UDAS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

UDAS (Abkürzung für UAO - DLR Asteroid Suvey, wobei UAO für Uppsala Astronomical Observatory und DLR für Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt steht) ist die Bezeichnung für ein Asteroiden-Suchprogramm, das seit 1999 vom Uppsala Astronomical Observatory in Kooperation mit dem Institut für Planetenforschung des DLR betrieben wird. Mit Hilfe eines 50 Kilometer südlich von Uppsala im Observatorium Kvistaberg stationierten 1m Schmidt-Teleskopes wurden bisher (Stand: Anfang 2005) rund 350 Asteroiden (darunter auch ein erdnahes Objekt) entdeckt[1].

UDAS ist (neben ADAS) ein Nachfolgeprogramm der ODAS-Himmelsüberwachung, die 1999 aufgrund von Mittelkürzungen eingestellt werden musste.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Minor Planet Discoverers