U-18-Fußball-Europameisterschaft 1984

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 4. U-18-Fußball-Europameisterschaft wurde vom 25. Mai bis 3. Juni 1984 in der Sowjetunion ausgetragen. Sieger wurde Ungarn durch einen 3:2-Sieg nach Elfmeterschießen über den Gastgeber. Die DDR schied ebenso wie die Schweiz nach der Vorrunde aus. Die Bundesrepublik Deutschland konnte sich wie Titelverteidiger Frankreich und Österreich nicht qualifizieren.

Zum letzten Mal fand das Turnier mit 16 Mannschaften statt. Die UEFA kürzte für das nächste Turnier das Teilnehmerfeld auf acht Teams. Weiterhin sollte das Turnier in Zukunft nur noch alle zwei Jahre ausgetragen werden.

Modus[Bearbeiten]

Die 16 qualifizierten Mannschaften wurden auf vier Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Innerhalb der Gruppen spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Die Gruppensieger erreichten das Halbfinale. Die Halbfinalsieger erreichten das Finale, die Verlierer der Halbfinals spielten um Platz drei.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Folgende Mannschaften nahmen am Turnier teil:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
GriechenlandGriechenland Griechenland Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR SchweizSchweiz Schweiz
IrlandIrland Irland DanemarkDänemark Dänemark EnglandEngland England SpanienSpanien Spanien
PortugalPortugal Portugal ItalienItalien Italien LuxemburgLuxemburg Luxemburg TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
SchottlandSchottland Schottland PolenPolen Polen SowjetunionSowjetunion Sowjetunion (Gastgeber) Ungarn 1957Ungarn Ungarn

Austragungsorte[Bearbeiten]

Die Spiele des Turniers wurden in den Städten Kiew, Leningrad, Minsk und Moskau ausgetragen.

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden in Leningrad statt.

Rang Land Tore Punkte
1 IrlandIrland Irland 7:3 5:1
2 SchottlandSchottland Schottland 4:5 3:3
3 PortugalPortugal Portugal 6:7 2:4
4 GriechenlandGriechenland Griechenland 3:5 2:4
25. Mai 1984
Irland Schottland 3:0
Griechenland Portugal 1:3
27. Mai 1984
Irland Griechenland 1:1
Schottland Portugal 3:1
29. Mai 1984
Irland Portugal 3:2
Schottland Griechenland 1:1

Gruppe B[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe B wurden in Kiew ausgetragen.

Rang Land Tore Punkte
1 PolenPolen Polen 3:0 6:0
2 Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien 3:3 3:3
3 ItalienItalien Italien 3:2 2:4
4 DanemarkDänemark Dänemark 2:6 1:5
25. Mai 1984
Bulgarien Dänemark 2:2
Polen Italien 1:0
27. Mai 1984
Bulgarien Polen 0:1
Dänemark Italien 0:3
29. Mai 1984
Bulgarien Italien 1:0
Dänemark Polen 0:1

Gruppe C[Bearbeiten]

In Moskau fanden die Spiele der Gruppe C statt.

Rang Land Tore Punkte
1 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 7:1 5:1
2 EnglandEngland England 4:2 4:2
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 5:2 3:3
4 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 0:11 0:6
25. Mai 1984
England DDR 1:1
Sowjetunion Luxemburg 5:0
27. Mai 1984
England Sowjetunion 1:1
DDR Luxemburg 4:0
29. Mai 1984
England Luxemburg 2:0
DDR Sowjetunion 0:1

Gruppe D[Bearbeiten]

Austragungsort der Spiele der Gruppe D war Minsk.

Rang Land Tore Punkte
1 Ungarn 1957Ungarn Ungarn 6:0 6:0
2 SpanienSpanien Spanien 3:4 3:3
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3:5 3:3
4 SchweizSchweiz Schweiz 2:5 0:6
25. Mai 1984
Tschechoslowakei Ungarn 0:3
Schweiz Spanien 1:2
27. Mai 1984
Tschechoslowakei Schweiz 2:1
Ungarn Spanien 2:0
29. Mai 1984
Tschechoslowakei Spanien 1:1
Ungarn Schweiz 1:0

Finalrunde[Bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten]

1. Juni 1984, Moskau (Dynamo-Stadion)
IrlandIrland Irland SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 1:2
1. Juni 1984, Moskau (Torpedo-Stadion)
PolenPolen Polen Ungarn 1957Ungarn Ungarn 0:2

Spiel um Platz drei[Bearbeiten]

3. Juni 1984, Moskau (Zentralstadion)
PolenPolen Polen IrlandIrland Irland 2:1

Finale[Bearbeiten]

3. Juni 1984, Moskau (Zentralstadion)
Ungarn 1957Ungarn Ungarn SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 0:0 n.V., 3:2 i.E.

Entscheidungen[Bearbeiten]

Ungarn ist zum ersten Mal U-18-Fußball-Europameister.

Die Siegerelf: Petry - Pinter, Haaz, Szelpal, Keller - Deak, E. Kovacs, Oravecz (Zsivoczky) - Vincze, K. Kovacs, Zsinka

Pinter, Zsivoczky, E. Kovacs / Chudoshilow, Iwanauskas erzielten die Tore im Elfmeterschießen.

Neben Ungarn qualifizierten sich Bulgarien, England, Irland, Polen und die Sowjetunion für die Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1985.

Weblinks[Bearbeiten]