UEFA Champions League 2013/14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die UEFA Champions League 2013/14 der Männer, zum Frauenwettbewerb siehe UEFA Women’s Champions League 2013/14.
UEFA Champions League 2013/14
Logo der UEFA Champions League
Pokalsieger SpanienSpanien Real Madrid (10. Titel)
Beginn 2. Juli 2013
Finale 24. Mai 2014
Stadion Estádio da Luz, Lissabon
Mannschaften 32 (76 mit Qualifikationsrunden)
Spiele 125
Tore 362  (ø 2,9 pro Spiel)
Zuschauer 5.719.126  (ø 45.753 pro Spiel)
Torschützenkönig PortugiesePortugiese Cristiano Ronaldo (17)
Yellow card.svg Gelbe Karten 511  (ø 4,09 pro Spiel)
Yellow Red Card.svg Gelb-rote Karten 12  (ø 0,1 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 15  (ø 0,12 pro Spiel)
UEFA Champions League 2012/13
Das Finale fand im Lissaboner Estádio da Luz statt.

Die UEFA Champions League 2013/14 war die 22. Spielzeit des wichtigsten europäischen Wettbewerbs für Vereinsmannschaften im Fußball unter dieser Bezeichnung und die 59. insgesamt. Am Wettbewerb nahmen 76 Klubs aus 52 Landesverbänden teil. Lediglich Liechtenstein stellte keinen Vertreter, da der dortige Fußballverband keine eigene Meisterschaft austrägt.

Die Saison begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 2. Juli 2013 und endete mit dem Finale am 24. Mai 2014 im Lissaboner Estádio da Luz, der Heimstätte von Benfica Lissabon.[1] Real Madrid gewann den Wettbewerb durch ein 4:1 nach Verlängerung gegen den Stadtrivalen Atlético Madrid, und qualifizierte sich damit für den UEFA Super Cup 2014 und die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2014. Titelverteidiger Bayern München war im Halbfinale gegen den späteren Sieger ausgeschieden.

Qualifikation[Bearbeiten]

Bei den Auslosungen wurden die Mannschaften gemäß ihren Klub-Koeffizienten jeweils hälftig in gesetzte (stärkere) und ungesetzte (schwächere) Teams eingeteilt und einander zugelost.

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Auslosung: 24. Juni 2013

Hin- und Rückspiele: 2. und 9. Juli 2013[2]

Folgende Paarungen wurden für die 1. Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Schirak Gjumri ArmenienArmenien 3:1 San MarinoSan Marino SP Tre Penne 3:0 0:1
FC Lusitanos AndorraAndorra 3:7 FaroerFäröer EB/Streymur 2:2 1:5

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Auslosung: 24. Juni 2013 (zusammen mit Ziehung der 1. Runde)

Hin- und Rückspiele: 16./17. und 23./24. Juli 2013.[2]

Der zyprische Meister (APOEL Nikosia) trat in der dritten Qualifikationsrunde an, da sich der Titelverteidiger (FC Bayern München) bereits über die nationale Liga qualifiziert hatte. Dafür rückten die Meister von Nordirland (Cliftonville FC) und Luxemburg (CS Fola Esch) nach.

Folgende Paarungen wurden für die zweite Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Neftçi Baku PFK AserbaidschanAserbaidschan 0:1 AlbanienAlbanien KF Skënderbeu Korça 0:0 0:1 n. V.
Steaua Bukarest RumänienRumänien 5:1 MazedonienMazedonien Vardar Skopje 3:0 2:1
Viktoria Pilsen TschechienTschechien 6:4 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina FK Željezničar Sarajevo 4:3 2:1
Sheriff Tiraspol MoldawienMoldawien 6:1 MontenegroMontenegro FK Sutjeska Nikšić 1:1 5:0
FC Birkirkara MaltaMalta 0:2 SlowenienSlowenien NK Maribor 0:0 0:2
Sligo Rovers IrlandIrland 0:3 NorwegenNorwegen Molde FK 0:1 0:2
IF Elfsborg SchwedenSchweden 11:10 LettlandLettland FC Daugava Daugavpils 7:1 4:0
HJK Helsinki FinnlandFinnland 1:2 EstlandEstland JK Nõmme Kalju 0:0 1:2
Ekranas Panevėžys LitauenLitauen 1:3 IslandIsland FH Hafnarfjörður 0:1 1:2
The New Saints FC WalesWales 1:4 PolenPolen Legia Warschau 1:3 0:1
Cliftonville FC NordirlandNordirland 0:5 SchottlandSchottland Celtic Glasgow 0:3 0:2
CS Fola Esch LuxemburgLuxemburg 0:6 KroatienKroatien Dinamo Zagreb 0:5 0:1
Győri ETO FC UngarnUngarn 1:4 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 0:2 1:2
BATE Baryssau WeissrusslandWeißrussland 0:2 KasachstanKasachstan Schachtjor Qaraghandy 0:1 0:1
FC Schirak Gjumri ArmenienArmenien (a)1:1(a) SerbienSerbien Partizan Belgrad 1:1 0:0
ŠK Slovan Bratislava SlowakeiSlowakei 2:4 BulgarienBulgarien Ludogorez Rasgrad 2:1 0:3
Dinamo Tiflis GeorgienGeorgien 9:2 FaroerFäröer EB/Streymur 6:1 3:1

3. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Ab der dritten Qualifikationsrunde gab es zwei getrennte Lostöpfe: nationale Meister wurden nur gegen andere nationale Meister gelost, wogegen „Verfolger“, also zweit-, dritt- oder viertplatzierte Vereine nur gegen andere „Verfolger“ gelost wurden. Unterlegene Mannschaften wechselten in die Play-offs der UEFA Europa League 2013/14.

Der dänische Meister (der FC Kopenhagen gewann die Superliga 2012/13) durfte direkt in der Gruppenphase antreten, da der Titelverteidiger (FC Bayern München) bereits über die nationale Liga direkt für die Gruppenphase qualifiziert war. Dafür rückte der zyprische Meister nach. In der First Division 2012/13 wurde APOEL Nikosia Meister.

Da die Auslosung der dritten Qualifikationsrunde stattfand, noch ehe die Ergebnisse aus der zweiten vorlagen, wurde bei der Auslosung der jeweils höhere Klub-Koeffizient für den Sieger einer Partie verwendet. Ausgelost wurde am 19. Juli 2013; die Paarungen waren für den 30./31. Juli und 6./7. August 2013 angesetzt.[2]

Champions-Weg[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Basel SchweizSchweiz 4:3 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 1:0 3:3
Molde FK NorwegenNorwegen (a)1:1(a) PolenPolen Legia Warschau 1:1 0:0
Ludogorez Rasgrad BulgarienBulgarien 3:1 SerbienSerbien Partizan Belgrad 2:1 1:0
Dinamo Tiflis GeorgienGeorgien 1:3 RumänienRumänien Steaua Bukarest 0:2 1:1
APOEL Nikosia Zypern RepublikRepublik Zypern (a)1:1(a) SlowenienSlowenien NK Maribor 1:1 0:0
Celtic Glasgow SchottlandSchottland 1:0 SchwedenSchweden IF Elfsborg 1:0 0:0
Schachtjor Qaraghandy KasachstanKasachstan 5:3 AlbanienAlbanien KF Skënderbeu Korça 3:0 2:3
FK Austria Wien OsterreichÖsterreich 1:0 IslandIsland FH Hafnarfjörður 1:0 0:0
JK Nõmme Kalju EstlandEstland 02:10 TschechienTschechien Viktoria Pilsen 0:4 2:6
Dinamo Zagreb KroatienKroatien 4:0 MoldawienMoldawien Sheriff Tiraspol 1:0 3:0

Platzierungsweg[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Nordsjælland DanemarkDänemark 0:6 RusslandRussland Zenit Sankt Petersburg 0:1 0:5
FC Salzburg[3] OsterreichÖsterreich 2:4 TurkeiTürkei Fenerbahçe Istanbul 1:1 1:3
PAOK Thessaloniki GriechenlandGriechenland 1:3 UkraineUkraine Metalist Charkiw 0:2 1:1
PSV Eindhoven NiederlandeNiederlande 5:0 BelgienBelgien SV Zulte Waregem 2:0 3:0
Olympique Lyon FrankreichFrankreich 2:0 SchweizSchweiz Grasshopper Club Zürich 1:0 1:0

Play-offs[Bearbeiten]

Die vierte und letzte Qualifikationsrunde wurde zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-off“ genannt. Ab dieser Runde wurden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren. Unterlegene Mannschaften traten in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2013/14 an.

Am 14. August 2013 wurde Metalist Charkiw aufgrund einer Verwicklung in einen Manipulationsskandal aus dem Jahr 2008 von der Einspruchskammer der UEFA von allen europäischen Wettbewerben 2013/14 ausgeschlossen.[4] Die UEFA entschied daraufhin, dass PAOK Thessaloniki anstelle von Metalist Charkiw in den Play-offs antritt.[5]

Die Hinspiele fanden am 20./21. und die Rückspiele am 27./28. August 2013 statt.

Folgende Paarungen wurden für die Play-offs ausgelost:

Champions-Weg[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dinamo Zagreb KroatienKroatien 3:4 OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 0:2 3:2
Ludogorez Rasgrad BulgarienBulgarien 2:6 SchweizSchweiz FC Basel 2:4 0:2
Viktoria Pilsen TschechienTschechien 4:1 SlowenienSlowenien NK Maribor 3:1 1:0
Schachtjor Qaraghandy KasachstanKasachstan 2:3 SchottlandSchottland Celtic Glasgow 2:0 0:3
Steaua Bukarest RumänienRumänien (a)3:3(a) PolenPolen Legia Warschau 1:1 2:2

Platzierungsweg[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Olympique Lyon FrankreichFrankreich 0:4 SpanienSpanien Real Sociedad San Sebastián 0:2 0:2
FC Schalke 04 DeutschlandDeutschland 4:3 GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki 1:1 3:2
FC Paços de Ferreira PortugalPortugal 3:8 RusslandRussland Zenit Sankt Petersburg 1:4 2:4
PSV Eindhoven NiederlandeNiederlande 1:4 ItalienItalien AC Mailand 1:1 0:3
Fenerbahçe Istanbul TurkeiTürkei 0:5 EnglandEngland FC Arsenal 0:3 0:2

Gruppenphase[Bearbeiten]

An der Gruppenphase nahmen 32 Teams aus 18 Landesverbänden teil. 22 Teams waren direkt qualifiziert, dazu kamen noch zehn Vereine (je fünf über den Champions-Weg und den Platzierungsweg) aus den Qualifikationsrunden.

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für das Achtelfinale, die Gruppendritten spielten im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League weiter, die Gruppenvierten schieden aus dem Wettbewerb aus. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften nach den Gruppenspielen wurde die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. Anzahl Auswärtstore im direkten Vergleich
  5. Wenn nach Anwenden der Kriterien 1–4 zwei oder mehr Mannschaften immer noch den gleichen Tabellenplatz belegen, werden für diese Teams die Kriterien 1–4 erneut angewendet. Sollte dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die Kriterien 6–8 angewendet.
  6. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  7. höhere Anzahl erzielter Tore
  8. Klub-Koeffizienten

Die 32 für die Gruppenphase qualifizierten Mannschaften wurden anhand ihres Klub-Koeffizienten (KK) auf vier Lostöpfe zu je acht Teams aufgeteilt, und aus jedem Lostopf eine Mannschaft in eine der acht Gruppen (A bis H) gelost. Der FC Bayern München wurde als Titelverteidiger an Platz 1 der Setzliste geführt, unabhängig von seinem Klubkoeffizienten. Mannschaften desselben Verbandes konnten nicht in die gleiche Gruppe gelost werden. Zudem wurde sichergestellt, dass Mannschaften eines Verbandes an unterschiedlichen Tagen spielen können, indem zwischen "roten Gruppen" (A-D) und "blauen Gruppen" (E-H) unterschieden wurde. Dabei durften sich die jeweiligen TV-Anstalten Mannschaftspaare wünschen, die nicht zur selben Gruppenfarbe gelost werden sollten.[6] Die Auslosung fand am 29. August in Monaco statt.

Stadien, deren Namenssponsor kein Werbepartner der UEFA ist, wurden umbenannt: Das Emirates Stadium in Arsenal Stadium, die Veltins-Arena in Stadion Gelsenkirchen, der Signal Iduna Park in BVB-Stadion Dortmund, die Allianz Arena in Fußball-Arena München, das Etihad Stadium in City of Manchester Stadium sowie die Türk Telekom Arena in Ali Sami Yen Spor Kompleksi.

Gespielt wurde an sechs Spieltagen vom 17. September bis zum 11. Dezember 2013. Die einheitliche Anstoßzeit war 20:45 Uhr MESZ bzw. MEZ; die beiden Klubs aus Russland trugen ihre Heimspiele wegen der Zeitverschiebung um 18:00 Uhr MESZ/MEZ bzw. 20:00 Uhr Ortszeit aus.

Gruppe A[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. EnglandEngland Manchester United 6  4  2  0 012:300  +9 14
 2. DeutschlandDeutschland Bayer 04 Leverkusen 6  3  1  2 009:100  −1 10
 3. UkraineUkraine Schachtar Donezk 6  2  2  2 007:600  +1 08
 4. SpanienSpanien Real Sociedad 6  0  1  5 001:100  −9 01
17. September 2013
Real Sociedad 0:2 Schachtar Donezk Estadio Anoeta
Manchester United 4:2 Bayer 04 Leverkusen Old Trafford
2. Oktober 2013
Schachtar Donezk 1:1 Manchester United Donbass Arena
Bayer 04 Leverkusen 2:1 Real Sociedad BayArena
23. Oktober 2013
Bayer 04 Leverkusen 4:0 Schachtar Donezk BayArena
Manchester United 1:0 Real Sociedad Old Trafford
5. November 2013
Real Sociedad 0:0 Manchester United Estadio Anoeta
Schachtar Donezk 0:0 Bayer 04 Leverkusen Donbass Arena
27. November 2013
Bayer 04 Leverkusen 0:5 Manchester United BayArena
Schachtar Donezk 4:0 Real Sociedad Donbass Arena
10. Dezember 2013
Manchester United 1:0 Schachtar Donezk Old Trafford
Real Sociedad 0:1 Bayer 04 Leverkusen Estadio Anoeta

Gruppe B[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien Real Madrid 6  5  1  0 020:500 +15 16
 2. TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul 6  2  1  3 008:140  −6 07
 3. ItalienItalien Juventus Turin 6  1  3  2 009:900  ±0 06
 4. DanemarkDänemark FC Kopenhagen 6  1  1  4 004:130  −9 04
17. September 2013
Galatasaray Istanbul 1:6 Real Madrid Ali Sami Yen Spor Kompleksi
FC Kopenhagen 1:1 Juventus Turin Parken
2. Oktober 2013
Juventus Turin 2:2 Galatasaray Istanbul Juventus Stadium
Real Madrid 4:0 FC Kopenhagen Estadio Santiago Bernabéu
23. Oktober 2013
Real Madrid 2:1 Juventus Turin Estadio Santiago Bernabéu
Galatasaray Istanbul 3:1 FC Kopenhagen Ali Sami Yen Spor Kompleksi
5. November 2013
Juventus Turin 2:2 Real Madrid Juventus Stadium
FC Kopenhagen 1:0 Galatasaray Istanbul Parken
27. November 2013
Real Madrid 4:1 Galatasaray Istanbul Estadio Santiago Bernabéu
Juventus Turin 3:1 FC Kopenhagen Juventus Stadium
10. Dezember 2013
FC Kopenhagen 0:2 Real Madrid Parken
Galatasaray Istanbul 1:0[7] Juventus Turin Ali Sami Yen Spor Kompleksi

Gruppe C[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 6  4  1  1 016:500 +11 13
 2. GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 6  3  1  2 010:800  +2 10
 3. PortugalPortugal Benfica Lissabon 6  3  1  2 008:800  ±0 10
 4. BelgienBelgien RSC Anderlecht 6  0  1  5 004:170 −13 01
17. September 2013
Olympiakos Piräus 1:4 Paris Saint-Germain Stadio Georgios Karaiskakis
Benfica Lissabon 2:0 RSC Anderlecht Estádio do Sport Lisboa e Benfica
2. Oktober 2013
Paris Saint-Germain 3:0 Benfica Lissabon Parc des Princes
RSC Anderlecht 0:3 Olympiakos Piräus Constant-Vanden-Stock-Stadion
23. Oktober 2013
RSC Anderlecht 0:5 Paris Saint-Germain Constant-Vanden-Stock-Stadion
Benfica Lissabon 1:1 Olympiakos Piräus Estádio do Sport Lisboa e Benfica
5. November 2013
Olympiakos Piräus 1:0 Benfica Lissabon Stadio Georgios Karaiskakis
Paris Saint-Germain 1:1 RSC Anderlecht Parc des Princes
27. November 2013
RSC Anderlecht 2:3 Benfica Lissabon Constant-Vanden-Stock-Stadion
Paris Saint-Germain 2:1 Olympiakos Piräus Parc des Princes
10. Dezember 2013
Benfica Lissabon 2:1 Paris Saint-Germain Estádio do Sport Lisboa e Benfica
Olympiakos Piräus 3:1 RSC Anderlecht Stadio Georgios Karaiskakis

Gruppe D[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland FC Bayern München 6  5  0  1 017:500 +12 15
 2. EnglandEngland Manchester City 6  5  0  1 018:100  +8 15
 3. TschechienTschechien Viktoria Pilsen 6  1  0  5 006:170 −11 03
 4. RusslandRussland PFK ZSKA Moskau 6  1  0  5 008:170  −9 03
17. September 2013
FC Bayern München 3:0 PFK ZSKA Moskau Fußball Arena München
Viktoria Pilsen 0:3 Manchester City Štruncovy Sady Stadión
2. Oktober 2013
PFK ZSKA Moskau 3:2 Viktoria Pilsen Petrowski-Stadion
Manchester City 1:3 FC Bayern München City of Manchester Stadium
23. Oktober 2013
PFK ZSKA Moskau 1:2 Manchester City Arena Khimki
FC Bayern München 5:0 Viktoria Pilsen Fußball Arena München
5. November 2013
Viktoria Pilsen 0:1 FC Bayern München Štruncovy Sady Stadión
Manchester City 5:2 PFK ZSKA Moskau City of Manchester Stadium
27. November 2013
PFK ZSKA Moskau 1:3 FC Bayern München Arena Khimki
Manchester City 4:2 Viktoria Pilsen City of Manchester Stadium
10. Dezember 2013
Viktoria Pilsen 2:1 PFK ZSKA Moskau Štruncovy Sady Stadión
FC Bayern München 2:3 Manchester City Fußball Arena München

Gruppe E[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. EnglandEngland FC Chelsea 6  4  0  2 012:300  +9 12
 2. DeutschlandDeutschland FC Schalke 04 6  3  1  2 006:600  ±0 10
 3. SchweizSchweiz FC Basel 6  2  2  2 005:600  −1 08
 4. RumänienRumänien Steaua Bukarest 6  0  3  3 002:100  −8 03
18. September 2013
FC Chelsea 1:2 FC Basel Stamford Bridge
FC Schalke 04 3:0 Steaua Bukarest Stadion Gelsenkirchen
1. Oktober 2013
Steaua Bukarest 0:4 FC Chelsea Arena Națională
FC Basel 0:1 FC Schalke 04 St. Jakob-Park
22. Oktober 2013
FC Schalke 04 0:3 FC Chelsea Stadion Gelsenkirchen
Steaua Bukarest 1:1 FC Basel Arena Națională
6. November 2013
FC Chelsea 3:0 FC Schalke 04 Stamford Bridge
FC Basel 1:1 Steaua Bukarest St. Jakob-Park
26. November 2013
FC Basel 1:0 FC Chelsea St. Jakob-Park
Steaua Bukarest 0:0 FC Schalke 04 Arena Națională
11. Dezember 2013
FC Schalke 04 2:0 FC Basel Stadion Gelsenkirchen
FC Chelsea 1:0 Steaua Bukarest Stamford Bridge

Gruppe F[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund 6  4  0  2 011:600  +5 12
 2. EnglandEngland FC Arsenal 6  4  0  2 008:500  +3 12
 3. ItalienItalien SSC Neapel 6  4  0  2 010:900  +1 12
 4. FrankreichFrankreich Olympique Marseille 6  0  0  6 005:140  −9 00
18. September 2013
Olympique Marseille 1:2 FC Arsenal Stade Vélodrome
SSC Neapel 2:1 Borussia Dortmund Stadio San Paolo
1. Oktober 2013
Borussia Dortmund 3:0 Olympique Marseille BVB-Stadion Dortmund
FC Arsenal 2:0 SSC Neapel Arsenal Stadium
22. Oktober 2013
FC Arsenal 1:2 Borussia Dortmund Arsenal Stadium
Olympique Marseille 1:2 SSC Neapel Stade Vélodrome
6. November 2013
Borussia Dortmund 0:1 FC Arsenal BVB-Stadion Dortmund
SSC Neapel 3:2 Olympique Marseille Stadio San Paolo
26. November 2013
FC Arsenal 2:0 Olympique Marseille Arsenal Stadium
Borussia Dortmund 3:1 SSC Neapel BVB-Stadion Dortmund
11. Dezember 2013
SSC Neapel 2:0 FC Arsenal Stadio San Paolo
Olympique Marseille 1:2 Borussia Dortmund Stade Vélodrome

Gruppe G[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien Atlético Madrid 6  5  1  0 015:300 +12 16
 2. RusslandRussland Zenit Sankt Petersburg 6  1  3  2 005:900  −4 06
 3. PortugalPortugal FC Porto 6  1  2  3 004:700  −3 05
 4. OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 6  1  2  3 005:100  −5 05
18. September 2013
Austria Wien 0:1 FC Porto Ernst-Happel-Stadion
Atlético Madrid 3:1 Zenit Sankt Petersburg Estadio Vicente Calderón
1. Oktober 2013
FC Porto 1:2 Atlético Madrid Estádio do Dragão
Zenit Sankt Petersburg 0:0 Austria Wien Petrowski-Stadion
22. Oktober 2013
Austria Wien 0:3 Atlético Madrid Ernst-Happel-Stadion
FC Porto 0:1 Zenit Sankt Petersburg Estádio do Dragão
6. November 2013
Atlético Madrid 4:0 Austria Wien Estadio Vicente Calderón
Zenit Sankt Petersburg 1:1 FC Porto Petrowski-Stadion
26. November 2013
FC Porto 1:1 Austria Wien Estádio do Dragão
Zenit Sankt Petersburg 1:1 Atlético Madrid Petrowski-Stadion
11. Dezember 2013
Atlético Madrid 2:0 FC Porto Estadio Vicente Calderón
Austria Wien 4:1 Zenit Sankt Petersburg Ernst-Happel-Stadion

Gruppe H[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien FC Barcelona 6  4  1  1 016:500 +11 13
 2. ItalienItalien AC Mailand 6  2  3  1 008:500  +3 09
 3. NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 6  2  2  2 005:800  −3 08
 4. SchottlandSchottland Celtic Glasgow 6  1  0  5 003:140 −11 03
18. September 2013
FC Barcelona 4:0 Ajax Amsterdam Camp Nou
AC Mailand 2:0 Celtic Glasgow Stadio Giuseppe Meazza
1. Oktober 2013
Ajax Amsterdam 1:1 AC Mailand Amsterdam ArenA
Celtic Glasgow 0:1 FC Barcelona Celtic Park
22. Oktober 2013
Celtic Glasgow 2:1 Ajax Amsterdam Celtic Park
AC Mailand 1:1 FC Barcelona Stadio Giuseppe Meazza
6. November 2013
FC Barcelona 3:1 AC Mailand Camp Nou
Ajax Amsterdam 1:0 Celtic Glasgow Amsterdam ArenA
26. November 2013
Celtic Glasgow 0:3 AC Mailand Celtic Park
Ajax Amsterdam 2:1 FC Barcelona Amsterdam ArenA
11. Dezember 2013
AC Mailand 0:0 Ajax Amsterdam Stadio Giuseppe Meazza
FC Barcelona 6:1 Celtic Glasgow Camp Nou

Achtelfinale[Bearbeiten]

Für das Achtelfinale wurden acht Paarungen je eines Gruppenzweiten und eines Gruppensiegers ausgelost, Mannschaften eines Landesverbandes sowie zuvorige Gegner in der Gruppenphase durften einander nicht zugelost werden. Diese Festlegungen hatten zur Konsequenz, dass die qualifizierten Mannschaften aus England und Deutschland nur je fünf potentielle Achtelfinalgegner haben konnten, alle anderen hingegen sieben. Die Auslosung fand am 16. Dezember 2013 um 12:00 Uhr (MEZ) in Nyon statt.[8] Die Hinspiele fanden am 18./19. sowie 25./26. Februar 2014 und die Rückspiele am 11./12. und 18./19. März 2014 statt. Seit Einführung des Achtelfinal-Modus 2003/04 schaften es zum ersten Mal alle acht Gruppensieger ins Viertelfinale.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Manchester City EnglandEngland 1:4 SpanienSpanien FC Barcelona 0:2 1:2
Bayer 04 Leverkusen DeutschlandDeutschland 1:6 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 0:4 1:2
AC Mailand ItalienItalien 1:5 SpanienSpanien Atlético Madrid 0:1 1:4
FC Arsenal EnglandEngland 1:3 DeutschlandDeutschland FC Bayern München 0:2 1:1
Zenit Sankt Petersburg RusslandRussland 4:5 DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund 2:4 2:1
Olympiakos Piräus GriechenlandGriechenland 2:3 EnglandEngland Manchester United 2:0 0:3
FC Schalke 04 DeutschlandDeutschland 2:9 SpanienSpanien Real Madrid 1:6 1:3
Galatasaray Istanbul TurkeiTürkei 1:3 EnglandEngland FC Chelsea 1:1 0:2

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Partien wurden am 21. März 2014 um 12:00 Uhr (MEZ) in Nyon ausgelost.[9] Die Hinspiele fanden am 1./2., die Rückspiele am 8./9. April 2014 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Barcelona SpanienSpanien 1:2 SpanienSpanien Atlético Madrid 1:1 0:1
Real Madrid SpanienSpanien 3:2 DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund 3:0 0:2
Paris Saint-Germain FrankreichFrankreich (a)3:3(a) EnglandEngland FC Chelsea 3:1 0:2
Manchester United EnglandEngland 2:4 DeutschlandDeutschland FC Bayern München 1:1 1:3

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Auslosung fand am 11. April um 12:30 Uhr MESZ in Nyon statt. Noch am Tag der Auslosung gab die UEFA eine Erklärung zum Halbfinale Atlético Madrid – FC Chelsea heraus und nahm Stellung zum Einsatz des von Chelsea an Madrid ausgeliehenen Torhüters Thibaut Courtois. Aufgrund der Integrität des sportlichen Wettbewerbs sei jede Einflussnahme oder auch nur versuchte Beeinflussung durch den FC Chelsea untersagt, allfällige Vertragsklauseln seien nichtig.[10] Chelsea hatte im Leihvertrag festgesetzt, dass bei einem Pflichtspieleinsatz von Courtois gegen Chelsea 3 Millionen Euro pro Begegnung an die Londoner gezahlt werden müssten.

Die Halbfinal-Hinspiele fanden am 22. und 23. April 2014 statt, die Rückspiele am 29. und 30. April.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Real Madrid SpanienSpanien 5:0 DeutschlandDeutschland FC Bayern München 1:0 4:0
Atlético Madrid SpanienSpanien 3:1 EnglandEngland FC Chelsea 0:0 3:1

Finale[Bearbeiten]

Real Madrid Atlético Madrid Aufstellung
Real Madrid
24. Mai 2014 um 20:45 Uhr (MESZ) in Lissabon (Estádio da Luz)
Ergebnis: 4:1 n.V. (1:1, 0:1)
Zuschauer: 60.976
Schiedsrichter: Björn Kuipers (NiederlandeNiederlande Niederlande)
Atlético Madrid
Aufstellung Real Madrid gegen Atlético Madrid
Iker Casillas (C)Kapitän der MannschaftFábio Coentrão (59. Marcelo), Sergio Ramos, Raphaël Varane, Daniel CarvajalSami Khedira (59. Isco), Ángel Di María, Luka ModrićCristiano Ronaldo, Karim Benzema (79. Álvaro Morata), Gareth Bale
Trainer: Carlo Ancelotti (ItalienItalien Italien)
Thibaut CourtoisJuanfran Torres, Miranda, Diego Godín, Filipe Luís (83. Toby Alderweireld) – Raúl García (66. José Ernesto Sosa), Gabi (C)Kapitän der Mannschaft, Tiago, KokeDiego Costa (9. Adrián López), David Villa
Trainer: Diego Simeone (ArgentinienArgentinien Argentinien)

Tor 1:1 Sergio Ramos (90.+3')
Tor 2:1 Gareth Bale (110.)
Tor 3:1 Marcelo (118.)
Tor 4:1 Cristiano Ronaldo (120., FE)
Tor 0:1 Diego Godín (36.)
Gelbe Karten Sergio Ramos (27.), Sami Khedira (45.+1'), Marcelo (118.), Cristiano Ronaldo (120.+1'), Raphaël Varane (120.+3') Gelbe Karten Raúl García (27.), Miranda (53.), David Villa (72.), Juanfran (74.), Koke (86.), Gabi (100.), Diego Godín (120.)
Player of the Match: Ángel Di María

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Champions-League-Saison (ohne die Qualifikationsrunden) aufgeführt. Die Sortierung erfolgt analog zur UEFA-Torschützenliste nach Anzahl der Tore und bei gleicher Trefferzahl anhand der Spielminuten.

Rang Spieler Klub Tore
1 PortugalPortugal Cristiano Ronaldo Real Madrid 17
2 SchwedenSchweden Zlatan Ibrahimović Paris SG 10
3 SpanienSpanien Diego Costa Atlético Madrid 8
ArgentinienArgentinien Lionel Messi FC Barcelona
5 ArgentinienArgentinien Sergio Agüero Manchester City 6
PolenPolen Robert Lewandowski Borussia Dortmund
WalesWales Gareth Bale Real Madrid
8 SpanienSpanien Álvaro Negredo Manchester City 5
ChileChile Arturo Vidal Juventus Turin
DeutschlandDeutschland Thomas Müller FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Marco Reus Borussia Dortmund
FrankreichFrankreich Karim Benzema Real Madrid
13 ArgentinienArgentinien Gonzalo Higuaín SSC Neapel 4
NiederlandeNiederlande Robin van Persie Manchester United
SpanienSpanien Fernando Torres FC Chelsea
TurkeiTürkei Arda Turan Atlético Madrid
UruguayUruguay Edinson Cavani Paris SG
BrasilienBrasilien Hulk Zenit Sankt Petersburg
BrasilienBrasilien Neymar FC Barcelona
SpanienSpanien Raúl García Atlético Madrid
NiederlandeNiederlande Arjen Robben FC Bayern München
Quelle: uefa.com[11]

Eingesetzte Spieler Real Madrid[Bearbeiten]

1. Real Madrid
Real Madrid

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Exekutivkomitee benennt Endrunden-Gastgeber. In: uefa.com. UEFA, 20. März 2012, abgerufen am 20. März 2012.
  2. a b c UEFA-Rahmenkalender 2013/14. UEFA, abgerufen am 25. Mai 2013.
  3. Von der UEFA wird der FC Red Bull Salzburg als FC Salzburg gelistet.
  4. Metalist aus UEFA-Wettbewerben ausgeschlossen. In: uefa.com. UEFA, 14. August 2013, abgerufen am 14. August 2013.
  5. PAOK ersetzt Metalist in den Play-offs. In: uefa.com. UEFA, 14. August 2013, abgerufen am 14. August 2013.
  6. Auslosung der Gruppenphase. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 11. Januar 2014.
  7. Das Spiel begann am 10. Dezember, musste aber nach 32 Minuten wegen Schneefalls beim Stand von 0:0 abgebrochen werden. Die verbleibenden Spielminuten wurden am 11. Dezember ab 14:00 Uhr nachgeholt.
  8. Auslosung-Achtelfinale. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 5. Dezember 2013.
  9. Auslosung-Viertelfinale. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 5. Dezember 2013.
  10. UEFA-Erklärung zur Integrität der Wettbewerbe. In: uefa.org. UEFA, 11. April 2014, abgerufen am 11. April 2014.
  11. Torschützenliste. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 23. April 2014.