UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1927

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Italiener Alfredo Binda wurde erster Profi-Weltmeister im Straßenrennen

Die UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1927 fanden am 21. Juli auf dem Nürburgring in der Eifel statt. Es waren die ersten Straßen-Weltmeisterschaften mit der Beteiligung von Profi-Rennfahrern, da es bis zu diesem Zeitpunkt nach Ansicht des Weltradsportverbandes Union Cycliste Internationale (UCI) zu wenige Straßenprofis gab. Straßen-Weltmeisterschaften für Amateure gab es schon seit 1921. Vorläufer der Profi-WM war der Grand Prix Wolber, zu dem seit 1922 die Rennfahrer geladen wurden, die bei den wichtigsten Rennen in Frankreich, Italien, Belgien und der Schweiz unter die ersten Drei gekommen waren.

Rennverlauf[Bearbeiten]

55 Fahrer waren am Start, 33 Amateure und 22 Profis, die gemeinsam fuhren, aber getrennt gewertet wurden. Nur 15 Fahrer kamen ins Ziel, da sich die Strecke – wie im Vorfeld befürchtet – als äußerst anspruchsvoll erwies. Sie beinhaltete eine 20-prozentige Steigung, die nur von zwei Fahrern, Binda und Girardengo, auf dem Rad bewältigt werden konnte, da es damals noch keine Schaltungen am Rad gab. Erster Träger des anlässlich dieser WM eingeführten Regenbogentrikots war der Italiener Alfredo Binda. Welt- und Vize-Weltmeister der Amateure, der Belgier Jean Aerts und der Deutsche Rudolf Wolke, kamen als Fünfter und Sechster des Feldes ins Ziel.

Resultate[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit
Profis
1 Alfredo Binda Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA 6:37:28 h
2 Costante Girardengo Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA + 7:15 min
3 Domenico Piemontesi Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA + 10:51 min
Amateure
1 (5) Jean Aerts BelgienBelgien BEL + 11:51 min
2 (6) Rudolf Wolke Deutsches ReichDeutsches Reich GER + 14:24 min
3 (7) Michele Orecchia Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA + 17:50 min
04 (8) Erik Bohlin SchwedenSchweden SWE unbekannt
05 (9) René Brossy FrankreichFrankreich FRA
6 (12) Helmer Strandberg SchwedenSchweden SWE
7 (15) Holmfried Eriksson SchwedenSchweden SWE

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]