U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013
UEFA Under 19 Women's Championship 2013
120px alt=
Anzahl Nationen (von 44 Bewerbern)
Europameister FrankreichFrankreich Frankreich (3. Titel)
Austragungsort WalesWales Wales
Eröffnungsspiel 19. August 2013
Endspiel 31. August 2013
Spiele 15
Tore 40 (∅: 2,67 pro Spiel)
Torschützenkönigin DeutschlandDeutschland Pauline Bremer (6 Tore)
Gelbe Karten 28 (∅: 1,87 pro Spiel)
Rote Karten (∅: 0,07 pro Spiel)
Spielorte 2013 in Wales

Die Endrunde der 16. U-19-Fußball-Europameisterschaft der Frauen wurde in der Zeit vom 19. bis 31. August 2013 in Wales ausgetragen. Acht Mannschaften traten zunächst in einer Gruppenphase in zwei Gruppen und danach im K.-o.-System gegeneinander an. Spielberechtigt waren Spielerinnen, die am 1. Januar 1994 oder später geboren wurden. Gespielt wurde in vier Stadien, die sich in drei Städten in Wales befinden. Es war das erste UEFA-Turnier in Wales und Wales konnte damit auch zum ersten Mal an der Endrunde teilnehmen. Das Turnier diente gleichzeitig als Qualifikation für die U-20-Weltmeisterschaft 2014, für die sich die vier Halbfinalistinnen qualifizierten.

Qualifikation[Bearbeiten]

Wales war als Ausrichter automatisch qualifiziert. Die übrigen 43 gemeldeten Nationalmannschaften wurden auf zehn Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Deutschland, Frankreich und England erhielten eine Wildcard für die 2. Qualifikationsrunde als die Mannschaften auf den ersten drei Plätzen der UEFA-Rangliste. Österreich war Gastgeber in Gruppe 2 und traf auf Italien, Griechenland und Kasachstan. Die Schweiz war Gastgeber in Gruppe 10 und traf auf die Niederlande, Rumänien und Israel.

Die Gruppensieger und -zweiten erreichten automatisch die 2. Qualifikationsrunde. Dazu kam der beste Gruppendritte. Für die Ermittlung des besten Gruppendritten wurden allerdings nur die jeweiligen Ergebnisse gegen die Gruppensieger und -zweiten herangezogen. Die erste Qualifikationsrunde wurde zwischen dem 20. und 25. Oktober 2012 ausgetragen, Die 21 übrig gebliebenen Mannschaften plus Deutschland, Frankreich und England wurden in der 2. Qualifikationsrunde auf sechs Gruppen zu je vier Mannschaften aufgeteilt. Die sechs Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizierten sich für das Finalturnier in Wales. Die Turniere der 2. Qualifikationsrunde wurden im April 2013 ausgetragen.

Modus[Bearbeiten]

Bei der Endrunde bildeten die acht Mannschaften zwei Gruppen zu je vier Mannschaften. In der Gruppenphase spielte jede Mannschaft innerhalb der Gruppe einmal gegen jede andere. Für einen Sieg gab es drei Punkte und für ein Unentschieden einen Punkt. Nach Abschluss der Vorrundenspiele qualifizierten sich die Gruppensieger und Gruppenzweiten für das Halbfinale.

Bei Punktgleichheit mehrerer Mannschaften in den Gruppenspielen wurden die Positionen zunächst anhand der größeren Zahl der Punkte aus den direkten Begegnungen ermittelt. War diese gleich, wurde zunächst die Tordifferenz und danach die Anzahl der erzielten Tore in den direkten Begegnungen verglichen. Waren dann immer noch zwei oder mehrere Mannschaften gleichauf, wurden als nächste Kriterien die Tordifferenz aus allen Spielen und dann die Anzahl der insgesamt erzielten Tore verglichen. Letztes Kriterium war die Fair-Play-Wertung, die aber nicht herangezogen werden musste.

Ab dem Halbfinale wurde das Turnier im K.-o.-System fortgesetzt. Spiele, die nach Ablauf der regulären Spielzeit unentschieden endeten, wurden um zweimal zehn Minuten verlängert. Wäre auch nach der Verlängerung kein Sieger gefunden worden, wäre die Entscheidung im Elfmeterschießen gesucht worden. Dieser Fall trat aber nicht ein. Die reguläre Spielzeit bei allen Spielen betrug zweimal 45 Minuten.

Vorrunde[Bearbeiten]

Die Auslosung der Gruppen für die Vorrunde fand am 7. Mai 2013 in Llanelli statt.[1] Alle Zeitangaben entsprechen der Ortszeit (MESZ –1 Stunde).

Gruppe A[Bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. EnglandEngland England 3  2  1  0 006:000  +6 07
 2. FrankreichFrankreich Frankreich 3  2  1  0 006:100  +5 07
 3. DanemarkDänemark Dänemark 3  1  0  2 002:600  −4 03
 4. WalesWales Wales 3  0  0  3 000:700  −7 00
Mo., 19. August 2013, 14:00 Uhr in Llanelli Parc y Scarlets
Wales Dänemark 0:1 (0:0)
Mo., 19. August 2013, 19:00 Uhr in Carmarthen
England Frankreich 0:0
Do., 22. August 2013, 14:00 Uhr in Carmarthen
Wales England 0:3 (0:0)
Do., 22. August 2013, 19:00 Uhr in Llanelli Stebonheath Park
Dänemark Frankreich 1:3 (1:3)
So., 25. August 2013, 15:00 Uhr in Haverfordwest
Frankreich Wales 3:0 (2:0)
So., 25. August 2013, 15:00 Uhr in Llanelli Parc y Scarlets
England Dänemark 3:0 (1:0)

Gruppe B[Bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland Deutschland 3  2  1  0 008:100  +7 07
 2. FinnlandFinnland Finnland 3  1  2  0 003:200  +1 05
 3. NorwegenNorwegen Norwegen 3  1  0  2 005:600  −1 03
 4. SchwedenSchweden Schweden 3  0  1  2 001:800  −7 01
Mo., 19. August 2013, 14:00 Uhr in Llanelli Stebonheath Park
Schweden Finnland 1:1 (1:0)
Mo., 19. August 2013, 19:00 Uhr in Llanelli Parc y Scarlets
Deutschland Norwegen 5:0 (5:0)
Do., 22. August 2013, 14:00 Uhr in Haverfordwest
Schweden Deutschland 0:2 (0:0)
Do., 22. August 2013, 19:00 Uhr in Carmarthen
Finnland Norwegen 1:0 (0:0)
So., 25. August 2013, 15:00 Uhr in Llanelli Stebonheath Park
Norwegen Schweden 5:0 (1:0)
So., 25. August 2013, 15:00 Uhr in Carmarthen
Deutschland Finnland 1:1 (1:0)

Finalrunde[Bearbeiten]

Alle Zeitangaben entsprechen der Ortszeit (MESZ –1 Stunde).

Halbfinale[Bearbeiten]

Mi., 28. August 2013, 12:30 Uhr in Llanelli Parc y Scarlets
DeutschlandDeutschland Deutschland FrankreichFrankreich Frankreich 1:2 (0:0)
Mi., 28. August 2013, 19:00 Uhr in Carmarthen
EnglandEngland England FinnlandFinnland Finnland 4:0 (3:0)

Finale[Bearbeiten]

Sa., 31. August 2013, 15:00 Uhr in Llanelli Parc y Scarlets
FrankreichFrankreich Frankreich EnglandEngland England 2:0 n.V. (1:0, 0:0)

Beste Torschützinnen[Bearbeiten]

Platz Spielerin Tore
1 DeutschlandDeutschland Pauline Bremer 6
2 EnglandEngland Bethany Mead 3
FrankreichFrankreich Sandie Toletti
4 DeutschlandDeutschland Linda Dallmann 2
FrankreichFrankreich Kadidiatou Diani
DanemarkDänemark Nikoline Frandsen
NorwegenNorwegen Synne Jensen
FinnlandFinnland Juliette Kemppi
FrankreichFrankreich Clarisse Le Bihan
EnglandEngland Nikita Parris
EnglandEngland Paige Williams

Hinzu kommen elf Spielerinnen mit jeweils einem Treffer[2] sowie ein Eigentor der Schwedin Louise Högrell.

Torschützenkönigin des Gesamtwettbewerbs wurde die Serbin Jovana Damnjanović mit 14 Toren, die sie ausschließlich in der Qualifikation erzielte.

Schiedsrichterinnen[Bearbeiten]

Schiedsrichterinnen Assistentinnen Vierte Offizielle
TschechienTschechien Olga Zadinová ArmenienArmenien Araksya Saribekyan IrlandIrland Paula Brady
GriechenlandGriechenland Eleni Lampadariou OsterreichÖsterreich Cindy Zeferino de Oliveira SchottlandSchottland Lorraine Clark
PolenPolen Monika Mularczyk KroatienKroatien Sanja Rodjak Karšić
SlowakeiSlowakei Petra Chudá ItalienItalien Giuliana Guarino
TurkeiTürkei Dilan Deniz Gökçek RusslandRussland Yana Mazanova
UngarnUngarn Eszter Urbán SerbienSerbien Svetlana Bilić
SpanienSpanien Rocío Puente Pino
SchweizSchweiz Belinda Brem

Das französische Aufgebot[Bearbeiten]

Nachdem die Französinnen sich in der 2. Qualifikationsrunde – für die sie aufgrund ihres UEFA-Koeffizienten direkt gesetzt waren − mit drei Siegen gegen Belgien, die Schweiz und Russland durchgesetzt hatten, hatte Frankreichs Trainer Gilles Eyquem folgende 18 Spielerinnen in den Kader der späteren Europameisterinnen berufen:[3]

Nr. Name Geburtstag Verein Spiele Tore
Tor
21 Tanya De Souza 18.08.1994 Juvisy FCF 0 0
1 Solène Durand 20.11.1994 HSC Montpellier 5 0
Abwehr
3 Marine Dafeur 20.10.1994 FCF Hénin-Beaumont 3 0
2 Aurélie Gagnet 30.12.1994 FC Kansas City 4 0
12 Charlène Gorce 18.07.1994 FF Yzeure AA 3 0
5 Griedge Mbock Bathy (C)Kapitän der Mannschaft 26.02.1995 EA Guingamp 3 0
13 Charlotte Saint-Sans Levacher 20.05.1995 Arras FCF 4 0
4 Aïssatou Tounkara 16.03.1995 Juvisy FCF 4 0
Mittelfeld
6 Aminata Diallo 03.04.1995 ohne Klub 4 1
14 Ghoutia Karchouni 29.05.1995 Paris Saint-Germain 5 0
15 Claire Lavogez 18.06.1994 HSC Montpellier 4 1
7 Faustine Robert 18.05.1994 HSC Montpellier 5 0
10 Sandie Toletti 13.07.1995 HSC Montpellier 5 3
Angriff
17 Alexandra Atamaniuk 11.06.1995 AS Saint-Étienne 3 0
11 Léa Declercq 12.05.1995 Paris Saint-Germain 5 1
9 Kadidiatou Diani 01.04.1995 Juvisy FCF 5 2
8 Clarisse Le Bihan 14.12.1994 EA Guingamp 5 2
18 Lindsey Thomas 27.04.1995 HSC Montpellier 2 0

Die deutsche Mannschaft[Bearbeiten]

Kader[Bearbeiten]

Trainerin Maren Meinert nominierte für das Turnier folgenden Kader:

Nr. Name Geburtstag Verein Spiele Tore Red card.svg Yellow Red Card.svg Yellow card.svg
Tor
12 Merle Frohms 28.01.1995 VfL Wolfsburg 1 0 0 0 0
1 Meike Kämper 23.04.1994 FCR 2001 Duisburg 3 0 0 0 0
Abwehr
4 Merle Barth 21.04.1994 Bayer 04 Leverkusen 4 0 0 0 0
2 Marie Christin Becker 18.05.1995 Holstein Kiel 1 0 0 0 0
13 Franziska Bröckl 13.06.1994 FSV Gütersloh 2009 0 0 0 0 0
5 Sarah Romert 13.12.1994 FC Bayern München 4 0 0 0 0
3 Johanna Tietge 16.04.1996 VfL Wolfsburg 4 1 0 0 0
Mittelfeld
16 Silvana Chojnowski 17.04.1994 TSG 1899 Hoffenheim 2 0 0 0 0
7 Annabel Jäger (C)Kapitän der Mannschaft 06.01.1994 BV Cloppenburg 4 0 0 0 1
8 Rebecca Knaak 23.06.1996 Bayer 04 Leverkusen 4 0 0 0 0
6 Lina Magull 15.08.1994 VfL Wolfsburg 4 0 0 0 0
11 Theresa Panfil 13.11.1995 Bayer 04 Leverkusen 3 0 0 0 1
15 Daria Streng 22.05.1995 FCR 2001 Duisburg 4 0 0 0 0
17 Manjou Wilde 19.04.1995 Werder Bremen 4 0 0 0 0
Angriff
9 Pauline Bremer 10.04.1996 1. FFC Turbine Potsdam 4 6 0 0 1
10 Linda Dallmann 02.09.1994 SGS Essen 4 2 0 0 0
18 Fabienne Dongus 11.05.1994 TSG 1899 Hoffenheim 3 0 0 0 0
14 Margarita Gidion 18.12.1994 SC Freiburg 2 0 0 0 0

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Die deutsche Mannschaft erhielt ein Freilos.

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Die deutsche Mannschaft traf in Heidelberg, Viernheim und Walldorf auf die Mannschaften aus Griechenland, Spanien und Tschechien.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland Deutschland 3  3  0  0 016:100 +15 09
 2. TschechienTschechien Tschechien 3  1  0  2 003:700  −4 03
 3. SpanienSpanien Spanien 3  1  0  2 005:600  −1 03
 4. GriechenlandGriechenland Griechenland 3  1  0  2 003:130 −10 03
4. April 2013
Deutschland Spanien 2:1
Tschechien Griechenland 2:0
6. April 2013
Deutschland Griechenland 9:0
Spanien Tschechien 2:1
9. April 2013
Tschechien Deutschland 0:5
Griechenland Spanien 3:2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schwere Gruppe für Deutschland. In: uefa.com. UEFA, 7. Mai 2013, abgerufen am 23. Juli 2013.
  2. Torjägerinnen. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 25. August 2013.
  3. siehe das Endrunden-Aufgebot auf der Seite des französischen Fußballverbands

Weblinks[Bearbeiten]