U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011/Kader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UEFA Under21 Championship.svg

Diese Liste bietet eine Übersicht über die Aufgebote der teilnehmenden Mannschaften der U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 in Dänemark. Die Mannschaften sind alphabetisch geordnet.

Legende[Bearbeiten]

Nr. gibt die Rückennummer an, welche der Spieler bei diesem Turnier trug
Pos. gibt die Spielporsition an, die der Spieler innerhalb der Mannschaft einnahm; dabei bedeuten
T = Torhüter
A = Abwehrspieler
M = Mittelfeldspieler
S = Stürmer
Name des Spielers gibt den Namen des Spielers an
Verein gibt den Verein an, für den der Spieler zu Beginn des Turniers spielberechtigt war
Legionär in gibt an, in welchem Land der Spieler spielt, sofern dieses nicht dem Heimatland entspricht
Geburtsdatum gibt das Datum an, an dem der Spieler geboren wurde
Spiele gibt die Anzahl der Spiele an, in denen der Spieler im Verlauf des Turniers zum Einsatz kam
Tore gibt die Anzahl der Tore an, die der Spieler im Verlauf des Turniers erzielte
ET gibt die Anzahl der Eigentore an, die der Spieler im Verlauf des Turniers verschuldete
Yellow card.svg gibt die Anzahl der gelben Karten an, die der Spieler im Verlauf des Turniers erhielt
Yellow Red Card.svg gibt die Anzahl der gelb-roten Karten an, die der Spieler im Verlauf des Turniers erhielt
Red card.svg gibt die Anzahl der roten Karten an, die der Spieler im Verlauf des Turniers erhielt

Dänemark[Bearbeiten]

Dbu.svg

Dänemark[1][2] spielt in der Vorrunde in Gruppe A am 11. Juni gegen die Schweiz (0:1), am 14. Juni gegen Weißrussland (2:1) und am 18. Juni gegen Island (1:3). Damit konnte Dänemark nur den letzten Gruppenplatz belegen und schied nach der Gruppenphase aus.

Trainer Keld Bordinggaard (* 23. November 1962) hatte folgenden Spielerkader nominiert:

Nr. Pos. Name Verein Legionär in Geburtsdatum Spiele Tore ET Yellow card.svg
Yellow Red Card.svg
Red card.svg
01 T Jonas Lössl FC Midtjylland 01.02.1989 0 0 0 0 0 0
02 A Anders Randrup Brøndby IF 16.07.1988 0 0 0 0 0 0
03 A Mathias Jørgensen FC Kopenhagen 23.04.1990 3 0 0 0 0 0
04 A Andreas Bjelland FC Nordsjælland 11.07.1988 3 0 0 0 0 0
05 A Nicolai Boilesen Ajax Amsterdam 16.02.1992 3 0 0 0 0 0
06 M Mads Albæk FC Midtjylland 14.01.1990 1 0 0 1 0 0
07 A Daniel Wass Brøndby IF 31.05.1989 3 0 0 0 0 0
08 M Mike Jensen Brøndby IF 19.02.1988 3 0 0 1 0 0
09 S Nicolai Jørgensen Bayer 04 Leverkusen DeutschlandDeutschland Deutschland 15.01.1991 3 1 0 1 0 0
10 M Christian Eriksen Ajax Amsterdam NiederlandeNiederlande Niederlande 14.02.1992 3 1 0 0 0 0
11 S Nicolaj Agger Brøndby IF 23.10.1988 1 0 0 0 0 0
12 M Mads Fenger Randers FC 10.09.1990 3 0 0 0 0 0
13 A Lasse Nielsen Aalborg BK 08.01.1988 0 0 0 0 0 0
14 S Nicki Bille Nielsen FC Villarreal SpanienSpanien Spanien 07.02.1988 3 0 0 1 0 0
15 A Jesper Juelsgård FC Midtjylland 26.01.1989 1 0 0 0 0 0
16 T Mikkel Andersen FC Reading EnglandEngland England 17.12.1988 3 0 0 0 0 0
17 M Thomas Delaney FC Kopenhagen 03.09.1991 0 0 0 0 0 0
18 M Kasper Povlsen Aarhus GF 26.09.1989 3 0 0 0 0 0
19 A Frederik Sørensen Juventus Turin ItalienItalien Italien 14.04.1992 0 0 0 0 0 0
20 M Matti Lund Nielsen FC Nordsjælland 08.05.1988 0 0 0 0 0 0
21 S Henrik Dalsgaard Aalborg BK 27.07.1989 3 0 0 0 0 0
22 M Bashkim Kadrii Odense BK 09.07.1991 3 1 0 0 0 0
23 T Nicklas Højlund Lyngby BK 06.03.1990 0 0 0 0 0 0

England[Bearbeiten]

Fed angleterre.svg

England[3][4] spielt in der Vorrunde in Gruppe B am 12. Juni gegen Spanien (1:1), am 15. Juni gegen die Ukraine (0:0) und am 19. Juni gegen die Tschechische Republik (1:2). Damit konnte England nur den dritten Gruppenplatz belegen und schied nach der Gruppenphase aus.

Trainer Stuart Pearce (* 24. April 1962) hatte folgenden Spielerkader nominiert:

Nr. Pos. Name Verein Legionär in Geburtsdatum Spiele Tore ET Yellow card.svg
Yellow Red Card.svg
Red card.svg
01 T Frank Fielding Derby County 04.04.1988 3 0 0 0 0 0
02 A Michael Mancienne Wolverhampton Wanderers 08.01.1988 2 0 0 0 0 0
03 A Ryan Bertrand FC Chelsea 05.08.1989 3 0 0 0 0 0
04 M Fabrice Muamba Bolton Wanderers 06.04.1988 2 0 0 1 0 0
05 A Chris Smalling Manchester United 22.11.1989 3 0 0 0 0 0
06 A Phil Jones Blackburn Rovers 21.02.1992 3 0 0 1 0 0
07 M Marc Albrighton Aston Villa 18.11.1989 1 0 0 0 0 0
08 M Jordan Henderson AFC Sunderland 17.06.1990 3 0 0 0 0 0
09 S Danny Welbeck AFC Sunderland 26.11.1990 3 2 0 1 0 0
10 S Daniel Sturridge Bolton Wanderers 01.09.1989 3 0 0 0 0 0
11 S Scott Sinclair Swansea City WalesWales Wales 25.03.1989 3 0 0 1 0 0
12 A Kieran Gibbs FC Arsenal 26.09.1989 0 0 0 0 0 0
13 T Alex McCarthy FC Reading 03.12.1989 0 0 0 0 0 0
14 A Kyle Walker Aston Villa 28.05.1990 3 0 0 1 0 0
15 A James Tomkins West Ham United 29.03.1989 0 0 0 0 0 0
16 A Jack Cork FC Burnley 25.06.1989 0 0 0 0 0 0
17 M Tom Cleverley Wigan Athletic 12.08.1989 2 0 0 0 0 0
18 M Henri Lansbury Norwich City 12.10.1990 3 0 0 0 0 0
19 M Jack Rodwell FC Everton 11.03.1991 2 0 0 1 0 0
20 M Danny Rose Tottenham Hotspur 02.07.1990 3 0 0 0 0 0
21 S Nathan Delfouneso Aston Villa 02.02.1991 0 0 0 0 0 0
22 S Connor Wickham Ipswich Town 31.03.1993 0 0 0 0 0 0
23 T Jason Steele FC Middlesbrough 18.08.1990 0 0 0 0 0 0

Island[Bearbeiten]

Fed islande.svg

Island[5][6] spielt in der Vorrunde in Gruppe A am 11. Juni gegen Weißrussland (0:2), am 14. Juni gegen die Schweiz (0:2) und am 18. Juni gegen Dänemark (3:1). Damit konnte Island nur den dritten Gruppenplatz belegen und schied nach der Gruppenphase aus,

Trainer Eyjólfur Sverrisson (* 3. August 1968) hatte folgenden Spielerkader nominiert:

Nr. Pos. Name Verein Legionär in Geburtsdatum Spiele Tore ET Yellow card.svg
Yellow Red Card.svg
Red card.svg
01 T Haraldur Björnsson Valur Reykjavík 11.01.1989 3 0 0 0 0 0
02 M Skúli Jón Friðgeirsson KR Reykjavík 30.07.1988 0 0 0 0 0 0
03 A Hólmar Örn Eyjólfsson West Ham United EnglandEngland England 06.08.1990 3 0 0 1 0 0
04 M Eggert Jónsson Heart of Midlothian SchottlandSchottland Schottland 18.08.1988 3 0 0 0 0 0
05 M Hjörtur Valgarðsson IFK Göteborg SchwedenSchweden Schweden 27.09.1988 3 1 0 0 0 0
06 M Birkir Bjarnason Viking Stavanger NorwegenNorwegen Norwegen 27.05.1988 3 2 0 0 0 0
07 S Jóhann Guðmundsson AZ Alkmaar NiederlandeNiederlande Niederlande 27.10.1990 2 0 0 0 0 0
08 M Bjarni Viðarsson KV Mechelen BelgienBelgien Belgien 05.03.1988 2 0 0 1 0 0
09 M Rúrik Gíslason Odense BK DanemarkDänemark Dänemark 25.02.1988 3 0 0 2 0 0
10 M Gylfi Sigurðsson TSG 1899 Hoffenheim DeutschlandDeutschland Deutschland 08.09.1989 3 0 0 1 0 0
11 S Arnór Smárason Esbjerg fB DanemarkDänemark Dänemark 07.09.1988 2 0 0 0 0 0
12 T Óskar Pétursson Ungmennafélag Grindavíkur 26.01.1989 0 0 0 0 0 0
13 A Elfar Helgason Breiðablik Kópavogur 27.07.1989 0 0 0 0 0 0
14 A Þórarinn Valdimarsson ÍB Vestmannaeyja 23.04.1990 0 0 0 0 0 0
15 S Almarr Ormarsson Fram Reykjavík 25.02.1988 0 0 0 0 0 0
16 M Guðmundur Kristjánsson Breiðablik Kópavogur 01.03.1989 1 0 0 0 0 0
17 M Aron Gunnarsson Coventry City EnglandEngland England 22.04.1989 2 0 0 1 0 1
18 A Andrés Jóhannesson ÍF Fylkir Reykjavík 21.12.1988 0 0 0 0 0 0
19 S Kolbeinn Sigþórsson AZ Alkmaar NiederlandeNiederlande Niederlande 14.03.1990 3 1 0 1 0 0
20 T Arnar Pétursson Sønderjysk Elitesport DanemarkDänemark Dänemark 16.03.1991 0 0 0 0 0 0
21 S Alfreð Finnbogason SC Lokeren BelgienBelgien Belgien 01.02.1989 2 0 0 0 0 0
22 S Björn Sigurðarson Lillestrøm SK NorwegenNorwegen Norwegen 26.02.1991 2 0 0 0 0 0
23 A Jón Fjóluson Fram Reykjavík 10.04.1989 3 0 0 0 0 0

Schweiz[Bearbeiten]

SFV Logo.svg

Die Schweiz[7][8] spielt in der Vorrunde in Gruppe A am 11. Juni gegen Dänemark (1:0), am 14. Juni gegen Island (2:0) und am 18. Juni gegen Weißrussland (3:0). Die Schweiz holte sich damit souverän den Gruppensieg und qualifizierte sich damit für das Halbfinale, wo sie am 22. Juni auf die Tschechische Republik traf und nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit in der Verlängerung einen 1:0 Sieg landen konnte, womit sich die Schweiz erstmals in der Geschichte dieses Bewerbs für das Finale qualifizierte. Im Endspiel, das am 25. Juni ausgetragen wurde, war Spanien der Gegner und ging als 2:0-Sieger vom Platz.

Trainer Pierluigi Tami (* 12. September 1961) hat folgenden Spielerkader nominiert:

Nr. Pos. Name Verein Legionär in Geburtsdatum Spiele Tore ET Yellow card.svg
Yellow Red Card.svg
Red card.svg
01 T Yann Sommer FC Basel 17.12.1988 5 0 0 0 0 0
02 A Philippe Koch FC Zürich 08.02.1991 5 0 0 0 0 0
03 A Fabio Daprelá Brescia Calcio ItalienItalien Italien 19.02.1991 1 0 0 0 0 0
04 M Pajtim Kasami US Palermo ItalienItalien Italien 02.06.1992 2 0 0 0 0 0
05 A Jonathan Rossini US Sassuolo Calcio ItalienItalien Italien 05.04.1989 5 0 0 0 0 0
06 M Fabian Lustenberger Hertha BSC DeutschlandDeutschland Deutschland 02.05.1988 5 0 0 1 0 0
07 S Innocent Emeghara Grasshopper Club Zürich 27.05.1989 5 1 0 0 0 0
08 M Moreno Costanzo BSC Young Boys 20.02.1988 2 0 0 0 0 0
09 M Fabian Frei FC St. Gallen 08.01.1989 5 1 0 1 0 0
10 M Xherdan Shaqiri FC Basel 10.10.1991 5 1 0 0 0 0
11 M Admir Mehmedi FC Zürich 16.03.1991 4 3 0 2 0 0
12 T Kevin Fickentscher FC Sion 06.07.1988 0 0 0 0 0 0
13 S Nassim Ben Khalifa 1. FC Nürnberg DeutschlandDeutschland Deutschland 13.01.1992 1 0 0 1 0 0
14 M Granit Xhaka FC Basel 27.09.1992 4 0 0 2 0 0
15 A Timm Klose FC Thun 09.05.1988 5 0 0 0 0 0
16 A François Affolter BSC Young Boys 13.03.1991 1 0 0 0 0 0
17 M Frank Feltscher AC Bellinzona 17.05.1988 1 1 0 0 0 0
18 M Amir Abrashi Grasshopper Club Zürich 27.03.1990 4 0 0 0 0 0
19 M Mario Gavranović FC Schalke 04 DeutschlandDeutschland Deutschland 24.11.1989 3 0 0 0 0 0
20 A Daniel Pavlović Grasshopper Club Zürich 22.04.1988 0 0 0 0 0 0
21 T Benjamin Siegrist Aston Villa EnglandEngland England 31.01.1992 0 0 0 0 0 0
22 M Xavier Hochstrasser Calcio Padova ItalienItalien Italien 01.07.1988 2 0 0 0 0 0
23 A Gaetano Berardi Brescia Calcio ItalienItalien Italien 21.08.1988 5 0 0 2 0 0

Spanien[Bearbeiten]

Real Federación Española de Fútbol.svg

Spanien[9][10] spielte in der Vorrunde in Gruppe B am 12. Juni gegen England (1:1), am 15. Juni gegen die Tschechische Republik (2:0) und am 19. Juni gegen die Ukraine (3:0). Damit sicherte sich Spanien den Gruppensieg und qualifizierte sich für das Halbfinale, wo am 22. Juni Weißrussland der Gegner war. Die Spanier konnten dabei erst eine Minute vor Schluss der regulären Spielzeit den Ausgleich zum 1:1 erzielen. In der Verlängerung setzte sich Spanien aber mit 3:1 klar durch und qualifizierte sich damit zum vierten Mal in der Geschichte dieses Bewerbs für das Finale. Im Endspiel, das am 25. Juni ausgetragen wurde, war die Schweiz der Gegner. Durch einen 2:0-Sieg gewann Spanien nach 1986 und 1998 zum dritten Mal den Titel.

Trainer Luis Milla (* 12. März 1966) hat folgenden Spielerkader nominiert:

Nr. Pos. Name Verein Legionär in Geburtsdatum Spiele Tore ET Yellow card.svg
Yellow Red Card.svg
Red card.svg
01 T Rubén Miño FC Barcelona 18.01.1989 0 0 0 0 0 0
02 A César Azpilicueta Olympique Marseille FrankreichFrankreich Frankreich 28.08.1989 1 0 0 0 0 0
03 A Álvaro Domínguez Soto Atlético Madrid 16.05.1989 5 0 0 0 0 0
04 M Javi Martínez Athletic Bilbao 02.09.1988 5 0 0 3 0 0
05 A Mikel San José Athletic Bilbao 30.05.1989 0 0 0 0 0 0
06 S Jeffrén Suárez FC Barcelona 20.01.1988 3 1 0 0 0 0
07 S Adrián López Álvarez Deportivo La Coruña 08.01.1988 5 5 0 2 0 0
08 M Daniel Parejo FC Getafe 16.04.1989 4 0 0 0 0 0
09 S Bojan Krkic FC Barcelona 28.08.1990 3 0 0 0 0 0
10 M Juan Mata FC Valencia 28.04.1988 5 2 0 1 0 0
11 M Diego Capel FC Sevilla 16.02.1988 4 0 0 0 0 0
12 A Martín Montoya FC Barcelona 14.04.1991 5 0 0 1 0 0
13 T David de Gea Atlético Madrid 07.11.1990 5 0 0 2 0 0
14 S Emilio Nsue RCD Mallorca 30.09.1989 1 0 0 0 0 0
15 A José Ángel Valdes Diaz Sporting Gijón 05.09.1989 0 0 0 0 0 0
16 A Víctor Ruiz SSC Neapel ItalienItalien Italien 25.01.1989 0 0 0 0 0 0
17 A Dídac Vilà AC Mailand ItalienItalien Italien 09.06.1989 5 0 0 0 0 0
18 M Ander Herrera Real Saragossa 14.08.1989 5 2 0 1 0 0
19 M Thiago Alcántara FC Barcelona 11.04.1991 5 1 0 1 0 0
20 A Alberto Botía Sporting Gijón 27.01.1989 5 0 0 2 0 0
21 M Rubén Pérez Deportivo La Coruña 26.04.1989 0 0 0 0 0 0
22 S Iker Muniain Athletic Bilbao 19.12.1992 4 0 0 0 0 0
23 T Diego Mariño FC Villarreal 09.05.1990 0 0 0 0 0 0

Tschechische Republik[Bearbeiten]

Českomoravský fotbalový svaz.svg

Die Tschechische Republik[11][12] spielt in der Vorrunde in Gruppe B am 12. Juni gegen die Ukraine (2:1), am 15. Juni gegen Spanien (0:2) und am 19. Juni gegen England (2:1). Damit konnte die Tschechische Republik den zweiten Gruppenrang belegen und qualifizierte sich damit für das Halbfinale, wo sie am 22. Juni auf die Schweiz traf. Mach einem 0:0 in der regulären Spielzeit musste sich die Tschechische Republik in der Verlängerung mit 0:1 geschlagen geben.

Damit war die Tschechische Republik aus dem Turnier ausgeschieden, bestritt aber am 25. Juni noch das Qualifikationsspiel um die Teilnahme am olympischen Fußballturnier 2012 gegen Weißrussland, in dem sie sich mit 0:1 geschlagen geben mussten. Die Statistik dieses Spiels ist in der nachfolgenden Tabelle nicht enthalten.

Trainer Jakub Dovalil (* 8. Februar 1974) hat folgenden Spielerkader nominiert:

Nr. Pos. Name Verein Legionär in Geburtsdatum Spiele Tore ET Yellow card.svg
Yellow Red Card.svg
Red card.svg
01 T Tomáš Vaclík FC Vítkovice 29.03.1989 4 0 0 0 0 0
02 M Jan Lecjaks RSC Anderlecht BelgienBelgien Belgien 09.08.1990 3 0 0 0 0 0
03 A Radim Řezník Banik Ostrava 20.01.1989 0 0 0 0 0 0
04 A Ondřej Mazuch RSC Anderlecht BelgienBelgien Belgien 15.03.1989 4 0 0 2 0 0
05 A Ondřej Čelůstka Slavia Prag 18.06.1989 4 0 0 0 0 0
06 M Lukáš Vácha Slovan Liberec 13.05.1989 3 0 0 3 0 0
07 M Tomáš Hořava Sigma Olomütz 29.05.1988 1 0 0 0 0 0
08 M Bořek Dočkal Slovan Liberec 30.09.1988 4 2 0 0 0 0
09 S Libor Kozák Lazio Rom ItalienItalien Italien 30.05.1989 3 0 0 1 0 0
10 M Jan Morávek 1. FC Kaiserslautern DeutschlandDeutschland Deutschland 01.11.1989 4 0 0 1 0 0
11 S Tomáš Pekhart Sparta Prag 26.05.1989 4 1 0 1 0 0
12 M Jan Kovařík FK Jablonec 19.06.1988 2 0 0 0 0 0
13 M Marcel Gecov Slovan Liberec 01.01.1988 4 0 0 1 0 0
14 S Václav Kadlec Sparta Prag 20.05.1992 2 0 0 0 0 0
15 M Milan Černý Slavia Prag 16.03.1988 3 0 0 1 0 0
16 M Marek Štěch West Ham United EnglandEngland England 28.01.1990 0 0 0 0 0 0
17 T Marek Suchý Spartak Moskau RusslandRussland Russland 29.03.1988 4 0 0 1 0 0
18 A Lukáš Mareček RSC Anderlecht BelgienBelgien Belgien 17.04.1990 3 0 0 0 0 0
19 S Jan Chramosta FK Mladá Boleslav 12.10.1990 2 1 0 1 0 0
20 S Michael Rabušic FC Zbrojovka Brünn 17.09.1989 0 0 0 0 0 0
21 A Jan Hošek FK Teplice 01.04.1989 0 0 0 0 0 0
22 S Adam Hloušek 1. FC Kaiserslautern DeutschlandDeutschland Deutschland 20.12.1988 2 0 0 0 0 0
23 T Jan Hanuš Slavia Prag 28.04.1988 0 0 0 0 0 0

Ukraine[Bearbeiten]

Ukraine Football Association.svg

Die Ukraine[13][14] spielt in der Vorrunde in Gruppe B am 12. Juni gegen die Tschechische Republik (1:2), am 15. Juni gegen England (0:0) und am 19. Juni gegen Spanien (0:3). Die Ukraine konnte damit nur den letzten Gruppenplatz belegen und schied nach der Gruppenphase aus.

Trainer Pavel Yakovenko (* 19. Dezember 1964) hatte folgenden Spielerkader nominiert:

Nr. Pos. Name Verein Legionär in Geburtsdatum Spiele Tore ET Yellow card.svg
Yellow Red Card.svg
Red card.svg
01 T Anton Kanibolotskiy Dnipro Dnipropetrowsk 16.05.1988 3 0 0 1 0 0
02 A Bohdan Butko Wolyn Luzk 13.01.1991 3 0 0 0 0 0
03 A Evgen Selin Worskla Poltawa 09.05.1988 2 0 0 0 0 0
04 A Yaroslav Rakitskiy Shakhtar Donetsk 03.08.1989 3 0 0 1 0 0
05 M Artem Putivtsev Illitschiwez Mariupol 29.08.1988 1 0 0 0 0 0
06 M Vitaliy Vitsenets Shakhtar Donetsk 03.08.1990 1 0 0 0 0 0
07 S Evgen Konoplyanka Dnipro Dnipropetrowsk 29.09.1989 3 0 0 2 0 0
08 M Taras Stepanenko Shakhtar Donetsk 08.08.1989 1 0 0 0 0 0
09 M Mikola Morozyuk Metalurg Donetsk 17.01.1988 1 0 0 0 0 0
10 S Roman Sosulja Dynamo Kiew 17.11.1989 3 0 0 1 0 0
11 S Andrij Jarmolenko Dynamo Kiew 23.10.1989 3 0 0 1 0 0
12 T Denis Boyko Dynamo Kiew 29.01.1988 0 0 0 0 0 0
13 A Temur Partsvaniya Dynamo Kiew 06.07.1991 1 0 0 0 0 0
14 M Oleg Golodyuk Karpaty Lwiw 02.01.1988 2 0 0 1 0 0
15 A Sergiy Krivtsov Shakhtar Donetsk 15.03.1991 3 0 0 0 0 0
16 M Maksim Beliy Sorja Luhansk 27.04.1989 3 1 0 1 0 0
17 A Volodimir Chesnakov Worskla Poltawa 12.02.1988 3 0 0 0 0 0
18 A Oleksiy Kurilov Worskla Poltawa 24.04.1988 0 0 0 0 0 0
19 M Denys Garmash Dynamo Kiew 19.04.1990 2 0 0 1 0 1
20 A Oleksandr Matveev Worskla Poltawa 11.02.1989 0 0 0 0 0 0
21 M Valeriy Fedorchuk Krywbas Krywyj Rih 05.10.1988 0 0 0 0 0 0
22 S Artem Kravets Dynamo Kiew 03.06.1989 2 0 0 0 0 0
23 T Dmytro Nepogodov Metalurh Donezk 17.02.1988 0 0 0 0 0 0

Weißrussland[Bearbeiten]

Belarus Football Federation.svg

Weißrussland[15][16] spielt in der Vorrunde in Gruppe A am 11. Juni gegen Island (2:0), am 14. Juni gegen Dänemark (1:2) und am 18. Juni gegen die Schweiz (0:3). Weißrussland konnte damit den zweiten Gruppenrang belegen und qualifizierte sich damit für das Halbfinale, wo sie am 22. Juni auf Spanien traf. Die Weißrussen führten dabei bis eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit mit 1:0, mussten jedoch noch den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. In der Verlängerung setzte sich dann Spanien mit 3:1 durch.

Damit war Weißrussland aus dem Turnier ausgeschieden, bestritt aber am 22. Juni noch das Qualifikationsspiel um die Teilnahme am olympischen Fußballturnier 2012 gegen die Tschechische Republik. Durch den 1:0-Sieg konnte sich Weißrussland für Olympia 2012 qualifizieren. Die Statistik dieses Spiels ist in der nachfolgenden Tabelle nicht enthalten.

Trainer Georgiy Kondratiev (* 7. Januar 1960) hat folgenden Spielerkader nominiert:

Nr. Pos. Name Verein Legionär in Geburtsdatum Spiele Tore ET Yellow card.svg
Yellow Red Card.svg
Red card.svg
01 T Aljaksandar Hutar BATE Borisov 18.04.1989 4 0 0 0 0 0
02 M Stanislav Dragun FK Dinamo Minsk 04.06.1988 4 0 0 0 0 0
03 M Siarhei Matveichyk FK Homel 05.06.1988 1 0 0 0 1 0
04 A Sergey Politevich FK Dinamo Minsk 09.04.1990 3 0 0 2 0 0
05 M Dmitriy Baga BATE Borisov 04.01.1990 4 1 0 0 0 0
06 A Yuriy Ostroukh Torpedo Schodsina 21.01.1988 0 0 0 0 0 0
07 M Mikhail Sivakov Wisła Krakau PolenPolen Polen 16.01.1988 4 0 0 1 0 0
08 M Nikita Bukatkin Naftan Nawapolazk 07.03.1988 3 0 0 2 0 0
09 S Maksim Skavysh BATE Borisov 13.11.1989 4 1 0 1 0 0
10 M Aleksandrs Perepecko FK Dinamo Minsk 07.04.1989 4 0 0 0 0 0
11 S Andrej Warankou Dynamo Kiew UkraineUkraine Ukraine 08.02.1989 4 2 0 0 0 0
12 T Artem Gomelko Lokomotive Moskau RusslandRussland Russland 08.12.1989 0 0 0 0 0 0
13 M Pavel Nekhaychik BATE Borisov 15.07.1988 3 0 0 2 0 0
14 A Yuriy Ryzhko Torpedo Schodsina 10.10.1989 0 0 0 0 0 0
15 S Dmitriy Rekish Polonia Warschau PolenPolen Polen 14.09.1988 3 0 0 0 0 0
16 M Mikhail Gordeychuk BATE Borisov 23.10.1989 0 0 0 0 0 0
17 A Vitalius Gayduchik FK Dinamo Brest 12.07.1989 1 0 0 0 0 0
18 A Dsjanis Paljakou HK Schachzjor Salihorsk 17.05.1991 4 0 0 0 0 0
19 M Evgeniy Savostyanov FK Njoman Hrodna 30.01.1988 0 0 0 0 0 0
20 A Oleg Veretilo FK Dinamo Minsk 10.07.1988 4 0 0 2 0 0
21 A Egor Filipenko BATE Borisov 10.04.1988 4 0 0 0 0 0
22 T Dmitri Gushchenko FK Wizebsk 12.05.1988 0 0 0 0 0 0
23 S Vladimir Khvashchinskiy FK Dinamo Brest 10.05.1990 2 0 0 1 0 0

Legionäre[Bearbeiten]

Von den insgesamt 184 Spielern, die für die Endrunde der U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 aufgeboten wurden, waren 44 Spieler (23,9 %), die nicht im eigenen Land unter Vertrag standen. Die meisten Legionäre stellte Island, von dem insgesamt 14 der 23 Spieler im Ausland ihr Geld verdienen. Im Gegensatz dazu sind alle Spieler der Ukraine im eigenen Land aktiv. Die meisten Legionäre sind in italienischen Vereinsmannschaften im Einsatz (gesamt 9), gefolgt von Deutschland (7) sowie Belgien und England (jeweils 5).

Mannschaft Gesamt Anteil Legionäre in
ItalienItalien
ITA
DeutschlandDeutschland
DEU
BelgienBelgien
BEL
EnglandEngland
ENG
DanemarkDänemark
DEN
NiederlandeNiederlande
NED
NorwegenNorwegen
NOR
PolenPolen
POL
RusslandRussland
RUS
SpanienSpanien
ESP
FrankreichFrankreich
FRA
SchottlandSchottland
SCO
SchwedenSchweden
SWE
UkraineUkraine
UKR
WalesWales
WAL
Dänemark 05 Spieler 21,7 % 1 1 1 1 1
England 01 Spieler 04,3 % 1
Island 14 Spieler 60,9 % 1 2 2 3 2 2 1 1
Schweiz 09 Spieler 39,1 % 5 3 1
Spanien 03 Spieler 13,0 % 2 1
Tschechische Republik 08 Spieler 34,8 % 1 2 3 1 1
Ukraine 00 Spieler 00,0 %
Weißrussland 04 Spieler 17,4 % 2 1 1
Gesamt 44 Spieler 23,9 % 9 7 5 5 3 3 2 2 2 1 1 1 1 1 1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: UEFA European U-21 Championship 2011 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UEFA.com: U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 – Spielerkader Dänemark (abgerufen am 16. Juni 2011)
  2. weltfussball.de: U21 EM 2011 in Dänemark – Kader Dänemark (abgerufen am 16. Juni 2011)
  3. UEFA.com: U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 – Spielerkader England (abgerufen am 16. Juni 2011)
  4. weltfussball.de: U21 EM 2011 in Dänemark – Kader England (abgerufen am 16. Juni 2011)
  5. UEFA.com: U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 – Spielerkader Island (abgerufen am 16. Juni 2011)
  6. weltfussball.de: U21 EM 2011 in Dänemark – Kader Island (abgerufen am 16. Juni 2011)
  7. UEFA.com: U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 – Spielerkader Schweiz (abgerufen am 16. Juni 2011)
  8. weltfussball.de: U21 EM 2011 in Dänemark – Kader Schweiz (abgerufen am 16. Juni 2011)
  9. UEFA.com: U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 – Spielerkader Spanien (abgerufen am 16. Juni 2011)
  10. weltfussball.de: U21 EM 2011 in Dänemark – Kader Spanien (abgerufen am 16. Juni 2011)
  11. UEFA.com: U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 – Spielerkader Tschechische Republik (abgerufen am 16. Juni 2011)
  12. weltfussball.de: U21 EM 2011 in Dänemark – Kader Tschechische Republik (abgerufen am 16. Juni 2011)
  13. UEFA.com: U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 – Spielerkader Ukraine (abgerufen am 16. Juni 2011)
  14. weltfussball.de: U21 EM 2011 in Dänemark – Kader Ukraine (abgerufen am 16. Juni 2011)
  15. UEFA.com: U-21-Fußball-Europameisterschaft 2011 – Spielerkader Weißrussland (abgerufen am 16. Juni 2011)
  16. weltfussball.de: U21 EM 2011 in Dänemark – Kader Weißrussland (abgerufen am 16. Juni 2011)