UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1949

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1948 fanden am 20. und 21. August in Kopenhagen statt. Es waren die vierten Straßen-Weltmeisterschaften, die in der dänischen Hauptstadt ausgetragen wurden.

Renngeschehen[Bearbeiten]

Die Amateurfahrer eröffneten die Straßenweltmeisterschaft am Samstag, dem 20. August, über eine Distanz von 193,6 Kilometern auf einem 8,8 Kilometer langen Rundkurs. Mit einem Schnitt von 39,4 km/h siegte der 26-jährige Niederländer Henk Faanhof im Spurt vor Henri Kass aus Luxemburg.

Am Sonntag gingen 35 Berufsfahrer aus 17 Nationen in das 290 Kilometer lange Rennen. Auf dem Rundkurs waren 33 Runden bei regnerischem Wetter zu bewältigen. In der 33. Runde bildete sich eine fünfköpfige Spitzengruppe, unter ihnen der aktuelle Tour-de-France-Sieger Fausto Coppi. Nach 25 Runden bestand die Gruppe nur noch aus vier Fahrern, die schließlich am Ziel den Sieg unter sich ausmachten. Spurtschnellster war der 24-jährige Belgier Rik Van Steenbergen, der ein Stundenmittel von 38,01 km/h erreichte. Von den 35 gestarteten Fahrern erreichten nur 22 das Ziel.

Deutsche Fahrer waren auch vier Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nicht zugelassen. Zwar war der nationale Verband Bund Deutscher Radfahrer im Jahr zuvor wiederbegründet worden, dieser jedoch noch nicht Mitglied des Weltradsportverbandes Union Cycliste Internationale.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Profis (290 km)[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit
1 Rik Van Steenbergen BelgienBelgien BEL 7:34:44 h
2 Ferdy Kübler SchweizSchweiz SUI 7:34:44 h
3 Fausto Coppi ItalienItalien ITA 7:34:44 h
4 Albéric Schotte BelgienBelgien BEL + 3:02 min
5 Gerrit Schulte NiederlandeNiederlande NED + 3:25 min
6 Ernst Stettler SchweizSchweiz SUI + 3:28 min
7 Bim Diederich LuxemburgLuxemburg LUX + 3:31 min
8 Camille Danguillaume FrankreichFrankreich FRA + 4:18 min
9 Fiorenzo Magni ItalienItalien ITA
10 Maurice Diot FrankreichFrankreich FRA
11 Émile Idée FrankreichFrankreich FRA
Platz Athlet Land Zeit
12 Wim van Est NiederlandeNiederlande NED + 4:18 min
13 Gottfried Weilenmann SchweizSchweiz SUI
14 Mario Ricci ItalienItalien ITA
15 Marcel Ernzer LuxemburgLuxemburg LUX
16 Albert Ramon BelgienBelgien BEL
17 Luciano Maggini ItalienItalien ITA
18 Stan Ockers BelgienBelgien BEL
19 Raymond Impanis BelgienBelgien BEL
20 Sjef Janssen NiederlandeNiederlande NED
21 Fritz Schär SchweizSchweiz SUI
22 Jean Rey FrankreichFrankreich FRA


Amateure (193,6 km)[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Henk Faanhof NiederlandeNiederlande NED 4:53:42
2 Henri Kass LuxemburgLuxemburg LUX 4:53:42
3 Hubert Vinken NiederlandeNiederlande NED 4:54:04
4 Serge Blusson FrankreichFrankreich FRA
5 Robert Varnajo FrankreichFrankreich FRA
6 Walter Bucher SchweizSchweiz SUI
7 Hans Born SchweizSchweiz SUI
8 Roger Hureaux FrankreichFrankreich FRA
...

Literatur[Bearbeiten]

  • Helmer Boelsen: Die Geschichte der Rad-Weltmeisterschaft. Covadonga Verlag, Bielefeld 2007, ISBN 978-3-936973-33-4, S. 50

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]