USS Carr (FFG-52)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die USS Carr
Die USS Carr
Übersicht
Bestellung 22. Mai 1981
Kiellegung 26. März 1982
Stapellauf 26. Februar 1983
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 27. Juli 1985
Außerdienststellung 13. März 2013
Technische Daten
Verdrängung

4100 Tonnen

Länge

138,1 Meter

Breite

13,5 Meter

Tiefgang

7,5 Meter

Besatzung

17 Offiziere, 198 Matrosen

Antrieb

1 Propeller, über 2 Gasturbinen angetrieben; 41.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

28+ Knoten

Bewaffnung

1 Geschütz 76 mm, 2 Torpedowerfer. Abgerüstet: 1 Raketenstarter

Die USS Carr (FFG-52) ist das 42. Schiff der Oliver-Hazard-Perry-Klasse von Lenkwaffen-Fregatten. Sie wurde nach Gunners Mate Third Class Paul Henry Carr, USNR aus Checotah, Oklahoma (1924–1944) benannt. Er diente als Geschützführer des hinteren 5-Zoll-Geschützes des Geleitzerstörers USS Samuel B. Roberts während der See- und Luftschlacht im Golf von Leyte. Das Schiff soll Taiwan verkauft werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Kiellegung der Fregatte erfolgte am 26. März 1982 auf der Todd-Pacific-Schiffswerft in San Pedro (Kalifornien). Am 26. Februar 1983 hatte sie ihren Stapellauf, am 27. Juli 1985 begann sie ihren aktiven Dienst.

Das Schiff diente zuletzt in der Atlantikflotte und begann im Juni 2011 eine dreimonatige Verlegung zu Trainingsfahrten in der Ostsee. Am 13. März 2013 wurde die Carr außer Dienst gestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Carr (FFG-52) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien