U-Bahnhof Blaschkoallee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingangsgebäude
Bahnsteig, vor der Sanierung (2008)

Der U-Bahnhof Blaschkoallee ist eine Station der Berliner U-Bahn-Linie U7, die am 28. September 1963 eröffnet wurde. Er ist Teil der ersten Südwestverlängerung der U7 nach den 1930er Jahren. Der Bahnhof liegt im Ortsteil Britz quer zur namensgebenden Blaschkoallee und südlich des Parks am Buschkrug. Die Wände des Bahnhofs wurden, wie alle zu der Zeit auf der Linie U7, eher schlicht mit weißen Fliesen, die Stützen mit roten Klinkern verkleidet, inzwischen allerdings ausgetauscht. Er wird im Bahnhofsverzeichnis der BVG als Bl bezeichnet.

Der Bahnhof besitzt eine Rolltreppe und seit dem 10. Juni 2014 einen Aufzug, sodass er barrierefrei zugänglich ist.[1] Für 2013 war die Sanierung des Bahnhofs geplant, die dann verspätet im Juli 2014 folgte.[2] Ein Aufzug wurde in 18 Monaten Bauzeit eingebaut, die Kosten hierfür beliefen sich auf 900.000 Euro.[3]

Anbindung[Bearbeiten]

Am U-Bahnhof besteht eine Umsteigemöglichkeit von der Linie U7 zum Busnetz der BVG.

Linie Verlauf
Berlin U7.svg Rathaus Spandau – Altstadt Spandau – Zitadelle – Haselhorst – Paulsternstraße – Rohrdamm – Siemensdamm – Halemweg – Jakob-Kaiser-Platz – Jungfernheide – Mierendorffplatz – Richard-Wagner-Platz – Bismarckstraße – Wilmersdorfer Straße – Adenauerplatz – Konstanzer Straße – Fehrbelliner Platz – Blissestraße – Berliner Straße – Bayerischer Platz – Eisenacher Straße – Kleistpark – Yorckstraße – Möckernbrücke – Mehringdamm – Gneisenaustraße – Südstern – Hermannplatz – Rathaus Neukölln – Karl-Marx-Straße – Neukölln – Grenzallee – Blaschkoallee – Parchimer Allee – Britz-Süd – Johannisthaler Chaussee – Lipschitzallee – Wutzkyallee – Zwickauer Damm – Rudow

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: U-Bahnhof Blaschkoallee (Berlin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBarrierefreiheit für den U-Bahnhof Blaschkoallee. BVG, 10. Juli 2014, abgerufen am 20. Juli 2014.
  2.  Kurzmeldungen: U-Bahn. In: Berliner Verkehrsblätter. Nr. 11, 2012, S. 220.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDrucksache 17/12893. Abgeordnetenhaus Berlin, 19. Dezember 2013, abgerufen am 14. Januar 2014 (PDF).

52.4517713.44984Koordinaten: 52° 27′ 6″ N, 13° 26′ 59″ O