U-Bahnhof Westphalweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnsteig des U-Bahnhofs Westphalweg

Der U-Bahnhof Westphalweg ist eine am 28. Februar 1966 eröffnete Station der Berliner U-Bahn-Linie U6 im Ortsteil Mariendorf des Bezirks Tempelhof-Schöneberg. Die Station wird BVG-intern unter dem Kürzel Wl geführt.

Der U-Bahnhof befindet sich am Mariendorfer Damm. Er befindet sich damit außerhalb des S-Bahn-Rings und gehört zur Berliner Tarifzone B des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg. Namensgeber des Westphalweges war der erste hauptamtliche Gemeindevorsteher von Mariendorf Wilhelm Hugo Westphal (1859–1925). Eine Besonderheit des Bahnhofs stellen die beiden nördlichen, in Wohnhäusern integrierten Zugänge dar.

Geschichte[Bearbeiten]

Nordwestlicher Zugang im Haus Mariendorfer Damm 64

Im Juni 1961 begann der Streckenausbau der damaligen Linie CII in Richtung Süden. Vom Bahnhof Tempelhof ausgehend wurde die Strecke unter dem Tempelhofer und Mariendorfer Damm weitergebaut. Der Streckenabschnitt, an dem der Bahnhof Westphalweg liegt, wurde am 28. Februar 1966 eröffnet. Bei der anschließenden Neuordnung der Berliner U-Bahn-Liniennummerierung am 1. März 1966 wurde die Linie CII (Tempelhof – Mehringdamm) in „Linie 6“ umbenannt und erhielt ihre endgültige Streckenführung von Tegel (seit 31. Mai 1992: Alt-Tegel) bis Alt-Mariendorf. Anfang 1984 erfolgte – nach der Übernahme der S-Bahn in West-Berlin durch die BVG – die Umbenennung der Linie 6 in „U6“.

Gestaltung des Bahnhofs[Bearbeiten]

Der Bahnhof Westphalweg verfügt über einen Mittelbahnsteig und Ausgänge an den beiden Bahnsteigenden. An diesen befinden sich übergeordnete Vorhallen, die über Treppen mit dem Bahnsteig verbunden sind. Der Bahnhof verfügt über keinen barrierefreien Zugang, jedoch vier verschiedene Zugänge über Treppen. Die beiden nördlichen Zugänge befinden sich aus Platzgründen in den gegenüberliegenden Häusern Mariendorfer Damm 61 und 64.

In den Vorhallen dominieren die Farbtöne Weiß, Gelb und verschiedene Grüntöne. In der Bahnsteighalle sind die Wände mit senkrecht angeordneten großformatigen blauen Keramikfliesen verkleidet. Die Mittelstützen sind in rötlicher Backsteinoptik ummantelt.

Im Jahr 2009 ließ die BVG die Werbetafeln im Bahnhof abmontieren und im Dezember 2009 durch weiße Wandfliesen mit unterschiedlichen, großformatigen Blumenmotiven ersetzen.[1]

Der Bahnhof wurde – wie alle Bahnhöfe des Streckenausbaus zwischen Tempelhof und Alt-Mariendorf mit Ausnahme des Bahnhofs Alt-Tempelhof – vom Architekten Rainer G. Rümmler entworfen.

Anbindung[Bearbeiten]

Am U-Bahnhof besteht eine Umsteigemöglichkeit von der Linie U6 zur Omnibuslinie 282 der Berliner Verkehrsbetriebe.

Linie Verlauf
Berlin U6.svg Alt-Tegel – Borsigwerke – Holzhauser Straße – Otisstraße – Scharnweberstraße – Kurt-Schumacher-Platz – Afrikanische Straße  – Rehberge – Seestraße – Leopoldplatz – Wedding – Reinickendorfer Straße – Schwartzkopffstraße – Naturkundemuseum – Oranienburger Tor – Friedrichstraße – Französische Straße – Stadtmitte – Kochstraße – Hallesches Tor – Mehringdamm – Platz der Luftbrücke – Paradestraße – Tempelhof – Alt-Tempelhof – Kaiserin-Augusta-Straße – Ullsteinstraße – Westphalweg – Alt-Mariendorf

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: U-Bahnhof Westphalweg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Berliner Verkehrsblätter (02/2010), Seite 34

52.44613.386Koordinaten: 52° 26′ 46″ N, 13° 23′ 10″ O