UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1946

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1946 fanden am 1. September in Zürich (Schweiz) statt.

Vorbemerkung[Bearbeiten]

Diese Straßen-Weltmeisterschaften waren die ersten nach sieben Jahren Unterbrechung. Die letzten Weltmeisterschaften hatten 1938 stattgefunden, da die in Varese geplanten Wettkämpfe im Jahre 1939 durch den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs nicht zur Austragung gekommen waren. Während des Krieges fanden keine Weltmeisterschaften statt. 1946 wählte man die Schweiz, da sie neutral und am wenigsten vom Krieg in Mitleidenschaft gezogen war. Deutsche Fahrer waren keine am Start, da es zu dieser Zeit noch keinen nationalen Verband gab.

Renngeschehen[Bearbeiten]

Der Rundparcours in Zürich für die Profis war 270 Kilometer lang. Es waren 32 Sportler am Start, von denen nur 17 das Ziel erreichten. Es siegte bei strömendem Regen der 33-jährige Schweizer Lokalmatador Hans Knecht, der schon 1938 Amateur-Weltmeister geworden war. Vorausgegangen war der Ausreißversuch einer Dreiergruppe mit Knecht sowie den beiden Belgiern Marcel Kint und Rik Van Steenbergen. An der letzten Steigung konnte der Schweizer seine beiden Begleiter abhängen. Van Steenbergen gestand später ein, Knecht unterschätzt zu haben. Knecht fuhr ein Stundenmittel von 36,1 km/h. Zudem gab es heftige Auseinandersetzungen in der belgischen Mannschaft, da diese eigentlich für Kint hatte fahren sollen.[1] Zwei andere Favoriten bei den Profis hatten unterwegs Pech: Gino Bartali stürzte in der zwölften Runde, und Fausto Coppi hatte einen Defekt, der ihm fünf Minuten Zeit kostete, da ihm ein Kommissär verboten hatte, das Rad zu wechseln.

Bei den Amateuren, die 189 Kilometer zu bewältigen hatten, siegte der 24-jährige Franzose Henry Aubry. Er benötigte 5:21:41 Stunden, was einen Durchschnitt von 35,3 km/h ausmacht.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Profis (270 km)
Platz Athlet Land Zeit
1 Hans Knecht SchweizSchweiz SUI 7:24:28 h
2 Marcel Kint BelgienBelgien BEL + 0:10 min
3 Rik Van Steenbergen BelgienBelgien BEL + 0:59 min
4 Mario Ricci ItalienItalien ITA + 1:46 min
5 Gerrit Schulte NiederlandeNiederlande NED + 2:42 min
6 Jean Kirchen LuxemburgLuxemburg LUX + 2:42 min
7 Josef Bintner LuxemburgLuxemburg LUX + 4:47 min
8 Adolfo Leoni ItalienItalien ITA + 4:47 min
9 Guy Lapébie FrankreichFrankreich FRA + 6:55 min
10 Mathias Clemens LuxemburgLuxemburg LUX + 6:55 min
11 Lucien Teisseire FrankreichFrankreich FRA + 8:38 min
12 Gino Bartali ItalienItalien ITA + 9:53 min
13 Émile Masson junior BelgienBelgien BEL + 10:08 min
14 Albéric Schotte BelgienBelgien BEL + 10:17 min
15 Willy Kern SchweizSchweiz SUI + 10:43 min
16 Josef Wagner SchweizSchweiz SUI + 11:49 min
17 Joaquín Olmos Spanien 1945Spanien ESP + 17:37 min
Amateure (189 km)
Platz Athlet Land Zeit
1 Henry Aubry FrankreichFrankreich FRA 5:21:41 h
2 Ernst Stettler SchweizSchweiz CHE unbekannt
3 Henri Van Kerckhove BelgienBelgien BEL unbekannt


Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spel van list en bedrog auf retro.nrc.nl, abgerufen am 28. April 2011 (niederl.)

Siehe auch[Bearbeiten]