ULEB Euroleague 2007/08

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ULEB Euroleague 2007/08
Logo der Euroleague
Dauer 25. Oktober 2007 – 4. Mai 2008
Reihenfolge der Austragung 8. Saison
Veranstalter ULEB
Anzahl der Mannschaften 24
Hauptrunde
Hauptrunden-MVP LitauenLitauen Ramūnas Šiškauskas (ZSKA)
Alphonso Ford Trophy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marc Salyers (Chorale Roanne)
Bester Verteidiger GriechenlandGriechenland Dimitrios Diamantidis (Panathinaikos)
Rising Star Trophy ItalienItalien Danilo Gallinari (Armani Jeans)
Alexander Gomelski Trophy ItalienItalien Ettore Messina (ZSKA)
Final Four
Austragungsort SpanienSpanien Madrid
Meister RusslandRussland ZSKA Moskau
   Vizemeister      IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv
Final-MVP Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Trajan Langdon (ZSKA)

ULEB Euroleague 2006/07

Die Saison 2007/08 war die 8. Spielzeit der ULEB Euroleague, dem bedeutendsten Wettbewerb im europäischen Vereins-Basketball.

Den Titel gewann ZSKA Moskau. Für die Russen war es der zweite Titelgewinn.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

Name Stadt Spielstätte Fassungsvermögen ULEB-Euroleague Titel**
GriechenlandGriechenland Panathinaikos* Athen Olympiahalle Athen 18.700 2
GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus Stadion des Friedens und der Freundschaft 14.171 -
GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki Alexandrio Melathro 05.010 -
SpanienSpanien Real Madrid Madrid Palacio Vistalegre 15.000 -
SpanienSpanien FC Barcelona Barcelona Palau Blaugrana 08.000 1
SpanienSpanien Unicaja Málaga Málaga Martin Carpena Arena 10.500 -
SpanienSpanien TAU Vitoria Vitoria Fernando Buesa Arena 09.323 -
ItalienItalien La Fortezza Bologna Bologna PalaMalaguti 08.278 1
ItalienItalien Armani Jeans Milano Mailand Forum di Assago 11.200 -
ItalienItalien Lottomatica Roma Rom PalaLottomatica 11.200 -
ItalienItalien Montepaschi Siena Siena Palasport Mens Sana 06.000 -
FrankreichFrankreich Le Mans Sarthe Basket Le Mans Antarès 06.000 -
FrankreichFrankreich Roanne Basket Roanne Maison des Sports 05.000 -
LitauenLitauen Žalgiris Kaunas Kaunas S.-Darius-und-S.-Girėnas-Sporthalle 05.000 -
LitauenLitauen Lietuvos Rytas Vilnius Siemens Arena 11.000 -
TurkeiTürkei Efes Pilsen Istanbul Abdi Ipekci-Halle 12.500 -
TurkeiTürkei Fenerbahçe Ülker Istanbul Abdi Ipekci-Halle 12.500 -
DeutschlandDeutschland Brose Baskets Bamberg Jako-Arena 06.800 -
SerbienSerbien Partizan Belgrad Belgrad Pionir Hall 07.000 -
SlowenienSlowenien Olimpija Ljubljana Ljubljana Hala Tivoli 05.600 -
RusslandRussland ZSKA Moskau Moskau ZSKA Universal Sport Arena 05.000 1
PolenPolen Prokom Trefl Sopot Sopot Olivia Sport Hall 05.500 -
KroatienKroatien Cibona Zagreb Zagreb Dom Dražen Petrović 05.200 -
IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv Tel Aviv Nokia Arena 11.700 2
*Titelverteidiger
**Zum Zeitpunkt des Beginns des Wettbewerbs

Hauptrunde[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

In dieser ersten Phase traten die 24 Mannschaften aufgeteilt in drei Gruppen (A bis C) in Heim- bzw. Auswärtsspielen gegeneinander an bis ein jedes Team 14 Spiele absolviert hatte. Für die nächste Runde qualifizierten sich die fünf besten aus jeder Gruppe sowie der beste Gruppensechste.

Gruppe A[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. RusslandRussland ZSKA Moskau 14 12 2 1123 942
2. ItalienItalien Montepaschi Siena 14 10 4 1098 974
3. SpanienSpanien TAU Vitoria 14 9 5 1170 1051
4. LitauenLitauen Žalgiris Kaunas 14 8 6 1110 1126
5. GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 14 7 7 1185 1099
6. SlowenienSlowenien Olimpija Ljubljana 14 4 10 1030 1147
7. PolenPolen Prokom Trefl Sopot 14 4 10 973 1143
8. ItalienItalien La Fortezza Bologna 14 2 12 1008 1215
Moskau TAU Piräus Prokom Ljubljana Žalgiris Siena Bologna
ZSKA Moskau * 70:62 88:79 99:67 74:57 78:70 74:70 79:53
TAU Vitoria 76:85 * 75:64 98:74 89:74 84:66 76:61 98:71
Olympiakos Piräus 71:67 95:90 * 109:65 113:80 90:74 73:80 104:76
Prokom Trefl 69:88 66:82 63:59 * 79:68 80:85 59:84 79:59
Olimpija Ljubljana 74:72 78:92 87:78 68:49 * 74:83 80:86 75:60
Žalgiris Kaunas 60:88 95:92 88:75 82:72 91:72 * 75:69 102:82
Montepaschi Siena 66:69 83:71 86:84 87:64 80:52 89:64 * 80:69
La Fortezza Bologna 68:92 69:85 80:91 75:87 101:91 81:75 64:77 *

Gruppe B[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. LitauenLitauen Lietuvos Rytas 14 11 3 1127 999
2. IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 14 11 3 1162 1108
3. SpanienSpanien Unicaja Málaga 14 10 4 1124 1007
4. TurkeiTürkei Efes Pilsen 14 8 6 1106 1080
5. GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki 14 7 7 1054 1072
6. KroatienKroatien Cibona Zagreb 14 4 10 1080 1188
7. ItalienItalien Armani Jeans Milano 14 3 11 1015 1107
8. FrankreichFrankreich Le Mans Sarthe Basket 14 2 12 1035 1142
Málaga Tel Aviv Efes Pilsen Aris Zagreb Le Mans Rytas Milano
Unicaja Málaga * 93:70 87:77 73:52 102:64 87:68 71:69 89:70
Maccabi Tel Aviv 87:68 * 73:67 85:70 80:74 74:71 82:87 91:76
Efes Pilsen 91:75 68:83 * 74:84 100:74 66:63 90:84 80:70
Aris Thessaloniki 87:83 94:101 n.V. 67:64 * 77:73 93:74 69:72 70:77
Cibona Zagreb 62:76 76:81 93:85 76:83 * 91:71 79:86 100:91
Le Mans Sarthe 74:83 91:99 84:91 n.V. 66:69 100:87 * 77:83 63:71
Lietuvos Rytas 71:63 92:74 70:77 77:70 93:59 85:50 * 75:62
Armani Jeans 65:74 81:82 73:76 77:69 63:72 63:83 76:83 *

Gruppe C[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 14 12 2 1159 1037
2. SpanienSpanien Real Madrid 14 11 3 1137 1015
3. SpanienSpanien FC Barcelona 14 9 5 1082 991
4. TurkeiTürkei Fenerbahçe Ülker 14 6 8 1087 1113
5. SerbienSerbien Partizan Belgrad 14 6 8 1087 1103
6. ItalienItalien Lottomatica Roma 14 6 8 1071 1096
7. FrankreichFrankreich Roanne Basket 14 4 10 1104 1224
8. DeutschlandDeutschland Brose Baskets Bamberg 14 2 12 879 1040
Athen Barcelona Belgrad Roma Istanbul Madrid Bamberg Roanne
Panathinaikos Athen * 76:66 67:66 86:83 88:68 92:85 66:61 102:78
FC Barcelona 55:56 * 95:69 75:77 82:67 73:62 80:58 82:76
Partizan Belgrad 90:94 81:78 * 91:86 72:76 72:80 85:37 82:76
Lottomatica Roma 85:67 65:74 88:87 n.V. * 63:84 69:64 81:57 67:74
Fenerbahçe Ülker 64:83 78:85 86:91 85:66 * 72:80 79:77 81:68
Real Madrid 95:87 n.V. 82:79 75:64 89:83 87:77 * 93:57 104:73
Brose Baskets 58:72 79:89 78:62 59:73 81:73 49:59 * 61:64
Roanne Basket 83:123 79:89 87:88 104:85 90:97 68:82 84:81 *

Zwischenrunde (Top 16)[Bearbeiten]

In der zweiten Phase der Euroleague wurden die verbliebenen 16 Mannschaften in vier Gruppen (D bis G) zu je vier Teams aufgeteilt. Dabei spiegelte sich das Abschneiden aus der Regulären Saison in der Setzliste für die Auslosung wieder. Auch in dieser Phase traten die Mannschaften einer jeden Gruppe in Hin- und Rückspielen gegeneinander an. Die zwei besten Teams jeder Gruppe qualifizierten sich dabei für die nächste Runde.

Gruppe D[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. ItalienItalien Montepaschi Siena 6 4 2 465 427
2. SerbienSerbien Partizan Belgrad 6 4 2 440 430
3. GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 6 3 3 430 446
4. TurkeiTürkei Efes Pilsen 6 1 5 426 458
Athen Siena Efes Pilsen Belgrad
Panathinaikos * 77:76 74:65 67:65
Montepaschi 84:75 * 80:67 71:54
Efes Pilsen 74:64 76:79 n.V. * 79:83
Partizan 82:73 78:75 78:65 *

Gruppe E[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. SpanienSpanien Tau Ceramica 6 5 1 510 467
2. TurkeiTürkei Fenerbahce Ülker 6 3 3 493 488
3. LitauenLitauen Lietuvos Rytas 6 2 4 506 507
4. GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki 6 2 4 448 495
Lietuvos TAU Istanbul Thessaloniki
Lietuvos Rytas * 81:84 87:84 89:74
Tau Ceramica 87:84 * 103:84 90:74
Fenerbahce 95:91 n.V. 75:59 * 59:60
Aris 83:74 69:87 88:96 *

Gruppe F[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 6 4 2 516 496
2. GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 6 4 2 443 436
3. SpanienSpanien Real Madrid 6 3 3 489 493
4. LitauenLitauen Žalgiris Kaunas 6 1 5 457 480
Madrid Maccabi Žalgiris Piräus
Real Madrid * 100:103 n.V. 88:85 80:70
Maccabi Tel Aviv 94:75 * 80:66 82:87
Žalgiris Kaunas 69:83 101:82 * 52:61
Olympiakos 72:63 67:75 86:84 n.V. *

Gruppe G[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. RusslandRussland ZSKA Moskau 6 4 2 448 386
2. SpanienSpanien FC Barcelona 6 3 3 393 383
3. SpanienSpanien Unicaja Málaga 6 3 3 412 418
4. ItalienItalien Lottomatica Roma 6 2 4 383 449
Moskau Málaga Barcelona Roma
ZSKA Moskau * 93:70 75:55 72:71
Unicaja Málaga 72:67 * 62:61 79:58
FC Barcelona 64:62 64:62 * 86:57
Lottomatica 54:82 75:67 68:63 *

Viertelfinale[Bearbeiten]

In einem Modus "Best-of-Three" traten die verbliebenen acht Teams in vier Mannschaftsbegegnungen gegeneinander an. Die Gruppenersten aus der zweiten Phase genossen dabei bei einem eventuell benötigten dritten Entscheidungsspiel Heimrecht. Die vier Mannschaften, welche diese Duelle für sich entscheiden konnten, qualifizierten sich für das Final-Four-Turnier.

Paarung
1. Spiel 2. Spiel 3. Spiel
ItalienItalien Montepaschi Siena - TurkeiTürkei Fenerbahçe Ülker 73:66 86:65
SpanienSpanien TAU Ceramica - SerbienSerbien Partizan Belgrad 74:66 55:76 85:68
IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv - SpanienSpanien FC Barcelona 81:75 74:83 88:75
RusslandRussland ZSKA Moskau - GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 74:76 83:73 81:56

Final Four Turnier[Bearbeiten]

In einem Turnier das zwischen dem 2. und 4. Mai 2008 ausgetragen wird, treten je zwei Mannschaften in Halbfinals gegeneinander an. Die Sieger qualifizieren sich für das Finale aus dem der Sieger der ULEB Euroleague hervorgeht.

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Halbfinalspiele fanden am 2. Mai 2008 statt.

Paarung
Ergebnis
ItalienItalien Montepaschi Siena - IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 85:92
SpanienSpanien TAU Ceramica - RusslandRussland ZSKA Moskau 79:83

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

Das Spiel fand am 4. Mai statt.

Paarung
Ergebnis
ItalienItalien Montepaschi Siena - SpanienSpanien TAU Ceramica 97:93 n.V.

Finale[Bearbeiten]

Das ULEB Euroleague Finale fand am 4. Mai 2008 in der Sporthalle Palacio de Deportes in Madrid statt.

Paarung RusslandRussland ZSKA Moskau - IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv
Ergebnis 91 : 77
Datum 4. Mai 2008
Stadion Palacio de Deportes , Madrid
Zuschauer 13.480
Schiedsrichter KroatienKroatien Sradan Dozai, SpanienSpanien Dani Hierrezuelo, GriechenlandGriechenland Stelios Koukoulekidis
ZSKA Moskau Theodoros Papaloukas 12, Nikolaos Zisis, Matjaž Smodiš 13, Ramūnas Šiškauskas 13, J. R. Holden 14, Sachar Paschutin, David Andersen 13, Trajan Langdon 21, Marcus Goree 2, Alexei Schwed, Tomas van den Spiegel 3, Wiktor Chrjapa
Trainer: Ettore Messina
Maccabi Tel Aviv Will Bynum 23, Derrick Sharp, Nikola Vujčić 2, Lior Eliyahu, Terence Morris 13, Tal Burstein, Omri Casspi 9, Alex Garcia 2, David Bluthenthal 5, Vonteego Cummings, Esteban Batista 14, Yotam Halperin 9
Trainer: Zvi Sherf


Auszeichnungen[Bearbeiten]

MVP der Euroleague Saison 2007–2008[Bearbeiten]

Final Four MVP[Bearbeiten]

Final Four MVP: Trajan Langdon

All Euroleague First Team 2007–2008[Bearbeiten]

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terrell McIntyre (Montepaschi Siena)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Trajan Langdon (ZSKA Moskau)
  • LitauenLitauen Ramūnas Šiškauskas (ZSKA Moskau)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terence Morris (Maccabi Tel Aviv)
  • BrasilienBrasilien Tiago Splitter (TAU Cerámica)

All Euroleague Second Team 2007–2008[Bearbeiten]

Bester Verteidiger[Bearbeiten]

Rising Star Trophy[Bearbeiten]

Alphonso Ford Top Scorer Trophy[Bearbeiten]

Alexander Gomelsky Coach of the Year[Bearbeiten]

Trainer des Jahres (Alexander Gomelski Trophy)[Bearbeiten]

Club Executive of the Year[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]