uMdoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche


uMdoni
uMdoni Local Municipality
Map of KwaZulu-Natal with Umdoni highlighted (2011).svg
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz KwaZulu-Natal
Distrikt Ugu
Sitz Scottburgh
Fläche 238,1 km²
Einwohner 78.875 (2011)
Dichte 331 Einwohner pro km²
Schlüssel KZN212
ISO 3166-2 ZA-ZN
Webauftritt www.umdoni.gov.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Ntombifikile Herminah GumedeVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Partei African National CongressVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

-30.28333333333330.75Koordinaten: 30° 17′ S, 30° 45′ O

uMdoni (auch Umdoni, engl. uMdoni Local Municipality) ist eine Gemeinde im südafrikanischen Distrikt Ugu in der Provinz KwaZulu-Natal. Der Verwaltungssitz der Gemeinde befindet sich in der Stadt Scottburgh. Ntombifikile Herminah Gumede ist die Bürgermeisterin.[1] Der ANC stellt die Mehrheit im Gemeinderat.[2]

Namensgeber der Gemeinde ist der hier einheimische Umdoni-Baum (Syzygium). Der Zulu-Begriff Umdoni steht für ‚hier sind wir schön‘.[3] 2007 hatte die Gemeinde nach Hochrechnungen 74.437 Einwohner.[4] Sie deckt ein Gebiet von 238 Quadratkilometern ab.[5]

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Ostküste Südafrikas ungefähr 50 Kilometer von Durban und 65 Kilometer von Port Shepstone entfernt. 44 Prozent der Einwohner uMdonis leben in den urbanen Gebieten. An der Küste sind dies die Städte Scottburgh, Park Rynie, Pennington, Sezela, Bazely, Ifafa, Elysium und Mtwalume; im Landesinneren die Städte Umzinto/Umzinto North mit Shayamoya and Esperanza. In den ländlichen Gebieten der Gemeinde befinden sich Farmen und Land, das von den Stammesauthoritäten verwaltet wird.[6]

Wirtschaft[Bearbeiten]

uMdoni hat eine hohe Arbeitslosenquote von 42 Prozent (Stand: 2001); 1996 waren es nur 25 Prozent. 90 Prozent der Bevölkerung müssen mit weniger als 800 Rand (ca. 80 Euro) im Monat auskommen.[7]

Scottburgh ist das Wirtschaftszentrum der Gemeinde. Die wichtigsten Bereiche sind der Tourismus und die Landwirtschaft. Die N2 bietet der Gemeinde eine Anbindung an eThekwini und in den Süden. Die R56 verbindet uMdoni mit Bergville und Underberg. Außerdem gibt es in Scottburgh einen Eisenbahnanschluss.[6]

Tourismus[Bearbeiten]

Die Gemeinde hat in Scottburgh einen beliebten Ferienort mit Bademöglichkeiten im Meer und in Schwimmbecken und weiteren Sportangeboten. Außerdem gibt es Einrichtungen für Camper und Wohnwagenbesitzer. Ein weiterer Urlaubsort ist Mtwalume. Hier ist der Mtwalume Ski Boat Club ansässig, der zu den bekanntesten Wasserski-Einrichtungen KwaZulu-Natals gehört.[6]

Landwirtschaft[Bearbeiten]

Neben dem Tourismus hängt die Wirtschaft in der Gemeinde vom gewerblichen Fischfang und einigen großangelegten kommerziellen Farmen ab. Auf den Farmen werden vor allem Zuckerrohr und Nutzholz angebaut. In kleinem Maßstab werden diese Produkte auch in den Stammesgebieten angebaut.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Contact information: Umdoni Local Municipality (englisch) Government Communication and Information System. Abgerufen am 27. März 2010.
  2. Municipalities of the Republic of South Africa. Contact Details and Council Information. Department: Cooperative Governance – Republic of South Africa, 27. September 2010, abgerufen am 7. August 2013 (PDF; 997 KB, englisch).
  3. South African Language – Place Names (englisch) Abgerufen am 1. Februar 2010.
  4. Community Survey, 2007 – Basic Results: Municipalities (englisch, PDF; 0,81 MB) Statistics South Africa. S. 11. Abgerufen am 27. März 2010.
  5. uMdoni (englisch) Municipal Demarcation Board. Abgerufen am 26. April 2010.
  6. a b c d KwaZulu-Natal Top Business (Hrsg.), Umdoni Municipality.
  7. uMdoni Local Municipality (Hrsg.), S. 22f.