UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jersey rainbow.svg UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2014
Logo der Straßen-Weltmeisterschaften 2014
Veranstalter Union Cycliste Internationale
Sportart Straßenradsport
Gastgeber Wappen von Ponferrada Ponferrada, SpanienSpanien Spanien
Austragungszeitraum 21.–28. September 2014
Ausgabe 81.
Teilnehmende Nationen
Wettbewerbe 12
Offizielle Website mundialciclismoponferrada.com
Karte
Ponferrada (Spanien)
Ponferrada
Ponferrada
< Florenz 2013 Richmond 2015 >

Die 81. UCI-Straßen-Weltmeisterschaften werden vom 21. bis 28. September 2014 im spanischen Ponferrada stattfinden.

Die Weltmeisterschaften setzen sich aus insgesamt zwölf Wettbewerben zusammen, je einem Straßenrennen, Mannschaftszeitfahren sowie einem Einzelzeitfahren für Männer und Frauen sowie je einem Straßenrennen und einem Einzelzeitfahren für U23-Fahrer, Junioren und Juniorinnen.

Spanien ist damit zum siebten Mal Gastgeber von Radsport-Weltmeisterschaften, nach Lasarte (1965), Montjuïc (1973), Barcelona (1984), Benidorm (1992), San Sebastián (1997) und Madrid (2005).

Wettkämpfe[Bearbeiten]

Datum Zeit Wettkampf Distanz Höhenmeter Runden Weltmeister 2013 Weltmeister 2014
Mannschaftszeitfahren
Sonntag, 21. September 10:00 Elite Frauen – Teamzeitfahren 36,15 km 198 m Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Specialized-lululemon
14:00 Elite Männer – Teamzeitfahren 57,10 km 386 m BelgienBelgien Omega Pharma-Quick-Step
Einzelzeitfahren
Montag, 22. September 10:00 Juniorinnen – Einzelzeitfahren 13,90 km 125 m FrankreichFrankreich Séverine Eraud
14:00 U 23 – Einzelzeitfahren 36,15 km 198 m AustralienAustralien Damien Howson
Dienstag, 23. September 10:00 Junioren – Einzelzeitfahren 29,50 km 172 m BelgienBelgien Igor Decraene
14:00 Elite Frauen – Einzelzeitfahren NiederlandeNiederlande Ellen van Dijk
Mittwoch, 24. September 13:30 Elite Männer – Einzelzeitfahren 47,10 km 458 m DeutschlandDeutschland Tony Martin
Straßenrennen
Freitag, 26. September 09:00 Juniorinnen – Straßenrennen 72,80 km 1200 m 4 DanemarkDänemark Amalie Dideriksen
13:00 U 23 – Straßenrennen 182,00 km 3000 m 10 SlowenienSlowenien Matej Mohorič
Samstag, 27. September 09:00 Junioren – Straßenrennen 127,40 km 2100 m 7 NiederlandeNiederlande Mathieu van der Poel
13:00 Elite Frauen – Straßenrennen NiederlandeNiederlande Marianne Vos
Sonntag, 28. September 10:00 Elite Männer – Straßenrennen 254,80 km 4200 m 14 PortugalPortugal Rui Alberto Costa

Aufgebote[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

Elite Frauen
Zeitfahren (mögliche Starterzahl: 2 + amtierende Europameisterin Mieke Kröger): Lisa Brennauer (Specialized-lululemon/Niederwangen), Trixi Worrack (Specialized-lululemon/Dissen), Mieke Kröger (Futurumshop.nl-Zannata/Bielefeld)
Straßenrennen (mögliche Starterzahl 7): Lisa Brennauer (Specialized-lululemon/Niederwangen), Trixi Worrack (Specialized-lululemon/Dissen), Claudia Lichtenberg (Team Giant-Shimano/München), Romy Kasper (Boels Dolmans/Forst), Charlotte Becker (Wiggle Honda/Berlin), Stephanie Pohl (RSC Cottbus), Corinna Lechner (SV Altenburg)
Juniorinnen
Zeitfahren (mögliche Starterzahl 2): Lisa Klein (RV Kandel), Franziska Banzer (RV Elxleben), Ersatz: Jacqueline Dietrich (RSG Offenburg-Fessenbach)
Straßenrennen (mögliche Starterzahl 4): Lisa Klein (RV Kandel), Jacqueline Dietrich (RSG Offenburg-Fessenbach), Inga Rodieck (RC Langenhagen), Wiebke Rodieck (RC Langenhagen), Ersatz: Franziska Banzer (RV Elxleben)
Elite Männer
Zeitfahren: (zwei Startplätze plus Titelverteidiger Tony Martin (pers. Startplatz)): Nikias Arndt (Bonn/Giant Shimano), Patrick Gretsch (Erfurt/AG2r), Tony Martin (Eschborn/OmegaPharma), Jasha Sütterlin (Freiburg/Movistar), Lars Teutenberg (Köln)
Straßenrennen: (neun Startplätze): Marcus Burghardt (Samerberg/BMC), John Degenkolb (Frankfurt/Giant Shimano), Johannes Fröhlinger (Freiburg/Giant Shimano), Simon Geschke (Freiburg/Giant Shimano), André Greipel (Hürth/Lotto-Belisol), Christian Knees (Bonn/Sky), Michel Koch (Düsseldorf/Cannondale), Paul Martens (Rostock/Belkin), Tony Martin (Eschborn/OmegaPharma), Dominik Nerz (Wangen/BMC), Jasha Sütterlin (Freiburg/Movistar), Paul Voss (Bielefeld/NetApp-Endura), Björn Thurau (Frankfurt/Europcar), Fabian Wegmann (Freiburg/Garmin)
U23 Männer
Zeitfahren (mögliche Starterzahl 2): Nils Politt (Team Stölting/Köln), Maximilian Schachmann (Development Team Giant-Shimano/Erfurt), Ersatz: Matthias Plarre (Leopard Development Team/Cottbus)
Straßenrennen (mögliche Starterzahl 5): Emanuel Buchmann (Rad-net Rose Team/Ravensburg), Silvio Herklotz (Team Stölting/Mahlow), Jan Dieteren (Team Stölting/Bensheim), Mario Vogt (Rad-net Rose Team/Stuttgart), Ruben Zepuntke (Bissell Development Team/Düsseldorf), Ersatz: Jonas Koch (LKT Team Brandenburg/Cottbus)
Junioren
Zeitfahren (mögliche Starterzahl 2 + amtierender Europameister Lennard Kämna): Sven Reuter (RWV Wendelsheim), Jan Tschernoster (RSC Werne), Lennard Kämna (RSC Cottbus)
Straßenrennen (mögliche Starterzahl 6): Moritz Fußnegger (RSV Schwenningen), Sven Reuter (RWV Wendelsheim), Jonas Bokeloh (HRC Hannover), Patrick Haller (RSC Ingostadt), Lennard Kämna (RSC Cottbus), Christian Koch (RK Cottbus)

Österreich[Bearbeiten]

Elite Männer Straße
Bernhard Eisel (Team Sky), Marco Haller (Team Katusha), Georg Preidler (Team Giant-Shimano), Riccardo Zoidl (Trek Factory Racing/auch Einzelzeitfahren), Matthias Brändle (IAM Cycling/auch Einzelzeitfahren), Patrick Konrad (Team Gourmetfein Simplon Wels)
Elite Frauen
Jacqueline Hahn, Martina Ritter
U23 Männer
Michael Gogl (Gebrüder Weiss), Felix Großschartner (Team Gourmetfein Simplon Wels), Gregor Mühlberger (Tirol Cycling Team/auch Einzelzeitfahren), Lukas Pöstlberger (Tirol Cycling Team/auch Zeitfahren), Sebastian Schönberger (Team Gourmetfein Simplon Wels)
Juniorinnen
Angela Adelsberger, Christina Schweinberger
Junioren
Benjamin Brkic, Patrick Gamper, Marcel Neuhauser

Schweiz[Bearbeiten]

Elite Männer
Zeitfahren: Silvan Dillier (VC Alpenrose Schneisingen/BMC Racing Team)
Strassenrennen': Michael Albasini (VC Bürglen Märwil/Orica GreenEdge), Fabian Cancellara (Ostermundigen/Trek Factory Racing). Danilo Wyss (VC Orbe/BMC Racing Team)
Elite Frauen
Zeitfahren: Nicole Hanselmann (RV Wetzikon/Bigla Cycling Team), Doris Schweizer (VC Pfaffnau Roggliswil/Astana BePink)
Straßenrennen: Emilie Aubry (GS Ajoie/Bigla Cycling Team), Desirée Ehrler (RMV Cham Hagendorn/Bigla Cycling Team), Nicole Hanselmann (RV Wetzikon/Bigla Cycling Team), Linda Indergand (VMC Silenen/Strüby-Bixs Team), Doris Schweizer (VC Pfaffnau Roggliswil/Astana BePink)
Männer U23
Zeitfahren: Tom Bohli (VC Eschenbach/BMC Development Team), Stefan Küng (VC Fischingen/BMC Development Team), Théry Schir (VC Orbe/EKZ Racing Team)
Strassenrennen: Tom Bohli (VC Eschenbach/BMC Development Team), Stefan Küng (VC Fischingen/BMC Development Team), Fabian Lienhard (VC Steinmaur/EKZ Racing Team), Simon Pellaud, (VC Excelsior Martigny/Roth-Felt), Théry Schir (VC Orbe/EKZ Racing Team), Lukas Spengler (RRC Diessenhofen/BMC Development Team)
Junioren
Zeitfahren: Gino Mäder (VC Jura Wiedlisbach), Martin Schäppi (VC Echallens)
Strassenrennen: Zeno Caminada (VC Mendrisio), Gino Mäder (VC Jura Wiedlisbach), Martin Schäppi (VC Echallens), Nico Selenati (RV Wetzikon/Team Gadola-Wetzikon), Mario Spengler (RRC Diessenhofen)
Juniorinnen
Strassenrennen: Sina Frei (VC Meilen/jb Felt Team), Julia Scheidegger (RSC Aaretal Münsingen), Aline Seitz (RC Gränichen)
Zeitfahren: Michelle Andres (VMC Hägglingen/jb Felt Team), Aline Seitz (RC Gränichen)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]