UCI ProTour 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die UCI ProTour war eine vom Radsportweltverband UCI in den Jahren 2005-2010 veranstaltete Serie wichtiger Etappen- und Eintagesrennen des Straßenradsports. Die ProTour fand 2010 zum sechsten und letzten Mal statt.

Wie im vergangenen Jahr gab es in dieser Saison kein eigenes ProTour-Ranking, sondern die Ergebnisse der 16 Rennen werden zusammen mit jenen der drei großen Rundfahrten Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España sowie einiger kleinerer Rennen wie Paris-Nizza und Mailand-Sanremo - den sogenannten "historischen Rennen" - zum UCI World Calendar 2010 mit gemeinsamen Ranking zusammengefasst. Mit Ablauf der Saison 2010 wurde die ProTour mit den historischen Rennen zur UCI World Tour vereinigt.

Teams[Bearbeiten]

Für die ProTour 2010 ausgewählte Teams:

FrankreichFrankreich Frankreich
ag2r La Mondiale
Française des Jeux
SpanienSpanien Spanien
Caisse d’Epargne
Euskaltel-Euskadi
Footon-Servetto
BelgienBelgien Belgien
Quick Step
Omega Pharma-Lotto
ItalienItalien Italien
Lampre-Farnese Vini
Liquigas-Doimo
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Garmin-Transitions
Team HTC-Columbia
Team RadioShack
DanemarkDänemark Dänemark
Team Saxo Bank
DeutschlandDeutschland Deutschland
Team Milram
KasachstanKasachstan Kasachstan
Astana
NiederlandeNiederlande Niederlande
Rabobank
RusslandRussland Russland
Katjuscha
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Team Sky

Rennen[Bearbeiten]

Datum Rennen Sieger Ergebnis
19.-24. Januar AustralienAustralien Tour Down Under DeutschlandDeutschland André Greipel Ergebnis
22.-28. März SpanienSpanien Katalonien-Rundfahrt SpanienSpanien Joaquin Rodriguez Ergebnis
28. März BelgienBelgien Gent-Wevelgem OsterreichÖsterreich Bernhard Eisel
4. April BelgienBelgien Flandern-Rundfahrt SchweizSchweiz Fabian Cancellara
5.-10. April SpanienSpanien Baskenland-Rundfahrt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner Ergebnis
18. April NiederlandeNiederlande Amstel Gold Race BelgienBelgien Philippe Gilbert
27. April-2. Mai SchweizSchweiz Tour de Romandie SpanienSpanien Alejandro Valverde Ergebnis
6.-13. Juni FrankreichFrankreich Dauphiné Libéré SlowenienSlowenien Janez Brajkovič Ergebnis
12.-20. Juni SchweizSchweiz Tour de Suisse LuxemburgLuxemburg Fränk Schleck Ergebnis
31. Juli SpanienSpanien Clásica San Sebastián SpanienSpanien Luis León Sánchez
1.-7. August PolenPolen Polen-Rundfahrt IrlandIrland Daniel Martin Ergebnis
15. August DeutschlandDeutschland Vattenfall Cyclassics Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tyler Farrar
17.-24. August NiederlandeNiederlande/BelgienBelgien Eneco Tour DeutschlandDeutschland Tony Martin Ergebnis
22. August FrankreichFrankreich GP Ouest France-Plouay AustralienAustralien Matthew Goss
10. September KanadaKanada Grand Prix Cycliste de Québec FrankreichFrankreich Thomas Voeckler
12. September KanadaKanada Grand Prix Cycliste de Montréal NiederlandeNiederlande Robert Gesink

Weblinks[Bearbeiten]