U-19-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2002

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-19-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2002
2002 FIFA U-19 Women’s World Championship
150px alt=
Anzahl Nationen 12
Weltmeister Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (1. Titel)
Austragungsort KanadaKanada Kanada
Eröffnungsspiel 17. August 2002
Endspiel 1. September 2002
Spiele 26
Tore 101 (∅: 3,88 pro Spiel)
Zuschauer 295.133 (∅: 11.351 pro Spiel)
Torschützenkönigin KanadaKanada Christine Sinclair (10 Tore)
Beste Spielerin KanadaKanada Christine Sinclair
Gelbe Karten 50 (∅: 1,92 pro Spiel)
Gelb-Rote Karten (∅: 0,12 pro Spiel)
Rote Karten (∅: 0,08 pro Spiel)

Die U-19-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2002 (offiziell 2002 FIFA U-19 Women’s World Championship) war die erste Ausspielung dieses Wettbewerbs für Fußballspielerinnen unter 19 Jahren (Stichtag: 1. Januar 1983) und fand vom 17. August bis 1. September 2002 in Kanada statt. Kanada richtete damit erstmals ein FIFA-Turnier aus. Gespielt wurde in den Städten Edmonton, Vancouver und Victoria. Es nahmen 12 Mannschaften am Turnier teil. Sieger wurden die USA durch einen 1:0-Sieg nach Verlängerung über Gastgeber Kanada. Deutschland belegte den dritten Platz.

Spielorte[Bearbeiten]

Edmonton
(Commonwealth Stadium)
Kapazität: 60.200
Spielorte 2002 in Kanada
Vancouver
(Centennial Stadium)
Kapazität: 5.000
Victoria
(Swangard Stadium)
Kapazität: 10.000

Teilnehmer[Bearbeiten]

4 aus Europa DeutschlandDeutschland Deutschland DanemarkDänemark Dänemark EnglandEngland England FrankreichFrankreich Frankreich
3 aus Nord-, Mittelamerika, Karibik KanadaKanada Kanada MexikoMexiko Mexiko Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA  
2 aus Asien JapanJapan Japan China RepublikRepublik China Taiwan    
1 aus Südamerika BrasilienBrasilien Brasilien      
1 aus Afrika NigeriaNigeria Nigeria      
1 aus Ozeanien AustralienAustralien Australien      

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Pl Land Sp S U N Tore TD P
1. KanadaKanada Kanada 3 3 0 0 9:2 +7 9
2. JapanJapan Japan 3 1 1 1 3:6 −3 4
3. DanemarkDänemark Dänemark 3 1 0 2 5:6 −1 3
4. NigeriaNigeria Nigeria 3 0 1 2 2:5 −3 1
18. August 2002 in Edmonton
Kanada Dänemark 3:2 (1:0)
Nigeria Japan 1:1 (1:1)
20. August 2002 in Edmonton
Dänemark Nigeria 2:1 (1:0)
Kanada Japan 4:0 (2:0)
22. August 2002 in Edmonton
Japan Dänemark 2:1 (0:1)
Nigeria Kanada 0:2 (0:1)

Gruppe B[Bearbeiten]

Pl Land Sp S U N Tore TD P
1. BrasilienBrasilien Brasilien 3 3 0 0 10:03 +7 9
2. DeutschlandDeutschland Deutschland 3 2 0 1 05:02 +3 6
3. FrankreichFrankreich Frankreich 3 1 0 2 02:07 −5 3
4. MexikoMexiko Mexiko 3 0 0 3 05:10 −5 0
17. August 2002 in Vancouver
Deutschland Frankreich 2:0 (1:0)
Mexiko Brasilien 3:5 (1:3)
19. August 2002 in Vancouver
Frankreich Mexiko 2:1 (1:1)
Brasilien Deutschland 1:0 (0:0)
21. August 2002 in Vancouver
Deutschland Mexiko 3:1 (1:1)
Frankreich Brasilien 0:4 (0:1)

Gruppe C[Bearbeiten]

Pl Land Sp S U N Tore TD P
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 3 0 0 15:01 +14 9
2. AustralienAustralien Australien 1) 3 1 1 1 05:05 ±00 4
3. EnglandEngland England 1) 3 1 1 1 05:05 ±00 4
4. China RepublikRepublik China Taiwan 3 0 0 3 01:15 −14 0
1) Australien durch Losentscheid Zweiter
17. August 2002 in Victoria
USA England 5:1 (3:0)
Taiwan Australien 1:5 (0:2)
19. August 2002 in Victoria
England Taiwan 4:0 (2:0)
Australien USA 0:4 (0:1)
21. August 2002 in Victoria
England Australien 0:0
Taiwan USA 0:6 (0:4)

Finalrunde[Bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten]

24. August 2002 in Vancouver
BrasilienBrasilien Brasilien AustralienAustralien Australien 4:3 n.GG. (3:3, 3:1)
25. August 2002 in Edmonton
JapanJapan Japan DeutschlandDeutschland Deutschland 1:2 n.GG. (1:1, 1:0)
25. August 2002 in Victoria
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA DanemarkDänemark Dänemark 6:0 (3:0)
25. August 2002 in Edmonton
KanadaKanada Kanada EnglandEngland England 6:2 (3:0)

Halbfinale[Bearbeiten]

29. August 2002 in Edmonton
BrasilienBrasilien Brasilien KanadaKanada Kanada 1:1 n.V. (1:1, 0:1), 3:4 i.E.
29. August 2002 in Edmonton
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA DeutschlandDeutschland Deutschland 4:1 (3:1)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

1. September 2002 in Edmonton
BrasilienBrasilien Brasilien DeutschlandDeutschland Deutschland 1:1 (1:0), 3:4 i.E.

Finale[Bearbeiten]

Kanada USA
KanadaKanada 1. September 2002
Commonwealth Stadium (Edmonton)
Ergebnis: 0:1 n.GG.
Zuschauer: 47.784
Schiedsrichterin: Dianne Ferreira-James (GuyanaGuyana Guyana)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Erin McLeod, Carmelina Moscato, Sasha Andrews, Amy Vermeulen, Clare Rustad, Candace Chapman, Christine Sinclair, Kara Lang (74. Robyn Gayle), Katie Thorlakson, Brittany Timko
Trainer: Ian Bridge
Ashlyn Harris, Rachel Buehler (13. Jessica Ballweg), Jill Oakes, Lori Chalupny, Kendall Fletcher, Heather O’Reilly, Leslie Osborne, Keeley Dowling, Manya Makoski (59. Angela Woznuk, 105. Megan Kakadelas), Lindsay Tarpley, Kelly Wilson
Trainerin: Tracey Leone
Tor 0:1 Lindsay Tarpley (109.)
Yellow card.svg Robyn Gayle

Beste Torschützinnen[Bearbeiten]

Rang Spielerin Tore
1 KanadaKanada Christine Sinclair 10
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Wilson 9
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lindsay Tarpley 6
BrasilienBrasilien Marta
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Heather O’Reilly 4
6 DeutschlandDeutschland Anja Mittag 3
DeutschlandDeutschland Linda Bresonik
...
19 DeutschlandDeutschland Isabell Bachor 1
DeutschlandDeutschland Annelie Brendel
DeutschlandDeutschland Barbara Müller
...

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Goldener Ball
Die Kanadierin Christine Sinclair wurde mit dem Goldenen Ball als beste Spielerin ausgezeichnet. Der Silberne Ball ging an die Brasilianerin Marta und der Bronzenen Ball an die US-Amerikanerin Kelly Wilson.
  • Goldener Schuh
Die Kanadierin Christine Sinclair gewann auch den Goldenen Schuh für die beste Torschützin des Turniers. Sie konnte in sieben Spielen 10 Tore erzielen. Die US-Amerikanerin Kelly Wilson erhielt den Silbernen Schuh (9 Tore) und der Bronzene Schuh ging an ihre Landsfrau Lindsay Tarpley, die wie die Brasilianerin Marta 6 Tore erzielte, aber mit vier Vorlagen besser platziert war.
  • FIFA Fair Play Award
Der Fair-Play Award für die fairste Mannschaft des Turniers ging an Japan.

Die deutsche Mannschaft[Bearbeiten]

Nr. Name Verein geboren Spiele Tore
Tor
01  Miriam Elling  FFC Heike Rheine 18.08.1984 6 0
18  Nadine Richter  FFC Heike Rheine 24.07.1984 0 0
Abwehr
03  Linda Bresonik  FCR 2001 Duisburg 07.12.1983 6 3
05  Sarah Günther  Hamburger SV 25.01.1983 6 0
04  Susanne Kasperczyk  Teutonia Weiden 01.08.1985 2 0
15  Christina Krüger  FC Gütersloh 2000 29.11.1984 4 0
02  Alexandra Stegmann  SC Freiburg 17.10.1983 6 0
12  Jennifer Zietz  1. FFC Turbine Potsdam 14.09.1983 6 0
Mittelfeld
13  Kerstin Boschert  SC Freiburg 20.08.1983 1 0
07  Annelie Brendel  1. FFC Turbine Potsdam 24.09.1983 6 1
06  Viola Odebrecht  1. FFC Turbine Potsdam 11.02.1983 5 0
14  Andrea Richter  SV Hastenbeck 08.05.1984 2 0
08  Anne-Kathrin Sabel  FSV Frankfurt 30.06.1983 6 0
17  Karolin Thomas  Tennis Borussia Berlin 03.04.1985 1 0
Angriff
11  Isabell Bachor  FSV Frankfurt 10.07.1983 5 1
16  Patrizia Barucha  1. FFC Frankfurt 07.04.1983 3 0
09  Anja Mittag  1. FFC Turbine Potsdam 16.05.1985 6 3
10  Barbara Müller  FSC Mönchengladbach 03.03.1983 5 0
Trainer
Silvia Neid 02.05.1964

Weblinks[Bearbeiten]