U-Bahn Fukuoka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zug im U-Bahnhof Meinohama, Typ 2000
Innenraum des Zugtyps 2000
Zug für die Nanakuma-Linie, Typ 3000 mit Linearmotor, Design von Alexander Neumeister[1]

Die U-Bahn Fukuoka (jap. 福岡市営地下鉄, Fukuoka-shiei chikatetsu, dt. Städtische U-Bahn Fukuoka) ist das Metronetz der südjapanischen Stadt Fukuoka.

Nach der Entscheidung, das Tramsystem der Stadt bis Ende der 1970er Jahre stillzulegen, benötigte man ein neues öffentliches Nahverkehrssystem. 1973 wurde der Bau einer U-Bahn entschieden und 1975 begann man mit dem Bau. Einen Teil des 30,5 km und 34 Haltestellen umfassenden U-Bahn-Systems teilen sich die Linien 1 und 2 (8,5 km). Darüber hinaus fahren einige Züge der Linien 1 und 2 als Nahverkehrszüge der JR Chikuhi-Linie (44 km) über die westliche Endhaltestelle Meinohama weiter. Die Züge verkehren ausschließlich unterirdisch, mit Ausnahme der beiden Endhaltestellen Meinohama und Kaizuka. Die Betriebszeiten sind von 05:30 Uhr bis 23:30 Uhr, die Taktfolge beträgt zwischen 4 und 9 Minuten sowie 3–4 Minuten während der Hauptverkehrszeiten.

Linie 1: Flughafen-Linie (空港線, Kūkō-sen)[Bearbeiten]

Zeittafel Linie 1 – Kuko Line (23. März 2008)
Fukuokakuko (Flughafen)
Higashi-Hie 3
Hakata 5
Gion 7
Nakasu-Kawabata 9
Tenjin 11
Akasaka 13
Ohorikoen 15
Tojinmachi 17
Nishijin 19
Fujisaki 21
Muromi 22
Meinohama 25

Am 26. Juli 1981 wurde die Flughafen-Linie mit einer Länge von damals 5,8 km eröffnet. Die letzte Erweiterung erfolgte 1993, als die Verbindung zum Flughafen Fukuoka in Betrieb genommen wurde. An der Station Nakasu-Kawabata besteht eine Verbindung zur Linie 2 (Hakozaki). Insgesamt ist sie heute 13,1 km lang und besitzt 13 Haltestellen, die beiden Endhaltestellen sind Fukuokakuko (Flughafen) und Meinohama.

Linie 2: Hakozaki-Linie (箱崎線, Hakozaki-sen)[Bearbeiten]

Zeittafel Linie 2 – Hakozaki Line (23. März 2008)
Kaizuka
Hakozaki-Kyudaimae 2
Hakozaki-Miyamae 4
Maidashi-Kyudaibyoinmae 6
Chiyo-Kenchoguchi 7
Gofukumachi 9
Nakasu-Kawabata 10

Als zweite Linie wurde sie am 20. April 1982 eröffnet und erreichte 1986 ihre heutige Länge von 4,7 km. An ihrem westlichen Endbahnhof, Nakasu-Kawabata, besteht Anschluss an die Flughafen-Linie, am östlichen Endbahnhof, Kaizuka, Anschluss an die Miyajidake-Linie der privaten Nishitetsu-Bahn. In der Hauptverkehrszeit gehen die Züge auf die Flughafen-Linie über und fahren bis Meinohama.

Linie 3: Nanakuma-Linie (七隈線, Nanakuma-sen)[Bearbeiten]

Zeittafel Linie 3 – Nanakuma Line (23. März 2008)
Tenjin-minami
Watanabe-dori 1
Yakuin 3
Yakuin-odori 4
Sakurazaka 6
Ropponmatsu 8
Befu 9
Chayama 11
Kanayama 13
Nanakuma 14
Fukudai-mae 16
Umebayashi 17
Noke 19
Kamo 21
Jiromaru 22
Hashimoto 24

Am 3. Februar 2005 wurde die Nanakuma-Linie in Betrieb genommen. Sie ist 12 km lang und hat 16 Stationen. Sie verläuft auf ihrer gesamten Länge von der Haltestelle Tenjin-minami unterirdisch in südwestlicher Richtung und endet in Hashimoto. Sie bietet keinen direkten Anschluss zu den beiden anderen U-Bahn-Linien, sondern nur zur Hauptlinie der privaten Nishitetsu-Bahn. In Tenjin beträgt die Entfernung zum Bahnhof der Flughafen-Linie ca. 500 Meter.

Eröffnungsdaten[Bearbeiten]

Eröffnungsdaten
Linie Datum Strecke km
1 29.07.1981 Muromi – Tenjin 5,8
1 20.04.1982 Tenjin – Nakasu-Kawabata 0,8
2 20.04.1982 Nakasu-Kawabata – Gofukumachi 0,5
1 22.03.1983 Muromi – Meinohama 1,5
1 22.03.1983 Nakasu-Kawabata – Hakata (prov.) 1,4
2 27.04.1984 Gofukumachi – Maidashi-Kyudaibyoinmae 1,6
1 03.03.1985 Hakata (prov.) – Hakata 0,3
2 31.03.1986 Maidashi-Kyudaibyoinamae – Hakozaki-Kyudaimae 1,6
2 21.11.1986 Hakozaki-Kyudaimae – Kaizuka 1,0
1 03.03.1993 Hakata – Flughafen Fukuoka 3,2
3 03.02.2005 Tenjin-minami – Hashimoto 12,7

Technische Daten[Bearbeiten]

Die Spurweite der Flughafen- und Hakozaki-Linie beträgt 1.067 mm und die Versorgungsspannung von 1500 Volt (Gleichspannung) erfolgt über eine Oberleitung. Die Züge bestehen aus 6 Waggons und haben eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h. Die Bahnsteiglänge beträgt 120 m, die über Rolltreppen und Aufzüge erreicht werden können. Die Spurweite der Nanakuma-Linie beträgt 1435 mm, der Antrieb erfolgt über einen Linearmotor, die Stromzuführung erfolgt ebenfalls durch eine Oberleitung mit 1500 Volt Gleichstrom.

Weiterer Ausbau[Bearbeiten]

Zukünftige Pläne sehen vor, eine Verbindung von der Haltestelle Yakuin der Nanakuma-Linie zur Haltestelle Hakata der Flughafen-Linie zu bauen, um den Hauptbahnhof (Hakata) anzubinden. Des Weiteren gibt es Überlegungen, das Hafenviertel über die Haltestelle Tenjin (einzige Station, die von allen drei Linien angefahren wird) ans U-Bahn-Netz anzubinden. Die Hakozaki-Linie soll über die Miyajidake-Linie der Nishitetsu weiter nach Nordosten verlängert werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hitachi Transportation Systems (a column by Alexander Neumeister): "Technology and Design in Harmony" - the New Fukuoka Linear Metro (Englisch: Archiv), abgerufen am 13. Juni 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: U-Bahn Fukuoka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien