UEFA Europa League 2014/15

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UEFA Europa League 2014/15
Logo der UEFA Europa League
Beginn 3. Juli 2014
Finale 27. Mai 2015
Stadion Nationalstadion, Warschau
Mannschaften 48 + 8 (im Hauptwettbewerb)
162 + 33 (mit Qualifikationsrunden)
Spiele 205
UEFA Europa League 2013/14
UEFA Champions League 2014/15
Das Nationalstadion Warschau ist Schauplatz des Finales.

Die UEFA Europa League 2014/15 ist die sechste Spielzeit (einschließlich des UEFA-Pokals die 44. Spielzeit) der UEFA Europa League, die nach der UEFA Champions League der zweitgrößte europäische Wettbewerb für Vereinsmannschaften im Fußball ist. Das Endspiel wird im polnischen Nationalstadion Warschau ausgetragen.[1] Erstmals wird der Gewinner der Europa League einen Startplatz in der folgenden UEFA Champions League-Saison erhalten.[2] Im Mai 2013 wurde Gibraltars Fußballverband als vollständiges UEFA-Mitglied aufgenommen, wodurch seine dafür qualifizierten Vereine ab dieser Spielzeit an den europäischen Wettbewerben teilnehmen werden.[3]

Qualifikation[Bearbeiten]

Die folgende Einteilung in die einzelnen Runden ist gemäß der UEFA-Fünfjahreswertung 2013 entnommen. Falls sich der Pokalsieger einer Nation für die UEFA Champions League 2014/15 qualifiziert hatte, bekam der unterlegene Pokalfinalist den schlechtmöglichsten Startplatz dieser Nation in der Qualifikation zur Europa League, während die anderen Teams dementsprechend aufrückten und den nächstbesseren Startplatz übernahmen. War dieser unterlegene Pokalfinalist bereits über die nationale Liga für den Europapokal qualifiziert (wie zum Beispiel in Deutschland oder Spanien) oder aber auch der Pokalsieger bereits für die Europa League, bekam ein weiteres Team dieser Nation aus der jeweiligen Liga diesen Startplatz.

Bei der Auslosung jeder einzelnen Runde werden die Mannschaften nach ihrem jeweiligen Klub-Koeffizienten 2014[4] (KK) in zwei Töpfe platziert, so dass jedes gesetzte Team (höherer Koeffizient) gegen ein ungesetztes (niedriger Koeffizient) antreten wird. Hierbei ist zu beachten, dass die Qualifikationsrunden 1 und 2 zusammen ausgelost wurden. Für die Setzliste der nächsten Qualifikationsrunde wird der höhere Koeffizient angesetzt, selbst wenn sich der ungesetzte Verein durchsetzen sollte. Gleiches Prinzip galt für die Qualifikationsrunde 3, da diese ausgelost wurde bevor die Rückspiele der Runde 2 stattgefunden hatten. Für die Auslosung der Playoff-Runde wird der jeweils tatsächliche Koeffizient angewandt, da diese Auslosung nach Beendigung der Qualifikationsrunde 3 vorgenommen wird.

Da der Titelverteidiger FC Sevilla durch seine nationale Liga bereits für die Gruppenphase qualifiziert wäre, steigt der Pokalsieger der Ukraine direkt in die Gruppenphase ein. Außerdem rückten die Pokalsieger der Verbände aus Israel, Finnland und Bosnien-Herzegowina sowie der Liga-Zweite aus Österreich jeweils eine Qualifikationsrunde auf. Dadurch wurde in der 1. Qualifikationsrunde ein Spiel weniger ausgetragen.

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Auslosung: 23. Juni 2014 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 3. Juli, die Rückspiele am 10. Juli 2014 statt.

Folgende 78 Mannschaften traten in der 1. Qualifikationsrunde an:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sioni Bolnissi GeorgienGeorgien (a)4:4(a) AlbanienAlbanien KS Flamurtari Vlora 2:3 2:1
FC Tiraspol MoldawienMoldawien 3:6 AserbaidschanAserbaidschan FK İnter Baku 2:3 1:3
Hibernians Football Club MaltaMalta 2:9 SlowakeiSlowakei FC Spartak Trnava 2:4 0:5
Čukarički Belgrad SerbienSerbien 4:0 AndorraAndorra UE Sant Julià 4:0 0:0
FK Čelik Nikšić MontenegroMontenegro 0:9 SlowenienSlowenien FC Koper 0:5 0:4
FK Horizont Turnovo MazedonienMazedonien 1:4 GeorgienGeorgien Tschichura Satschchere 0:1 1:3
FC Schirak Gjumri ArmenienArmenien 1:6 KasachstanKasachstan Schachtjor Qaraghandy 1:2 0:4
FK Qəbələ AserbaidschanAserbaidschan 0:5 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina NK Široki Brijeg 0:2 0:3
Diósgyőri VTK UngarnUngarn 6:2 MaltaMalta FC Birkirkara 2:1 4:1
FC Vaduz LiechtensteinLiechtenstein 4:0 GibraltarGibraltar College Cosmos FC 3:0 1:0
FC Veris Chisinau MoldawienMoldawien 0:3 BulgarienBulgarien Litex Lowetsch 0:0 0:3
UE Santa Coloma AndorraAndorra 0:5 MazedonienMazedonien FK Metalurg Skopje 0:3 0:2
FK Qairat Almaty KasachstanKasachstan 1:0 AlbanienAlbanien FK Kukësi 1:0 0:0
SS Folgore/Falciano San MarinoSan Marino 1:5 MontenegroMontenegro FK Budućnost Podgorica 1:2 0:3
RNK Split KroatienKroatien 3:1 ArmenienArmenien MIKA Aschtarak 2:0 1:1
Botew Plowdiw BulgarienBulgarien 6:0 San MarinoSan Marino AC Libertas 4:0 2:0
FK Željezničar Sarajevo Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 1:0 MontenegroMontenegro FK Lovćen Cetinje 0:0 1:0
KF Shkëndija MazedonienMazedonien 2:3 MoldawienMoldawien Zimbru Chișinău 2:1 0:2
Sliema Wanderers MaltaMalta 2:3 UngarnUngarn Ferencváros Budapest 1:1 1:2
FC Pjunik Jerewan ArmenienArmenien 1:6 KasachstanKasachstan FK Astana 1:4 0:2
NK Rudar Velenje SlowenienSlowenien 2:2
(2:3 i. E.)
AlbanienAlbanien KF Laçi 1:1 1:1
FC Differdingen 03 LuxemburgLuxemburg 2:3 LitauenLitauen Atlantas Klaipėda 1:0 1:3
Vaasa PS FinnlandFinnland 2:3 SchwedenSchweden IF Brommapojkarna 2:1 0:2
B36 Tórshavn FaroerFäröer 2:3 NordirlandNordirland Linfield FC 1:2 1:1
Fram Reykjavík IslandIsland 2:3 EstlandEstland FC Nõmme Kalju 0:1 2:2
Rosenborg Trondheim NorwegenNorwegen 6:0 LettlandLettland FK Jelgava 4:0 2:0
Derry City IrlandIrland 9:0 WalesWales Aberystwyth Town 4:0 5:0
FC Aberdeen SchottlandSchottland 8:0 LettlandLettland FK Daugava Riga 5:0 3:0
FC Santos Tartu EstlandEstland 1:130 NorwegenNorwegen Tromsø IL 0:7 1:6
Crusaders FC NordirlandNordirland 5:2 LitauenLitauen Ekranas Panevėžys 3:1 2:1
UMF Stjarnan IslandIsland 8:0 WalesWales Bangor City 4:0 4:0
Jeunesse Esch LuxemburgLuxemburg 1:5 IrlandIrland Dundalk FC 0:2 1:3
Myllykosken Pallo -47 FinnlandFinnland 1:0 FaroerFäröer ÍF Fuglafjørður 1:0 0:0
FH Hafnarfjörður IslandIsland 6:2 NordirlandNordirland Glenavon FC 3:0 3:2
JK Kalev Sillamäe EstlandEstland (a)4:4(a) FinnlandFinnland FC Honka Espoo 2:1 2:3 n. V.
Banga Gargždai LitauenLitauen 0:4 IrlandIrland Sligo Rovers 0:0 0:4
Víkingur Gøta FaroerFäröer 3:2 LettlandLettland FC Daugava Daugavpils 2:1 1:1
IFK Göteborg SchwedenSchweden 2:0 LuxemburgLuxemburg CS Fola Esch 0:0 2:0
Airbus UK WalesWales 2:3 NorwegenNorwegen FK Haugesund 1:1 1:2

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Auslosung: 23. Juni 2014 in Nyon (zusammen mit Q1)
Die Hinspiele fanden am 17. Juli, die Rückspiele am 24. Juli 2014 statt.

Folgende 80 Mannschaften traten in der 2. Qualifikationsrunde an:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Győri ETO FC UngarnUngarn 1:3 SchwedenSchweden IFK Göteborg 0:3 1:0
Molde FK NorwegenNorwegen 5:2 SlowenienSlowenien ND Gorica 4:1 1:1
FK Metalurg Skopje MazedonienMazedonien (a)2:2(a) Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina FK Željezničar Sarajevo 0:0 2:2
FC Nõmme Kalju EstlandEstland 1:3 PolenPolen Lech Posen 1:0 0:3
FK Dinamo Minsk WeissrusslandWeißrussland 3:0 FinnlandFinnland Myllykosken Pallo -47 3:0 0:0
FK Njoman Hrodna WeissrusslandWeißrussland 1:3 IslandIsland FH Hafnarfjörður 1:1 0:2
RNK Split KroatienKroatien 2:1 IsraelIsrael Hapoel Be’er Scheva 2:1 0:01
MFK Košice SlowakeiSlowakei 0:4 TschechienTschechien Slovan Liberec 0:1 0:3
Víkingur Gøta FaroerFäröer 2:1 NorwegenNorwegen Tromsø IL 0:0 2:1
Petrolul Ploiești RumänienRumänien 5:1 AlbanienAlbanien KS Flamurtari Vlora 2:0 3:1
Čukarički Belgrad SerbienSerbien 2:5 OsterreichÖsterreich SV Grödig 0:4 2:1
CFR Cluj RumänienRumänien 1:0 SerbienSerbien FK Jagodina 0:0 1:0
FC Motherwell SchottlandSchottland 4:5 IslandIsland UMF Stjarnan 2:2 2:3 n. V.
FC Sestaponi GeorgienGeorgien 0:3 SlowakeiSlowakei FC Spartak Trnava 0:0 0:3
IF Brommapojkarna SchwedenSchweden 5:1 NordirlandNordirland Crusaders FC 4:0 1:1
FC Aberdeen SchottlandSchottland 2:1 NiederlandeNiederlande FC Groningen 0:0 2:1
Bursaspor TurkeiTürkei 0:0
(1:4 i. E.)
GeorgienGeorgien Tschichura Satschchere 0:0 0:0 n. V.
Neftçi Baku PFK AserbaidschanAserbaidschan 3:2 SlowenienSlowenien FC Koper 1:2 2:0
Linfield FC NordirlandNordirland 1:2 SchwedenSchweden AIK Solna 1:0 0:2
HNK Rijeka KroatienKroatien 3:1 UngarnUngarn Ferencváros Budapest 1:0 2:1
FK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro 0:2 Zypern RepublikRepublik Zypern Omonia Nikosia 0:2 0:0
FK Mladá Boleslav TschechienTschechien 6:1 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina NK Široki Brijeg 2:1 4:0
FC Luzern SchweizSchweiz 2:2
(4:5 i. E.)
SchottlandSchottland FC St. Johnstone 1:1 1:1 n. V.
KF Laçi AlbanienAlbanien 1:5 UkraineUkraine Sorja Luhansk 0:3 1:2
Rosenborg Trondheim NorwegenNorwegen 4:3 IrlandIrland Sligo Rovers 1:2 3:1
Atlantas Klaipėda LitauenLitauen 0:3 KasachstanKasachstan Schachtjor Qaraghandy 0:0 0:3
FK Sarajevo Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 3:2 NorwegenNorwegen FK Haugesund 0:1 3:1
SV Zulte Waregem BelgienBelgien 5:2 PolenPolen Zawisza Bydgoszcz 2:1 3:1
JK Kalev Sillamäe EstlandEstland 0:9 RusslandRussland FK Krasnodar 0:4 0:5
ZSKA Sofia BulgarienBulgarien (a)1:1(a) MoldawienMoldawien Zimbru Chișinău 1:1 0:0
Derry City IrlandIrland 1:6 WeissrusslandWeißrussland FK Schachzjor Salihorsk 0:1 1:5
Ruch Chorzów PolenPolen 3:2 LiechtensteinLiechtenstein FC Vaduz 3:2 0:0
FK Astana KasachstanKasachstan 3:1 IsraelIsrael Hapoel Tel Aviv 3:0 0:12
FK AS Trenčín SlowakeiSlowakei 4:3 SerbienSerbien FK Vojvodina Novi Sad 4:0 0:3
Litex Lowetsch BulgarienBulgarien 2:3 UngarnUngarn Diósgyőri VTK 0:2 2:1
Botew Plowdiw BulgarienBulgarien 2:3 OsterreichÖsterreich SKN St. Pölten 2:1 0:2
Rovaniemi PS FinnlandFinnland 3:5 GriechenlandGriechenland Asteras Tripolis 1:1 2:4
Dundalk FC IrlandIrland 2:3 KroatienKroatien HNK Hajduk Split 0:2 2:1
FK Qairat Almaty KasachstanKasachstan 1:2 DanemarkDänemark Esbjerg fB 1:1 0:1
IF Elfsborg SchwedenSchweden 1:1
(4:3 i. E.)
AserbaidschanAserbaidschan FK İnter Baku 0:1 1:0 n. V.
1 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in Israel wurde das Rückspiel auf Zypern im GSZ-Stadion in Larnaka ausgetragen.
2 Aufgrund der angespannten Sicherheitslage in Israel wurde das Rückspiel auf Zypern im Antonis-Papadopoulos-Stadion in Larnaka ausgetragen.

3. Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Auslosung: 18. Juli 2014 in Nyon
Die Hinspiele finden am 31. Juli, die Rückspiele am 7. August 2014 statt.

Folgende Paarungen wurden für die dritte Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Kardemir Karabükspor TurkeiTürkei -:- NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim -:- -:-
RNK Split KroatienKroatien -:- UkraineUkraine Tschernomorez Odessa -:- -:-
FC St. Johnstone SchottlandSchottland -:- SlowakeiSlowakei FC Spartak Trnava -:- -:-
1. FSV Mainz 05 DeutschlandDeutschland -:- GriechenlandGriechenland Asteras Tripolis -:- -:-
Diósgyőri VTK UngarnUngarn -:- RusslandRussland FK Krasnodar -:- -:-
FK Mladá Boleslav TschechienTschechien -:- FrankreichFrankreich Olympique Lyon -:- -:-
FK AS Trenčín SlowakeiSlowakei -:- EnglandEngland Hull City -:- -:-
Omonia Nikosia Zypern RepublikRepublik Zypern -:- MazedonienMazedonien FK Metalurg Skopje -:- -:-
IF Brommapojkarna SchwedenSchweden -:- ItalienItalien FC Turin -:- -:-
PSV Eindhoven NiederlandeNiederlande -:- OsterreichÖsterreich SKN St. Pölten -:- -:-
UMF Stjarnan IslandIsland -:- PolenPolen Lech Posen -:- -:-
Sorja Luhansk UkraineUkraine -:- NorwegenNorwegen Molde FK -:- -:-
FK Sarajevo Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina -:- GriechenlandGriechenland Atromitos Athen -:- -:-
Real Sociedad San Sebastián SpanienSpanien -:- SchottlandSchottland FC Aberdeen -:- -:-
FK Astana KasachstanKasachstan -:- SchwedenSchweden AIK Solna -:- -:-
SV Zulte Waregem BelgienBelgien -:- WeissrusslandWeißrussland FK Schachzjor Salihorsk -:- -:-
SV Grödig OsterreichÖsterreich -:- MoldawienMoldawien Zimbru Chișinău -:- -:-
Astra Giurgiu RumänienRumänien -:- TschechienTschechien Slovan Liberec -:- -:-
Ruch Chorzów PolenPolen -:- DanemarkDänemark Esbjerg fB -:- -:-
FK Dynamo Moskau RusslandRussland -:- IsraelIsrael Hapoel Ironi Kirjat Schmona -:- -:-
BSC Young Boys SchweizSchweiz -:- Zypern RepublikRepublik Zypern Ermis Aradippou -:- -:-
IF Elfsborg SchwedenSchweden -:- IslandIsland FH Hafnarfjörður -:- -:-
Petrolul Ploiești RumänienRumänien -:- TschechienTschechien Viktoria Pilsen -:- -:-
Víkingur Gøta FaroerFäröer -:- KroatienKroatien HNK Rijeka -:- -:-
FK Dinamo Minsk WeissrusslandWeißrussland -:- RumänienRumänien CFR Cluj -:- -:-
Neftçi Baku PFK AserbaidschanAserbaidschan -:- GeorgienGeorgien Tschichura Satschchere -:- -:-
IFK Göteborg SchwedenSchweden -:- PortugalPortugal Rio Ave FC -:- -:-
FC Brügge BelgienBelgien -:- DanemarkDänemark Brøndby IF -:- -:-
Schachtjor Qaraghandy KasachstanKasachstan -:- KroatienKroatien HNK Hajduk Split -:- -:-

Play-offs[Bearbeiten]

Auslosung: 8. August 2014 in Nyon
Die Hinspiele finden am 21. August, die Rückspiele am 28. August 2014 statt.

Die folgenden 62 Mannschaften werden an der Playoff-Runde teilnehmen:

gesetzte Mannschaften:

Setzung noch unbekannt:

Gruppenphase[Bearbeiten]

Auslosung: 29. August 2014 in Monaco
Termine:

  • 1. Spieltag: 18. September 2014
  • 2. Spieltag: 2. Oktober 2014
  • 3. Spieltag: 23. Oktober 2014
  • 4. Spieltag: 6. November 2014
  • 5. Spieltag: 27. November 2014
  • 6. Spieltag: 11. Dezember 2014

Folgende 48 Mannschaften werden an der Gruppenphase teilnehmen:

Topf 1:

Topf 1 oder 2:

Topf 1, 2 oder 3:

noch nicht bekannt:

K.-o.-Phase[Bearbeiten]

Sechzehntelfinale[Bearbeiten]

Zu den 24 Mannschaften, die sich über die Gruppenphase der Europa League qualifizieren, kommen die acht Gruppendritten der Champions League hinzu. Die Auslosung des Sechzehntelfinals findet am 15. Dezember 2014 in Nyon statt. Die Gruppensieger aus der Europa League sowie die vier besten Gruppendritten aus der Champions League werden hierbei gesetzt und treten im Hinspiel zunächst auswärts an; ihnen werden die übrigen Mannschaften zugelost. Dabei sind Begegnungen zwischen Mannschaften derselben Gruppe oder desselben Landesverbandes ausgeschlossen. Die Hinspiele finden am 19. Februar 2015, die Rückspiele eine Woche später am 26. Februar 2015 statt.

Achtelfinale[Bearbeiten]

Die Auslosung des Achtelfinals findet ebenfalls am 15. Dezember 2014 nach der Auslosung des Sechzehntelfinales in Nyon statt. Ab dem Achtelfinale gibt es keine gesetzten Mannschaften mehr. Ebenfalls entfällt die Beschränkung, dass Mannschaften des gleichen Landesverbandes nicht gegeneinander spielen. Die Hinspiele finden am 12. März 2015, die Rückspiele eine Woche später am 19. März 2015 statt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fußball: Finale 2015 der Champions League im Olympiastadion. In: morgenpost.de. Berliner Morgenpost, 23. Mai 2013, abgerufen am 4. August 2013.
  2. Über die Europa League in die Champions League. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, 24. Mai 2013, abgerufen am 4. August 2013.
  3. UEFA Welcome Gibraltar To Europe’s Football Family As 54th Member. insidefutbol.com, 24. Mai 2013, abgerufen am 25. Mai 2013 (englisch).
  4. Klub-Koeffizienten 2013/14. In: uefa.com. 3. März 2014, abgerufen am 9. Juni 2014.
  5. Da der Ligapokalsieger Manchester City für die Champions League qualifiziert ist, erhält der Liga-Sechste dessen Startplatz.
  6. Der türkische Meister Fenerbahçe Istanbul ist genau wie der Pokalfinalist Eskişehirspor und der Liga-Fünfte Sivasspor von der UEFA ausgeschlossen worden. Dadurch dass der Liga-Sechste Kasımpaşa Istanbul auch keine Lizenz bekam, erhalten der Liga-Siebte und -Achte eine Startberechtigung.