USS Augusta (CA-31)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Augusta
USS Augusta (CA-31).jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten (Nationalflagge) Vereinigte Staaten
Schiffstyp Schwerer Kreuzer
Klasse Northampton-Klasse
Bauwerft Newport News Shipbuilding, Newport News
Stapellauf 1. Februar 1930
Indienststellung 30. Januar 1931
Verbleib 1960 abgewrackt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
182,96 m (Lüa)
Breite 20,14 m
Tiefgang max. 5,9 m
Verdrängung Standard: 9.050 ts
Maximal: 11.420 tn.l.
 
Besatzung 735 Mann
Maschine
Maschine 8 Dampfkessel
4 Parsons-Getriebeturbinen
Maschinen-
leistung
107.000 PS (78.698 kW)
Geschwindigkeit max. 32,7 kn (61 km/h)
Propeller 4
Bewaffnung
Panzerung
  • Gürtel: 76 mm
  • Panzerdeck: 25–51 mm
  • Türme: 38–57 mm
  • Kommandostand: 203 mm

Die USS Augusta (Kennung: CA-31) war ein US-amerikanischer Schwerer Kreuzer der Northampton-Klasse, der von der United States Navy hauptsächlich im Atlantischen Ozean und im Mittelmeer während des Zweiten Weltkrieges eingesetzt wurde.

Das nach Augusta (Georgia), der zweitgrößten Stadt des US-Bundesstaates Georgia, benannte Schiff wurde am 2. Juli 1928 bei der Newport News Shipbuilding and Drydock Company in Auftrag gegeben und nahm am 30. Januar 1931 ihren Dienst auf.

Treffen von Winston Churchill und Franklin D. Roosevelt auf der USS Augusta

Geschichte[Bearbeiten]

Die Augusta wurde in Norfolk (Virginia) am 30. Januar 1931 in Dienst gestellt. Zunächst war sie Flaggschiff der Asienflotte.

Während des Zweiten Weltkriegs diente sie zuerst im Atlantik. Im November 1942 lief sie mit der alliierten Task Force an die marokkanische Küste während der Operation Torch, um Truppenstellungen der Achsenmächte bei der Invasion der Alliierten in Nordafrika anzugreifen. Im Juli 1943 nahm sie zusammen mit der USS Alabama und USS South Dakota und Schiffen der Royal Navy an einer vorgetäuschten Aktion gegen die deutschen Streitkräfte in Norwegen teil, um die Deutschen von der geplanten Invasion auf Sizilien (Operation Husky) abzulenken. Ab Juni 1944 war sie das Flaggschiff von Admiral Kirk, Kommandeur der westlichen Task Force, während der Landung in der Normandie. Im August 1944 unterstützte sie die 1st Special Force bei der Insel Levante, an der Mittelmeerküste von Südfrankreich. Die Augusta blieb auch nach dem Krieg im Dienst und wurde im April 1960 verschrottet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Augusta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien