U-Bahnhof Lipschitzallee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-Bahnhof Lipschitzallee

Der U-Bahnhof Lipschitzallee ist eine Station der Berliner U-Bahn-Linie U7. Die Station liegt mitten im Ortsteil Gropiusstadt quer zur gleichnamigen Straße, die ihren Namen nach dem SPD-Politiker Joachim Lipschitz hat, direkt an der St.-Dominicus-Kirche. Im Bahnhofsverzeichnis der BVG wird dieser Bahnhof als La bezeichnet.

Die Station wurde am 2. Januar 1970 im Zuge der Verlängerung bis zum Zwickauer Damm eröffnet. Der Entwurf stammt von Rainer Rümmler, der auf eine schlichte Gestaltung Wert legte. Eine Rolltreppe und ein nachträglich eingebauter Aufzug machen die Station barrierefrei.

Anbindung[Bearbeiten]

Der U-Bahnhof wird von der Linie U7 bedient. Es besteht eine Umsteigemöglichkeit zum Omnibusverkehr der Berliner Verkehrsbetriebe.

Linie Verlauf
Berlin U7.svg Rathaus Spandau – Altstadt Spandau – Zitadelle – Haselhorst – Paulsternstraße – Rohrdamm – Siemensdamm – Halemweg – Jakob-Kaiser-Platz – Jungfernheide – Mierendorffplatz – Richard-Wagner-Platz – Bismarckstraße – Wilmersdorfer Straße – Adenauerplatz – Konstanzer Straße – Fehrbelliner Platz – Blissestraße – Berliner Straße – Bayerischer Platz – Eisenacher Straße – Kleistpark – Yorckstraße – Möckernbrücke – Mehringdamm – Gneisenaustraße – Südstern – Hermannplatz – Rathaus Neukölln – Karl-Marx-Straße – Neukölln – Grenzallee – Blaschkoallee – Parchimer Allee – Britz-Süd – Johannisthaler Chaussee – Lipschitzallee – Wutzkyallee – Zwickauer Damm – Rudow

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: U-Bahnhof Lipschitzallee (Berlin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.4234713.4625Koordinaten: 52° 25′ 24″ N, 13° 27′ 45″ O