US-Sport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als US-Sport, auch US Sport, bezeichnet man im deutschen Sprachraum zumeist Mannschaftssportarten, die ihren Ursprung auf den nordamerikanischen Kontinent haben sowie die beliebtesten Sportarten der Vereinigten Staaten

Der Begriff US-Sport umfasst in der Regel die vier beliebtesten Sportarten der Vereinigten Staaten Baseball, American Football, Basketball und Eishockey die vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg auch in Deutschland immer mehr Anhänger bekommen haben. Außerdem umfasst dieser Begriff die großen vier Sportligen der genannten Sportarten Major League Baseball, National Football League, National Basketball Association und National Hockey League.

Weitere Mannschaftssportarten aus den Vereinigten Staaten, die üblicherweise nicht als US-Sport bezeichnet werden sind Lacrosse und Volleyball, da Lacrosse nicht besonders bekannt im deutschen Sprachraum ist und Volleyball in Deutschland eher als Ostblock-Sportart bekannt ist, die von den Italienern dominiert wird. Eishockey dagegen stammt aus Kanada, wird aber trotzdem als US-Sport bezeichnet, dies liegt vor allem an der NHL, die zu großen Teilen in den Vereinigten Staaten veranstaltet wird.