UDP-Glucose-Pyrophosphorylase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UDP-Glucose-Pyrophosphorylase
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 507 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Homooctamer
Isoformen 2
Bezeichner
Gen-Name UGP2
Externe IDs
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 2.7.7.9Nukleotidyltransferase
Reaktionsart Übertragung von UDP
Substrat α-D-Glucose-1-phosphat + UTP
Produkte UDP-Glucose + Pyrophosphat
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Lebewesen

UDP-Glucose-Pyrophosphorylase (UGPase) (oder UTP-Glucose-1-phosphat-Uridylyltransferase, Gen: UGP2) ist der Name des Enzyms, das die Umwandlung von UTP und Glucose-1-phosphat zu UDP-Glucose katalysiert. Diese Reaktion ist Teilschritt mehrerer Stoffwechselwege in den meisten Lebewesen. Das früher vermutete zweite Homolog im Menschen mit dem Gen UGP1 existiert wahrscheinlich nicht.[1]

Katalysierte Reaktion[Bearbeiten]

G1P + UTP  \longrightarrow 
 \longrightarrow  UDP-Glucose + PPi

UMP wird von UTP auf Glucose-1-phosphat übertragen, es entsteht UDP-Glucose und Pyrophosphat. Die Reaktion ist Teil der Glycogensynthese, des Glykogenabbau, des Galactosestoffwechsels und des Uronsäuren-Stoffwechsels.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UniProt Q16851

Weblinks[Bearbeiten]