U-Bahnhof Hasenbergl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hasenbergl
U-Bahn.svg
U-Bahnhof in München
Hasenbergl
Basisdaten
Ortsteil Hasenbergl
Eröffnet 26. Oktober 1996
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteig)
Nutzung
Strecke(n) Stammstrecke 2
Linie(n) U2
Umstiegsmöglichkeiten Bus 60

Der U-Bahnhof Hasenbergl der U-Bahn München wurde am 26. Oktober 1996 eröffnet und wird von der U2 bedient. Er liegt im Stadtteil gleichen Namens.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Bahnsteig wird von einer linsenförmigen Reflektorkonstruktion beleuchtet, die an der blau gestrichenen Decke hängt. Der Bahnsteig selber wurde mit hellgrauem Granitboden ausgelegt, wobei in der Mitte auflockernde schwarze Dreiecke liegen. Die Hintergleiswände wurden aus großen Glasplatten, die mit Glasflies aus Glasfasern hinterlegt sind und damit einen Teil des Lichts reflektieren, gemacht. In der Mitte unterbricht sie aber eine großen Spiegelfläche. Über die ganze Wand zieht sich durch die Mitte des Glases das rote Linienband, das ebenfalls aus Glasflächen besteht. Im Sperrengeschoss und an den Aufgängen wurden die Wände mit Mosaikfliesen im selben Farbton verkleidet, die teilweise von kleinen Spiegelfliesen aufgelockert werden.

Zum östlichen Sperrengeschoss sowie an die Oberfläche führt ein Lift.

Linie Linienverlauf
U2 Feldmoching – Hasenbergl – Dülferstraße – Harthof – Am Hart – Frankfurter Ring – Milbertshofen – Scheidplatz – Hohenzollernplatz – Josephsplatz – Theresienstraße – Königsplatz – Hauptbahnhof – Sendlinger Tor – Fraunhoferstraße – Kolumbusplatz – Silberhornstraße – Untersbergstraße – Giesing – Karl-Preis-Platz – Innsbrucker Ring – Josephsburg – Kreillerstraße – Trudering – Moosfeld – Messestadt West – Messestadt Ost

Weblinks[Bearbeiten]

48.21341711.555056Koordinaten: 48° 12′ 48″ N, 11° 33′ 18″ O