die acht qualifizierten Mannschaften wurden auf zwei Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten erreichten das Halbfinale. Die Halbfinalsieger erreichten das Finale, Platz drei wurde nicht ausgespielt.

Teilnehmer[Bearbeiten]

52 U-17-Nationalteams nahmen an der ersten Qualifikationsrunde teil. Gastgeber Serbien war als einzige Mannschaft automatisch für die Endrunde gesetzt. Somit wurden sieben weitere Plätze an die sieben Gruppensieger der Eliterunde vergeben.

An der Endrunde nehmen die folgenden acht Teams teil:

DFB-Auswahl[Bearbeiten]

Nr. Spieler Verein
01 Odisseas Vlachodimos VfB Stuttgart
02 Mitchell Weiser 1. FC Köln
03 Cimo Röcker Werder Bremen
04 Koray Günter Borussia Dortmund
05 Nico Perrey Arminia Bielefeld
06 Robin Yalçın VfB Stuttgart
08 Emre Can Bayer 04 Leverkusen
09 Samed Yeşil Bayer 04 Leverkusen
10 Levent Ayçiçek Werder Bremen
11 Patrick Weihrauch FC Bayern München
12 Cedric Wilmes Borussia Dortmund
13 Kaan Ayhan FC Schalke 04
14 Nils Quaschner Hansa Rostock
15 Okan Aydın Bayer 04 Leverkusen
16 Sven Mende VfB Stuttgart
18 Fabian Schnellhardt 1. FC Köln
21 Erich Berko VfB Stuttgart
22 Koray Kaçınoğlu MSV Duisburg

Aufgrund einer Verletzung von Levent Aycicek und der Sperren mehrerer Spieler nominierte Trainer Freund einen Tag vor dem Halbfinale gegen Dänemark den Verteidiger Jeremy Toljan vom VfB Stuttgart nach. Außerdem wurde Ersatzkeeper Wilmes auch als Feldspieler mit der Nummer 7 gemeldet[2].

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1. DanemarkDänemark Dänemark 6:2 9
2. EnglandEngland England 5:4 4
3. FrankreichFrankreich Frankreich 3:4 2
4. SerbienSerbien Serbien 3:7 1
3. Mai 2011
Serbien - Dänemark 2:3 Novi Sad
Frankreich - England 2:2 Inđija
6. Mai 2011
Serbien - Frankreich 1:1 Smederevo
Dänemark' - England 2:0 Novi Sad
9. Mai 2011
England - Serbien 3:0 Inđija
Dänemark - Frankreich 1:0 Novi Sad

Gruppe B[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1. NiederlandeNiederlande Niederlande 3:0 7
2. DeutschlandDeutschland Deutschland 2:3 4
3. TschechienTschechien Tschechien 2:2 3
4. RumänienRumänien Rumänien 1:3 1
3. Mai 2011
Deutschland - Niederlande 0:2 Smederevo
Tschechien - Rumänien 1:1 Belgrad
6. Mai 2011
Deutschland - Tschechien 1:1 Smederevo
Niederlande - Rumänien 1:0 Belgrad
9. Mai 2011
Rumänien - Deutschland 0:1 Smederevo
Niederlande - Tschechien 0:0 Belgrad

Finalrunde[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
             
 DanemarkDänemark Dänemark 0  
 DeutschlandDeutschland Deutschland 2  
     DeutschlandDeutschland Deutschland 2
   NiederlandeNiederlande Niederlande 5
 NiederlandeNiederlande Niederlande 1
 EnglandEngland England 0  

Halbfinale[Bearbeiten]

12. Mai 2011, 11:30 Uhr Novi Sad NiederlandeNiederlande Niederlande EnglandEngland England 1:0 (1:0)
12. Mai 2011, 16:30 Uhr Novi Sad DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland 0:2 (0:0)

Finale[Bearbeiten]

15. Mai 2011, 11:00 Uhr Novi Sad DeutschlandDeutschland Deutschland NiederlandeNiederlande Niederlande 2:5 (2:2)

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Platz Spieler Tore
1 NiederlandeNiederlande Kyle Ebecilio 3
EnglandEngland Hallam Hope
NiederlandeNiederlande Tonny Vilhena
DeutschlandDeutschland Samed Yeşil
5 FrankreichFrankreich Sébastian Haller 2
DanemarkDänemark Viktor Fischer

Mannschaft des Turniers[Bearbeiten]

Torhüter Abwehr Mittelfeld Stürmer Bester Spieler

NiederlandeNiederlande Boy De Jong
TschechienTschechien Lukas Zima

DanemarkDänemark Mads Aaquist
EnglandEngland Nathaniel Chalobah
DanemarkDänemark Nicolai Johannessen
NiederlandeNiederlande Terence Kongolo
DanemarkDänemark Frederik Holst
FrankreichFrankreich Benjamin Mendy
DeutschlandDeutschland Mitchell Weiser
NiederlandeNiederlande Jetro Willems

NiederlandeNiederlande Yassine Ayoub
DeutschlandDeutschland Emre Can
NiederlandeNiederlande Kyle Ebecilio
EnglandEngland John Lundstram
FrankreichFrankreich Soualiho Meite
DanemarkDänemark Patrick Olsen

NiederlandeNiederlande Anass Achahbar
NiederlandeNiederlande Memphis Depay
DanemarkDänemark Viktor Fischer
NiederlandeNiederlande Tonny Vilhena
FrankreichFrankreich Abdallah Yaisien
DeutschlandDeutschland Samed Yeşil

NiederlandeNiederlande Kyle Ebecilio

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FIFA.com: FIFA U-17-Weltmeisterschaft Mexiko 2011 - Qualifikation
  2. Deutschland nominiert Toljan nach Pressemitteilung auf uefa.com vom 11. Mai 2011