U-Bahnhof Thalkirchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thalkirchen
U-Bahn.svg
U-Bahnhof in München
Thalkirchen
Thalkirchen
Basisdaten
Ortsteil Thalkirchen
Eröffnet 28. Oktober 1989
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteig)
Nutzung
Strecke(n) Stammstrecke 1
Linie(n) U3
Umstiegsmöglichkeiten Bus
Wandbild im Zwischengeschoss von Ricarda Dietz

Der U-Bahnhof Thalkirchen ist ein Bahnhof der Münchner U-Bahn im Stadtteil Thalkirchen.

Der Bahnhof wurde am 28. Oktober 1989 eröffnet und liegt in der Nähe des Tierparks Hellabrunn. Er liegt so nahe an der Oberfläche, dass er über Rampen erreichbar ist. Die Decke ist ähnlich wie im U-Bahnhof Brudermühlstraße gestaltet. Sie ist geformt wie ein Baldachin und besteht aus quer zu den Gleisen angeordnete weißen Blechpaneelen, die immer wieder durch gelbe unterbrochen werden. Die Hintergleiswände bestehen aus weißen Fliesen, auf die Tierbilder gemalt sind und an den nahen Zoo erinnern sollen. In den Zwischengeschossen sind an den Wänden ebenfalls Bilder von Tieren und auf dem Boden sind Mosaike. Alle Wandbilder stammen von der Münchner Künstlerin Ricarda Dietz. Der Bahnsteig ist mit Isarkiesel-Motiv, die als Rauten angeordnet sind, ausgelegt und wird von zwei Lichtbändern, die am Rand des Baldachins sind, beleuchtet. Am Südende führt eine Rampe über ein Zwischengeschoss in den Isarufer-Park. Am nördlichen Ende ist über ein Sperrengeschoss die Zennerstraße zu erreichen.

Linie Linienverlauf
U3 Moosach – Moosacher St.-Martins-Platz – Olympia-Einkaufszentrum – Oberwiesenfeld – Olympiazentrum – Petuelring – Scheidplatz – Bonner Platz – Münchner Freiheit – Giselastraße – Universität – Odeonsplatz – Marienplatz – Sendlinger Tor – Goetheplatz – Poccistraße – Implerstraße – Brudermühlstraße – Thalkirchen – Obersendling – Aidenbachstraße – Machtlfinger Straße – Forstenrieder Allee – Basler Straße – Fürstenried West

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

48.10242111.546061Koordinaten: 48° 6′ 9″ N, 11° 32′ 46″ O