U-Bahnhof Haderner Stern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haderner Stern
(Neuhadern)
U-Bahn.svg
U-Bahnhof in München
Haderner Stern
Haderner Stern
Basisdaten
Ortsteil Hadern
Eröffnet 22. Mai 1993
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteig)
Nutzung
Strecke(n) Stammstrecke 1
Linie(n) U6

Der U-Bahnhof Haderner Stern der U-Bahn München wurde am 22. Mai 1993 eröffnet und liegt unter der Guardinistraße im Stadtteil Kleinhadern.

Die Gleiswände des Bahnhofes bestehen aus goldfarbig hinterlegten Glassteinen. An der Decke hängt eine Reflektorkonstruktion, die aus gewelltem Aluminiumblech besteht und an der die Lampen quer zu den Gleisen befestigt sind. Der Boden ist mit Granitplatten ausgelegt und in der Mitte befindet sich ein ellipsenförmiges Mosaik von Ricarda Dietz. Sowohl am West- als auch am Ostende führen Roll- und Festtreppen zur Guardinistraße, wobei am Ostende ein Aufzug ist. Der ursprünglich geplante Name war Neuhadern.[1]

Linie Linienverlauf
U6 Garching-Forschungszentrum – Garching – Garching-Hochbrück – Fröttmaning – Kieferngarten – Freimann – Studentenstadt – Alte Heide – Nordfriedhof – Dietlindenstraße – Münchner Freiheit – Giselastraße – Universität – Odeonsplatz – Marienplatz – Sendlinger Tor – Goetheplatz – Poccistraße – Implerstraße – Harras – Partnachplatz – Westpark – Holzapfelkreuth – Haderner Stern – Großhadern – Klinikum Großhadern

Referenzen[Bearbeiten]

  1. U-Bahnhof Haderner Stern

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

48.11847311.488725Koordinaten: 48° 7′ 7″ N, 11° 29′ 19″ O