U-23-Fußball-Asienmeisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von U-22-Fußball-Asienmeisterschaft)
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-23-Fußball-Asienmeisterschaft
Verband AFC
Erstaustragung 2014 (U-22)
Mannschaften 16
Spielmodus Rundenturnier (4 Gruppen à 4 Teams)
K.-o.-System (ab Viertelfinale)
Titelträger IrakIrak Irak (1. Titel)
Rekordsieger IrakIrak Irak
Rekordtorschütze IranIran Kaveh Rezaei (5 Tore)
Website www.the-AFC.comVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation für Olympisches Fußballturnier

Die U-23-Fußball-Asienmeisterschaft (englisch AFC U-23 Asian Cup) ist ein von der Asian Football Confederation (AFC) ausgerichtetes Turnier für Nationalmannschaften, deren Spieler das 23. Lebensjahr noch nicht abgeschlossen haben. Die U-23-Fußball-Asienmeisterschaft wird ab 2016 erstmals ausgetragen und ist der Nachfolgewettbewerb der U-22-Fußball-Asienmeisterschaft, die im Jahr 2014 eingeführt wurde. Ein Turnier erstreckt sich über zwei Jahre und dient darüber hinaus alle vier Jahre als Qualifikation für das Fußballturnier der Olympischen Sommerspiele.

Erster U-23-Asienmeister wurde der Irak, der sich durch einen 1:0-Finalsieg gegen Saudi-Arabien durchsetzten konnte.

Modus[Bearbeiten]

2013 wurden die Teilnehmer durch Qualifikationsgruppen ermittelt. Die damals 41 Mannschaften wurden, nach West- und Ostregion getrennt, in sieben Gruppen à sechs Teams eingeteilt. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten sowie der beste Gruppendritte qualifizierten sich automatisch für die Endrunde. Da der spätere Gastgeber Oman der beste Gruppendritte war, qualifizierte sich der zweitbeste Gruppendritte an dessen Stelle. Die Endrunde wurde in einer Gruppenphase gestartet. Jeweils vier Mannschaften bilden dabei vier Gruppen. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten spielten ab da im K.-o.-System weiter. Es folgten das Viertel- das Halb- und schließlich das Finale. Ein Spiel um den dritten Platz fand auch statt.

Vor der Qualifikation für 2016 stand das Austragungsland bereits fest, womit sich der Gastgeber die Qualifikation ersparte. Aus den insgesamt zehn Qualifikationsgruppen zu je vier (Gruppe A, B und C je fünf) Mannschaften erreichen die Gruppensieger und die fünf besten Zweitplatzierten aus allen Gruppen die Endrunde.

Bei jeder zweiten Austragung ermittelt die AFC die drei Verbände, die Asien im Olympischen Fußballturnier vertreten.

Teilnehmer[Bearbeiten]

An der U-23-Asienmeisterschaft sind alle Nationalverbände, die der AFC angehören, teilnahmeberechtigt. Mit Bhutan, Guam und den Nördlichen Marianen (nur assoziiertes Mitglied) haben bisher nur 3 von derzeit 47 Mitgliedern nicht zumindest an der Qualifikation teilgenommen.

Endrunden-Erstteilnahmen

  • Fett geschriebene Mannschaften wurden bei ihrer ersten Teilnahme an einer Endrunde Turniersieger.
  • Kursiv geschriebene Mannschaften waren bei ihrer ersten Teilnahme an einer Endrunde Ausrichter.
Jahr Erstteilnehmer
2013 AustralienAustralien Australien China VolksrepublikVolksrepublik China China IrakIrak Irak IranIran Iran
JapanJapan Japan JemenJemen Jemen JordanienJordanien Jordanien KuwaitKuwait Kuwait
MyanmarMyanmar Myanmar Korea NordNordkorea Nordkorea OmanOman Oman Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien
SyrienSyrien Syrien Korea SudSüdkorea Südkorea UsbekistanUsbekistan Usbekistan Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Ver. Arab. Emirate
2016 KatarKatar Katar ThailandThailand Thailand VietnamVietnam Vietnam

Die Turniere im Überblick[Bearbeiten]

Jahr Gastgeber Finale Spiel um Platz drei
Sieger Ergebnis 2. Platz 3. Platz Ergebnis 4. Platz
U-22-Asienmeisterschaft
2014
Details
Oman IrakIrak Irak 1:0 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien JordanienJordanien Jordanien 0:0 n.V.
3:2 i.E.
Korea SudSüdkorea Südkorea
U-23-Asienmeisterschaft
2016
Details
Katar

Weblinks[Bearbeiten]